Archive for the ‘Allgemeines’ Category

Die Nußdorfer geknackt

4:0-Erfolg gegen NAC

Die drittbeste Rückrundenmannschaft (NAC) musste bei der zweitbesten Frühjahrsmannschaft (1.SSC) einsehen, dass die Heimmannschaft mit dem besten Rückrundenteam (Vienna) in einer anderen Liga spielt. Der NAC wurde von den Simmeringern an die Wand gespielt, war das ganze Match über chancenlos gegen die entfesselt aufspielenden Hadkicker und konnte sich glücklich schätzen, nur 0:4 verloren zu haben.

Bereits in den ersten Minuten wurde den Döblinger Gästen gezeigt, was sie an diesem Tag erwartet: Eine kämpfende, schnelle, fußballerisch hochwertig spielende Simmeringer Mannschaft. Und so dauerte es nur bis zur vierten Minute, ehe Frjluzec das bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 schoß. Doch Kleinigkeiten hielten die Nußdorfer am Leben. Ein Pass kam nicht genau, ein Abspiel erfolgte einen Tick zu spät oder zu früh, oder der Abschluß erfolgte unkonzentriert oder wollte mit Gewalt erzielt werden.
Die Ausbeute war immerhin ein Lattentreffer und jede Menge Torchancen, die Frjluzec, Rossak, Vlcek, Sura, Mattes, usw. nicht in ein Tor ummünzen konnten. Eigentlich erhielt jeder Simmeringer Spiel seine Torchance in diesem Spiel, bis auf Schlußmann Jagschitz, der einen geruhsame erste Hälfte hatte und sehr wenig als Tormann, sondern viel mehr als Libero im Einsatz war.
So dauerte es bis zur 33. Minute, als eine Bilderbuchkombination zum erlösenden 2:0 abgeschlossen wurde. Von der Mittelline an wurde der Ball mit lediglich einem Kontakt und mehreren Doppelpässen ausgehend von Eberl über Slamarski, Mattes, Frluzec und Rossak bis in den Sechzehner gespielt, wo Slamarski alleine stehend kaltblütig seine Chance nutzte, den Nußdorfern und auch einigen Zuschauern ging das etwas zu schnell, denn bei diesem Angriff passten die Laufwege, die Pässe auf engstem Raum, der Blick für die Mitspieler, einfach alles.
Und bereits sechs Minuten später fiel die Vorentscheidung in diesem Match: Wieder einmal konnte Vlcek nicht gestoppt werden, doch bevor ein Simmeringer Stürmer an den Ball kam, lenkte ein Nußdorfer Innenverteidiger den Vlcek-Stangl-Pass unhaltbar zum 3:0 ins eigene Tor.
In der zweiten Halbzeit ließen es die Hadkicker etwas gemächlicher angehen, doch der NAC wurde klar in die Schranken gewiesen und verzeichnete erst kurz vor Schluß die einzige Torchance, die Torhüter Jagschitz souverän verhinderte, obwohl er auch das restliche Spiel sehr selten als Tormann in Erscheinung treten musste.
Der NAC versuchte also das Spiel zu machen, doch bereits kurz nach der Mittelline war meist Schluß und Simmering schaltete sofort auf Angriff um. So ergaben sich weitere Chancen, die aber wiederum nicht genutzt werden konnten, ansonsten wäre auch der NAC ähnlich wie A11-Rapid Oberlaa abgeschossen worden.
Als Sura vom gegnerischen Tormann gefällt wurde, gab es zwar Elfmeteralarm, aber es dürfte doch der Ball im Spiel gewesen sein.
Auch gesellte sich ein weiterer Lattentreffer hinzu, ehe Vlcek in der 67. Minute per Freistoß das 4:0 erzielte. Alles rechnete mit einem Schuß von Mattes über die Mauer, doch der linksfüßige Vlcek versenkte den Ball flach ins Tormanneck.
Glück hatten die Gäste dazu noch bei einigen Gestochere am Fünfer, bei denen viele Abwehrbeine dem Ball im Weg waren und meist mit Glück als mit Absicht gerettet wurde.
Auch als der eingewechselte Tuna zehn Minuten vor Schluß verletzt das Spielfeld verlassen musste und aufgrund des ausgeschöpften Austauschkontigents nicht mehr gewechselt werden konnte, blieben die Hadkicker die überlegene Mannschaft, auch wenn sie anfingen, etwas zu selbstsicher zu agieren. Doch der Gegner konnte dies nicht nutzen und muss von Glück sprechen, nicht noch den einen oder anderen Ball aus dem Netz holen zu müssen.
Nach 92 Minuten beendete ein äußerst souveräner Schiedsrichter einen souveränen Simmeringer Sieg, der zeigte, das der 1.SSC eigentlich in die Stadtliga gehört.

