Archive for the ‘Allgemeines’ Category

Wieder in der Spur

A11-Rapid Oberlaa mit 5:0 nach Hause geschickt

Groß war die Erleichterung bei den Simmeringer Fans, als man Santner und Grafl wieder beim Aufwärmen sah – und zwar 100% fit. Nach den beiden unglüchklichen Niederlagen sah man der Mannschaft an, dass sie sich wieder in die Spur bringen wollte, jedoch lag es diesmal weniger an der Chancenverwertung, sondern eher am für den Schiedsrichterassistenten zu schnellen Spiel der Hadkicker, dass anfangs kein Tor fallen wollte. Eine elferreife Attacke von hinten an Halilovic blieb ebenso ungeahnt, wie mehrere Foulspiele der Gäste, da die Simmeringer auch nach offensichtlichen Fouls nicht auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten, sondern immer noch weiterspielen versuchten.
Waren es anfangs noch knappe Abseitsfehlentscheidungen, wurden sie immer gravierender. So musste also dann eine Standardsituation her, um doch endlich in Führung zu gehen, also verwertete Markic per Kopf einen Vlcek-Corner.
Mehrere Weitschüsse später dann der Gipfel der Fehlentscheidungen, als Halilovic wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde, obwohl er aus der eigenen Hälfte startete.
In der zweiten Halbzeit hatte man dann wenigstens einen halbwegs sattelfesteren Assistenten, der zwar auch nicht ohne Fehler blieb, jedoch hie und da doch richtig lag. Dazu kam ein Auftakt nach Maß, in dem Halilovic den Ball im Strafraum zugespielt bekam, einen Verteidiger aussteigen ließ und zur 2:0-Führung einnetzte.
Jetzt war zwar der Widerstand der Gäste von Austria 11-Rapid Oberlaa gebrochen, jedoch vertändelte man zu oft den Ball bei unnötigen Dribblings, anstatt zum besser postierten Mitspieler abzugeben.
Dann kamen die Wechsel bei Simmering, die Tore blieben aber diesmal nicht aus, vor allem, weil Dragan Markic sich seiner Hauptaufgabe beim 1.SSC besann – dem Tore schießen – und man wieder anfing, einfachen Fußball zu spielen. So gelang ihm zwischen der 68. und der 81. Minute nach Pässen von Vlcek, Santner und dem eingewechselten Tadic ein lupenreiner Hattrick. Und trotzdem wurden noch einige Torchancen auf einen höheren Sieg vergeben.
So liegt man zwar derzeit auf Platz vier, könnte morgen noch auf den fünften Platz zurückrutschen, jedoch bleibt man punktemäßig vorne dabei und verhinderte, dass man zu weit zurückfällt.

1. Simmeringer SC – Austria 11/Rapid Oberlaa 5:0 (1:0)

21.10.2017 15 00 Simmeringer Had (150 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Sebastijan Maric, Dragan Markic, Michal Vlcek, Christopher Grafl (66. Ömer Topal), Dino Halilovic (74. Nikola Tadic), Mario Santner, Kadir Tuna, Marcel Nagl, Eric Eberl, Christian Berger (80. Anil Özdemir)

U23: 1:2 (1:1)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:15h: Auswärtsmatch beim Tabellenführer WAF Vorwärts Brigittenau

Schwarzer Freitag

Punktelos in Hirschstetten

Nach der Sperre von Kröhn und der Verletzung von Santner fiel auch noch Grafl verletzungsbedingt aus, was zur Folge hatte, das der 15jährige Ömer Topal wieder in der Startelf zu finden war und mit Ramic, Katic und Özdemir drei U18-Spieler auf der Bank saßen, die bereits am Mittwoch im Einsatz waren.
Und trotzdem waren die Hadkicker das spielerisch überlegene Team, ließen sich aber vom Kick’n’Rush der Donaustädter anstecken und verloren nach und nach den spielerischen Faden.
Torchancen waren hüben wie drüben äußerst seltene Mangelware, bis Vlcek nach ca. 30 Minuten alleine vor dem gegnerischen Tormann auftauchte, diese Hundertprozentige jedoch ausließ, indem er den Ball über das Tor jagte.
Die zweite Halbzeit begann mit einer unvorstellbaren Fehlentscheidung des Schiedsrichters, als er ein lupenreines Elferfoul an Markic übersah. Simmering begann immer mehr zu drücken, außer ein paar Weitschüssen sprang allerdings nichts raus, während von Hirschstetten überhaupt nichts mehr zu sehen war.
Erst nach einem Eckball für Simmering in der 77. Minute droschen sie wieder einmal den Ball weit nach vorne und ein grobes Mißverständnis in der Abwehr sorgte für das 1:0 für die Hausherren, die bis auf diesen und einen weiteren Konter kurz vor Schluß nicht zu sehen waren.
Die nächste Fehlentscheidung folgte in der 85. Minute, als der Linienrichter ein Abseits von Markic anzeigte, der aber von seinem Bewacher innen gedeckt wurde und so sogar noch hinter dem Verteidiger und noch nicht einmal auf gleicher Höhe war. Das darauffolgende Tor von Halilovic wurde deswegen aberkannt.
In den letzten Minuten holten die Hadkicker die Brechstange raus, aber nicht einmal mit dieser konnte noch eine Chance kreiert werden.