Aber auch die U23 erinnerte sich daran, wie man Fußball spielt und siegte mit 3:2 (1:1). Auch wenn das Ergebnis knapp erscheint, so war der Sieg hochverdient, da mehrmals die Latte für den NAC rettete und auch viele Torchancen liegen gelassen wurden.

1. Simmeringer SC – NAC 4:0 (3:0)

19.5.2019 16 00 Simmeringer Had (111 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Slaven Misuric (56. Özkan Yücel), Michal Vlcek, Patrick Sura, Nikola Frljuzec (46. Kadir Tuna), Eric Eberl, Dejan Slamarski, Dino Halilovic, Andreas Rossak, Christoph Mattes (77. Ömer Topal), Mustafa Shamandi
Kader: Sebastian Smolenak; Jayson Singca

Tore für Simmering: Nikola Frljuzec (4.), Dejan Slamarski (33.), Eigentor (39.), Michal Vlcek (67.)

U23: 3:2 (1:1)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (46. David Tumbaridis); Daniel Zach (67. Mario Knezevic), Yassin Moukhliss (78. Kevin Elawure), Alexander Zanitzer (57. Ivan Katic), Szymon Handzel, Florian Seyser, Abdiwahid Abdi (67. Leonard Buisic), Andreas Kleibl, Muhammet Özdemir, Ömer Topal, Jayson Singca
Tore für Simmering: Abdiwahid Abdi (15.), Muhammet Özdemir (66.), Jayson Singca (82.)

IMG_8300.JPG
IMG_8300.JPG
IMG_8303.JPG
IMG_8303.JPG
IMG_8306.JPG
IMG_8306.JPG
IMG_8315.JPG
IMG_8315.JPG
IMG_8330.JPG
IMG_8330.JPG
IMG_8333.JPG
IMG_8333.JPG
IMG_8335.JPG
IMG_8335.JPG
IMG_8336.JPG
IMG_8336.JPG
IMG_8338.JPG
IMG_8338.JPG
IMG_8344.JPG
IMG_8344.JPG
IMG_8347.JPG
IMG_8347.JPG
IMG_8361.JPG
IMG_8361.JPG
IMG_8366.JPG
IMG_8366.JPG
IMG_8369.JPG
IMG_8369.JPG
IMG_8371.JPG
IMG_8371.JPG
IMG_8373.JPG
IMG_8373.JPG
IMG_8379.JPG
IMG_8379.JPG
IMG_8386.JPG
IMG_8386.JPG
IMG_8388.JPG
IMG_8388.JPG
IMG_8399.JPG
IMG_8399.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Alle Bilder vom Match der U23 gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 25. Mai 2019, 14:00h: Auswärtsmatch bei Stadlau (KEIN U23-Match!)

Kantersieg im Thermenland

Beindruckendes 8:0 gegen A11-Rapid Oberlaa

Der Favorit Simmering überzeugte in Favoriten und fertigte die Oberlaaer beeindruckend ab, die zwar sehr defensiv begannen und auf Konterchancen lauerten, aber anfangs auch zumindest in Tornähe kamen. Doch zwei etwa zehn-minütige Drangphasen mit insgesamt sieben Toren besiegelten ihr Schicksal und den Kantersieg der Simmeringer.

Die Vienna legte in der Vorwoche gegen zehn Oberlaaer ein 7:0 vor, Simmering antwortete mit einem 8:0 gegen eine vollständige Mannschaft aus Favoriten. Doch aller Anfang ist schwer, so kamen die Hadkicker auf dem Kunstrasenplatz nicht ins Spiel, die Pässe gerieten zu lang und zu weit und endeten oft im Tor- oder Seitenaus, was hauptsächlich dem sehr kleinen Platz geschuldet war. Dazu noch zwei, drei sehr knappe und deswegen strittige Abseitsentscheidungen, doch trotz dieser Umstände war der erste gewohnt schnelle und präzise Angriff der Simmeringer Erfolgreich: Tuna erkämpft sich in der eigenen Hälfte den Ball, schickt Frljuzec auf die Reise, der auf der linken Seite durchgeht und knapp vor der Torauslinie auf den miteilenden, frei stehenden Mattes, weil Rossak wieder einmal alle Verteidiger auf sich zieht, zurücklegt, der den Ball ins leere Tor zur 1:0-Führung in der 19. Minute einschiebt. Nun gingen es auch die Gastgeber etwas schneller an, nachdem sie bereits ab der ersten Minute für jede Aktion sehr lange benötigten und somit von Beginn an auf Zeit spielten. Doch das war genau das, was die Hadkicker brauchten: Einen Gegner, der mitzuspielen versucht. Denn nun kamen die fünf Minuten des Patrick Sura: In der 32. und in der 37. Minute zeigte er seine Klasse und konnte die Führung auf 3:0 ausbauen, während in der 42. Minute Frjluzec die komplette Verwirrung in der Oberlaaer Abwehr nutzte und abgebrüht das 4:0 noch vor der Halbzeit machte. Das waren die ersten entscheidenden zehn Minuten.
Aber Simmering hatte noch nicht genug und begann die zweite Hälfte nun überfallsartig, doch es dauerte bis zur 57. Minute, ehe die zweiten zehn Drangminuten begannen. Frljuzec blegte dann in der 57. Minute für Kadir Tuna mustergültig zum 5:0 auf. In der 60. Minute war es „Triple-Pack“-Sura, der einen Slamarski-Corner zum 6:0 per Kopf versenkte. Slamarski war es dann, der dann selber nach überragender Vorarbeit vom diesmal leerausgehenden, aber äußerst mannschaftsdienlich spielenden Rossak den Ball in der 65. Minute zum 7:0 einschob.
Den Schlußpunkt in dieser Phase setzte Frjluzec mit dem 8:0 in der 69. Minute – zwar etwas mehr als zehn Minuten wie in der ersten Halbzeit, dafür aber auch dann vier Tore statt drei.
Und die Heimischen hatten noch extremes Glück, denn Rossak, Frljuzek per Kopf und ein Freistoß vom eingewechselten Özdemir sprangen von der Stange wieder ins Feld zurück.
Dazu wurden noch einige Hochkaräter eigentlich fahrlässig vergeben, sodaß A11 – Rapid Oberlaa mit sehr viel Glück einem zweistelligen Ergebnis entkam, was bei diesem Spiel jedoch auch in dieser Höhe verdient gewesen wäre. Denn in der zweiten Halbzeit war in der Offensive des Gastgebers gar nix mehr zu sehen, auch wenn sie immer wieder Angriffszüge probierten, sprang lediglich ein einzige Torchance heraus, die sich diesen Begriff auch verdient hat. Aber hier war Jagschitz dann auf seinem Posten und lenkte den Ball über die Latte.

Ganz anders zur Kampfmannschaft und auch entgegen ihrer Gewohnhzeit agierte diesmal jedoch die U23, die verdient mit 1:4 (0:3) nach Hause geschickt wurde. Es fehlte jeglicher Biss und der Großteil joggte eher motivationslos am Feld herum. So empfiehlt man sich jedoch nicht für einen Platz im Kader der Kampfmannschaft, wobei jedoch auch einige Ausfälle zu verkraften waren und eine sehr ersatzgeschwächtes Mannschaft auflief.

A11-Rapid Oberlaa – 1. Simmeringer SC 0:8 (0:4)

11.5.2019 16 00 Rapid Oberlaa (70 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Patrick Sura, Nikola Frljuzec, Eric Eberl (70. Jayson Singca), Dino Halilovic, Mustafa Shamandi, Andreas Rossak (64. Ömer Topal), Christoph Mattes, Slaven Misuric, Kadir Tuna (64. Muhammet Özdemir), Dejan Slamarski
Kader: Sebastian Smolenak; Florian Seyser
Tore für Simmering: Christoph Mattes (19.), Patrick Sura (32., 37., 60), Nikola Frljuzec (42., 69.), Kadir Tuna (57.), Dejan Slamarski (65.)

U23: 4:1 (3:0)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (46. David Tumbaridis); Christian Berger (59. Yassin Moukhliss), Mario Knezevic, Kevin Elawure (43. Samuel Oramadike), Florian Seyser, Szymon Handzel, Leonard Buisic, Alexander Zanitzer, Andreas Kleibl, Abdiwahid Abdi (38. Leonard Buisic), Aleksandar Odrkic
Tor für Simmering: Florian Seyser (88.)

IMG_8017.JPG
IMG_8017.JPG
IMG_8026.JPG
IMG_8026.JPG
IMG_8027.JPG
IMG_8027.JPG
IMG_8037.JPG
IMG_8037.JPG
IMG_8039.JPG
IMG_8039.JPG
IMG_8047.JPG
IMG_8047.JPG
IMG_8050.JPG
IMG_8050.JPG
IMG_8062.JPG
IMG_8062.JPG
IMG_8067.JPG
IMG_8067.JPG
IMG_8081.JPG
IMG_8081.JPG
IMG_8093.JPG
IMG_8093.JPG
IMG_8096.JPG
IMG_8096.JPG
IMG_8105.JPG
IMG_8105.JPG
IMG_8109.JPG
IMG_8109.JPG
IMG_8114.JPG
IMG_8114.JPG
IMG_8115.JPG
IMG_8115.JPG
IMG_8116.JPG
IMG_8116.JPG
IMG_8130.JPG
IMG_8130.JPG
IMG_8132.JPG
IMG_8132.JPG
IMG_8143.JPG
IMG_8143.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 18. Mai 2019, 16:00h: Heimmatch gegen NAC (U23: 18:15h)

Zweiten Platz gesichert

3:0-Erfolg gegen FAC-Amateure

Im Kampf um Platz 2 konnten die Hadkicker die Amateure des FAC in ihre Schranken weisen, auch wenn das Spiel lange Zeit trotz eines Mattes-Treffers auf des Messers Schneide stand, da Simmering eine Chance um die andere liegen ließ. Doch mit dem zweiten Treffer durch Frljuzec und schließlich mit dem 3:0 durch Özdemir fiel der Sieg auch in dieser Höhe verdient aus.

Das Spiel begann eigentlich ziemlich ausgeglichen, obwohl die Heimischen diesmal auf Misuric und noch immer auf Berger verzichten mussten und so die gesamte Innenverteidigung ersetzen mussten.
Simmering versuchte den Spielaufbau, doch die Floridsdorfer begannen schon hoch zu pressen, sodaß ein paar lange Bälle ins Nirgendwo das erste Ergebnis waren. Jedoch bereits in der vierten Minute bewies Mattes sein Können und zirkelte einen Freistoß aus 25m ins kurze Kreuzeck zur 1:0-Führung für die Hadkicker.
Dieses Tor gab den Hausherren weiteren Auftrieb und die Kombinationen wurden schon etwas besser, wenn auch die Genauigkeit noch fehlte. Aber auch die FAC-Youngsters spielten munter mit, konnten aber keine richtige Torchance für sich verzeichnen.
Währenddessen häuften sich nun die Chancen der Simmeringer, doch Frljuzec und Rossak konnten sie nicht nutzen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit erzeugten nun die Gäste wesentlich mehr Druck, die Hadkicker schienen mental noch in der Kabine zu sein und es wurde zum ersten Mal richtig gefährlich. Doch bereits nach wenigen Minuten konnten die Hadkicker das Spiel wieder an sich reißen und trugen nun auch die Angriffe wesentlich abgeklärter vor. Nach genau einer Stunde dann brachte Vlcek eine seiner gefährlichen Flanken wieder vor das Tor, wo am langen Eck Frljuzec den Ball zum 2:0 ins und sich neben das Tor beförderte, wobei er sich am Oberschenkel leicht verletzte, aber trotzdem noch fast bis zum Schlußpfiff weiterspielen konnte.
Nun kam die Simmeringer Routine ins Spiel, auch wenn sie neben den 1b- bzw. Amateurmannschaften das jüngste Team in dieser Liga stellen. Sie trugen ruhig ihre Angriffe vor, während die Gäste übergingen, schnell vor das Tor zu kommen. So kam es auf beiden Seiten zu Torchancen, wobei die besseren wiederum die Hadkicker für sich verbuchen konnten, jedoch nichts zählbares raussprang.
Erst zehn Minuten vor Schluß spritzte Özdemir zwischen dem gegnerischen Tormann und einem Abwehrspieler dazwischen und luchste ihnen den Ball ab, den er dann nur noch im leeren Tor zum 3:0-Endstand versenkte.
Eigentlich war es ein faires Spiel, auch wenn es sechs gelbe Karten gab, wobei diese sehr streng ausgelegt wurden. Auch der gegnerische Trainer Mario Handl hatte seinen Anteil am ruhigen Spiel, in dem er seine Mannschaft auf den Fußball fixierte, anstatt bei brenzligen Situationen noch nachzulegen.

1. Simmeringer SC – FAC Amateure 3:0 (1:0)

4.5.2019 16 00 Simmeringer Had (100 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Michal Vlcek, Patrick Sura, Eric Eberl, Dino Halilovic, Christoph Mattes (81. Ömer Topal), Andreas Rossak, Nikola Frljuzec (84. Szymon Handzel), Kadir Tuna (73. Muhammet Özdemir), Dejan Slamarski, Özkan Yücel
Kader: Sebastian Smolenak; Jayson Singca

Tore für Simmering: Christoph Mattes (4.), Nikola Frljuzec (60.), Muhammet Özdemir (80.)

IMG_7820.JPG
IMG_7820.JPG
IMG_7823.JPG
IMG_7823.JPG
IMG_7827.JPG
IMG_7827.JPG
IMG_7830.JPG
IMG_7830.JPG
IMG_7834.JPG
IMG_7834.JPG
IMG_7835.JPG
IMG_7835.JPG
IMG_7851.JPG
IMG_7851.JPG
IMG_7853.JPG
IMG_7853.JPG
IMG_7861.JPG
IMG_7861.JPG
IMG_7865.JPG
IMG_7865.JPG
IMG_7867.JPG
IMG_7867.JPG
IMG_7870.JPG
IMG_7870.JPG
IMG_7871.JPG
IMG_7871.JPG
IMG_7875.JPG
IMG_7875.JPG
IMG_7877.JPG
IMG_7877.JPG
IMG_7883.JPG
IMG_7883.JPG
IMG_7891.JPG
IMG_7891.JPG
IMG_7902.JPG
IMG_7902.JPG
IMG_7912.JPG
IMG_7912.JPG
IMG_7918.JPG
IMG_7918.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 11. Mai 2019, 16:00h: Auswärtsmatch bei A11-Rapid Oberlaa (U23: 13:45h)

Nachgeholte drei Punkte

Windiger 3:1-Erfolg bei Helfort

Ungewöhnliche Anstoßzeit zu einem ungewöhnlichem Datum, trotzdem konnte das annulierte 1:1 in einen 3:1-Sieg umgemünzt werden, und das wieder einmal verdient. Wegen einiger Ausfälle brauchten die Simmeringer etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen, doch zeigten sie den Hausherren ihre Grenzen auf.

Durch die Verletzungen von Berger, aber vor allem jener von Mattes fehlte vor allem in der ersten Halbzeit die Kreativität, was aber auch dem Kunstrasen und dem starken Wind geschuldet war. Die Hadkicker kamen zwar zu einigen Chancen, aber eine so richtige Hunderprozentige war nicht dabei. Die beste hatte noch Halilovic, der den Ball aber nicht mehr ordentlich mit seinen linken Fuß plazieren konnte und bei einer Ecke streiften Misuric und Eberl nur um Haaresbreite am Ball und somit am Einnicken ins Tor vorbei.
Helfort war annähernd ebenbürtig, jedoch hauptsächlich bedacht, ihre Abwehr nicht zu entblößen, sodaß Rossak sich mit vier Gegenspielern herumschlagen musste und von ihnen nicht gerade zimperlich behandelt wurde, was dem Schiedsrichter jedoch nicht genug für Foulpfiffe war.
Die zweite Halbzeit konnte nur besser werden und da Misuric verletzt zur Halbzeit raus musste, wurde gleich die Abwehr umgestellt und Frljuzec kam, um Rossak vorne zu unterstützen und zu entlasten. Und das war bereits in den ersten Minuten der zweiten Hälfte zu sehen. Doch erst ein sehenswerter Weitschuß von Frjluzec senkte sich hinter dem Torhüter zur Simmeringer 1:0-Führung ins Tor und stieß die Tür zu einem Spiel auf, dass den Tabellenpositionen beider Teams entsprach.
Quasi im Gegenzug war die Simmeringer Defensive einmal desorientiert und das nutzten die Hausherren zum Ausgleich – und nun wollten beide Mannschaften das Spiel gewinnen, wobei Helfort eher auf die rustikale Art und Weise die Punkte holen wollte, doch Simmering fing endlich wieder an Fußball zu spielen und probierte es auch mit einigen Schüssen aus der zweiten Reihe, die jedoch allesamt ihr Ziel verfehlten.
Als man dann schon fast mit einem Unentschieden und einer Wiederholung des ersten Matches rechnete, zeigte die Helforter Defensive, die bis dahin doch souverän agierte, zum ersten Mal technische Schwächen, brachte den Ball nicht vom Tor weg, sodaß Frljuzec in der 78. Minute der Ball vor die Füße sprang und er ihn nur noch aus zwei Metern ins leere Tor schieben musste.
Nun wollten die Heimischen alles nach vorne werfen, doch Chancen konnten sie keine mehr kreieren, viel mehr festigte Simmering die Defensive und war mit blitzschnellen Gegenstößen wesentlich gefährlicher. So verzogen Vlcek und Halilovic nur knapp, ehe Rossak in der 89. Minute mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung für die Hadkicker gelang.
Die restlichen Minuten bis zum Schluß waren ein Schaulaufen der Simmeringer in punkto sicherer Ballbesitz.

Helfort 15 Dinamo Young Stars – 1. Simmeringer SC 1:3 (0:0)

1.5.2019 11 00 Helfort-Platz (70 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Michal Vlcek (90+3. Muhammet Özdemir), Patrick Sura, Eric Eberl, Dino Halilovic, Mustafa Shamandi, Andreas Rossak (90+1. Szymon Handzel), Slaven Misuric (46. Nikola Frljuzec), Kadir Tuna, Dejan Slamarski, Özkan Yücel
Kader: Sebastian Smolenak; Ömer Topal

Tor für Simmering: Nikola Frljuzec (52., 78.), Andreas Rossak (89.)

IMG_7635.JPG
IMG_7635.JPG
IMG_7640.JPG
IMG_7640.JPG
IMG_7642.JPG
IMG_7642.JPG
IMG_7644.JPG
IMG_7644.JPG
IMG_7645.JPG
IMG_7645.JPG
IMG_7652.JPG
IMG_7652.JPG
IMG_7658.JPG
IMG_7658.JPG
IMG_7660.JPG
IMG_7660.JPG
IMG_7662.JPG
IMG_7662.JPG
IMG_7666.JPG
IMG_7666.JPG
IMG_7668.JPG
IMG_7668.JPG
IMG_7672.JPG
IMG_7672.JPG
IMG_7684.JPG
IMG_7684.JPG
IMG_7693.JPG
IMG_7693.JPG
IMG_7696.JPG
IMG_7696.JPG
IMG_7701.JPG
IMG_7701.JPG
IMG_7705.JPG
IMG_7705.JPG
IMG_7706.JPG
IMG_7706.JPG
IMG_7711.JPG
IMG_7711.JPG
IMG_7726.JPG
IMG_7726.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 4. Mai 2019, 16:00h: Heimmatch gegen FAC Amateure (KEIN U23-Match!)

Ein Remis erkämpft, einen Sieg verspielt

1:1 bei Hellas Kagran

Nach einem halbstündigen Geplänkel brauchte es das 0:1 aus Simmeringer Sicht, um endlich aufzuwachen. Vor der Pause konnte noch der Ausgleich erzielt werden, doch in der zweiten Halbzeit wollte der Ball nicht mehr ins Tor, obwohl eigentlich genug Torchancen vorhanden gewesen wären.

Das Spiel plätscherte von Anfang an eher dahin, Simmering bemüht, ein Spiel aufzubauen, doch der holprige Platz machte es ihnen schwer, Hellas Kagran von Anfang an auf hohe, weite Bälle bedacht. Nach ca. 20 Minuten die erste Großchance, doch anstatt auf Frljuzec aufzulegen, versuchte Rossak den Tormann zu überraschen und schoß selber, doch der heimische Goalie konnte den Ball gerade noch zwischen seinen Beinen festhalten.
Nach einer halben Stunde dann der Weckruf für die Hadkicker: Nachdem vorher bereits die Heimmannschaft zu einigen Abschlüssen kam, die allesamt zwar in die Statistik eingehen, aber alles andere als auch nur annähernd gefährlich waren, erzielten sie mit einem Schuß vom Sechzehner die 1:0-Führung.
Kurze Zeit später der nächste Schock: Spielmacher Mattes musste verletzt ausgetauscht werden und Misuric kam in seine angestammte Innenverteidigerposition. Doch von nun an kamen die Simmeringer besser ins Spiel. Warteten sie vorher lediglich auf Ideen von Mattes, übernahmen sie jetzt selber das Spiel und so kann Rossak in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den gegnerischen Verteidigern den Ball ablaufen und versenkte freistehend vor dem Tormann zum 1:1-Ausgleich.
In der zweiten Halbzeit nun war es ein Spiel auf schiefer Ebene. Simmering startete einen Angriff nach dem nächsten, während die Versuche von Hellas Kagran immer seltener und immer fehleranfälliger vorgetragen wurden. Lediglich einmal kam Jagschitz zu spät, doch der Lupfer verfehlte das Tor meterweit.
Auch die Einwechslung von Shamandi für Halilovic stabilisierte die defensive Mitte, sodaß hier kein Durchkommen mehr war. Auf beiden Seiten rieben die Simmeringer die Abwehr immer wieder auf, doch irgendwie fiel der Abschluß zu schwach aus, traf man nur das Gestänge oder es war ein Kagraner Bein dazwischen.
Wie konfus teilweise die Heimischen in der zweiten Halbzeit agierten, zeigte sich, als zwei Kagraner sich gegenseitig „abservierten“. Den großen Rest versuchten sie mit Zeitspiel über die Runden zu bringen, was ihnen schlußendlich auch gelang.

Eigentlich zwei verlorene Punkte, doch aufgrund der Tabellensituation und des Vorsprungs der Vienna schmerzt dieses Unentschieden nicht zu viel.

Wieder einmal konnte die U23 ein Match in souveräner Weise für sich entscheiden, obwohl sie zeitweise wieder eine Unkonzentriertheit zeigten, sodaß der 9:2-(4:1)-Sieg noch wesentlich höher und ohne Gegentreffer hätte ausfallen können.

Hellas Kagran – 1. Simmeringer SC 1:1 (1:1)

27.4.2019 16 00 Hellas-Platz (140 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Muhammet Özdemir, Michal Vlcek, Patrick Sura, Nikola Frljuzec, Eric Eberl, Dino Halilovic (46. Mustafa Shamandi ), Andreas Rossak, Christoph Mattes (39. Slaven Misuric), Kadir Tuna, Dejan Slamarski
Kader: Sebastian Smolenak; Özkan Yücel, Ömer Topal

Tor für Simmering: Andreas Rossak (45+2.)

U23: 21:1 (8:1)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (46. David Tumbaridis); Alexander Höbart (72. Kevin Elawure), Daniel Zach, Jayson Singca, Florian Seyser, Szymon Handzel, Leonard Buisic, Alexander Zanitzer, Ömer Topal (46. Samuel Oramadike), Andreas Kleibl, Hasan Mehmedovic
Tore für Simmering: Hasan Mehmedovic (8., 47.), Szymon Handzel (25., 26.), Leonard Buisic (36.), Jayson Singca (75.), Samuel Oramadike (77., 83., 88.)

IMG_7536.JPG
IMG_7536.JPG
IMG_7541.JPG
IMG_7541.JPG
IMG_7545.JPG
IMG_7545.JPG
IMG_7546.JPG
IMG_7546.JPG
IMG_7550.JPG
IMG_7550.JPG
IMG_7555.JPG
IMG_7555.JPG
IMG_7559.JPG
IMG_7559.JPG
IMG_7560.JPG
IMG_7560.JPG
IMG_7561.JPG
IMG_7561.JPG
IMG_7567.JPG
IMG_7567.JPG
IMG_7580.JPG
IMG_7580.JPG
IMG_7583.JPG
IMG_7583.JPG
IMG_7587.JPG
IMG_7587.JPG
IMG_7589.JPG
IMG_7589.JPG
IMG_7592.JPG
IMG_7592.JPG
IMG_7596.JPG
IMG_7596.JPG
IMG_7598.JPG
IMG_7598.JPG
IMG_7600.JPG
IMG_7600.JPG
IMG_7607.JPG
IMG_7607.JPG
IMG_7621.JPG
IMG_7621.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 4. Mai 2019, 16:00h: Heimmatch gegen FAC Amateure (KEIN U23-Match!)

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
01.06.2019, 18:15 h
1.Simmeringer SC - Hirschstetten
Sportplatz Simmeringer Had

Nachwuchsturniere des 1.SSC
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
Vienna* 27 22 3 2 107 22 85 69
1. S S C 27 20 4 3 84 23 61 64
Red Star 27 13 9 5 64 28 36 48
FAC Amateure 27 12 8 7 58 42 16 44
Helfort 15 27 13 5 9 51 43 8 44
Hellas Kagran 27 12 4 11 53 51 2 40
LAC-Inter 26 12 3 11 42 47 -5 39
Fortuna 05 26 11 5 10 53 53 0 38
Gersthofer SV 26 11 3 12 47 49 -2 36
A11-R.Oberlaa 27 10 6 11 40 59 -19 36
Stadlau 1b 26 10 5 11 41 54 -13 35
Siemens 27 9 5 13 45 50 -5 32
NAC 27 8 6 13 38 62 -24 30
L.A. Riverside 26 6 6 14 33 53 -20 24
Ankerbrot 26 2 6 18 31 76 -45 12
Hirschstetten 27 2 2 23 22 97 -75 8
* Rückreihung bei Punktegleichheit