Die zweite Niederlage hintereinander für Simmering bedeutet wohl nicht nur den Abschied von den Aufstiegsambitionen, sondern zeigte auch, das sie sich gegen defensiv eingestellte Teams schwer tun und mit Santner der Ideengeber und mit Grafl der Abräumer fehlen, die so ein Match noch drehen könnten.

SV Hirschstetten – 1. Simmeringer SC 1:0 (0:0)

13.10.2017 19 30 WFV-Sportanlage Hirschstetten (80 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Michal Vlcek, Ömer Topal, Kadir Tuna, Dino Halilovic, Kadir Ucar, Dragan Markic, Marcel Nagl, Eric Eberl, Sebastijan Maric, Christian Berger

U23: 7:1 (2:0)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 21. Oktober 2017, 15:00h: Heimmatch gegen A11-Rapid Oberlaa

Serie gerissen

0:1-Heimniederlage gegen ASV 13

Jede Serie reißt mal ab, aber gerade heute war es besonders bitter.
Simmering rannte die ersten 25 Minuten an, erspielte sich einige Chancen, doch entweder retteten die Gäste mit vereinten Kräften oder der Abschluß landete am Kunstrasen. ASV 13 kam in dieser Zeit genau einmal vor das Simmeringer Tor, das dafür aber brandgefährlich. Doch glücklicherweise machte es der gegnerische Stürmer den Simmeringern gleich und verfehlte das Tor, sodaß der Ball am ehemaligen Zielpunktparkplatz landete.
Doch in der 28. Minute machten es die Gäste besser, als sie die Hausherren auskonterten, die sich jedoch in der Abwehr äußerst ungeschickt anstellten und so das 0:1 kassierten.
Mit diesem Tor riss auch der Spielfluß der Hadkicker und es machte sich verunsicherung breit. Dazu kam noch, dass sich Santner verletzte und so das Spiel nicht mehr an sich reissen konnte.
Die zweite Halbzeit begann dann ähnlich, wie die erste endete, erst in der 53. Minute konnten die Simmeringer auf sich aufmerksam machen, allerdings nicht in dieser Form: Nach einer Tätlichkeit eines ASV 13-Spielers gegen Kröhn ließ sich dieser ebenfalls zu einer Tätlichkeit hinreissen und sah dafür die rote Karte – der Gegner ging leer aus, was nicht die erste und letzte Fehlentscheidung des insgesamt nicht sattelfesten Spielleitertrios war.
Doch mit einem Mann weniger konnten die Hadkicker wieder das Spiel an sich reissen und schnürrten den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Doch auch wieder konnten die besten Chancen nicht genutzt werden.
In den Kontern blieb ASV 13 ständig gefährlich, doch scheiterten immer wieder am überragenden Simmeringer Schlußmann Smolenak.
Trotzdem wäre nach dieser Leistung, vor allem in jenen knappen 40 Minuten, in denen die Simmeringer zu zehnt den Gegner an die Wand spielten, ein Unentschieden mehr als verdient gewesen.

1. Simmeringer SC – ASV 13 0:1 (0:1)

7.10.2017 15 30 Simmeringer Had (110 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Sebastijan Maric (46. Dragan Markic), Michal Vlcek, Christopher Grafl, Dino Halilovic, Christopher Kröhn, Mario Santner (46. Ömer Topal), Nikola Tadic (66. Kadir Tuna), Marcel Nagl, Eric Eberl, Christian Berger

U23: 4:5 (2:2)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Freitag, 13. Oktober 2017, 19:30h: Auswärtsmatch in Hirschstetten

Drei Punkte im Dritten

2:0-Auswärtserfolg beim LAC

Zu früher Morgenstunde schienen die Simmeringer noch nicht ganz ausgeschlafen zu sein, jedenfalls kamen sie überhaupt nicht ins Spiel gegen einen Gegner, der die bisher beste Saisonleistung zeigte. Für den gesperrten Grafl rutschte der noch 15jährige Ömer Topal in die Startelf, während für Obrenic der ebenfalls noch 15jährige Alexander Ruttinger auf der Bank saß. Somit spielte Simmering mit dem jüngsten Kader in dieser Saison, denn mit Özdemir und Katic saßen noch zwei U18-Spieler auf der Bank.
Torchancen blieben zunächst hüben wie drüben Mangelware, das Spiel plätscherte mehr dahin, doch ca. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren des LAC immer mehr die Initiative und kamen zu einigen Chancen, die jedoch Simmerings Schlußmann Sebastian Smolenak, der wieder einmal der Fels in der Brandung war, zunichte machte.
Simmering kam zwar auch gefährlich vor das Tor, jedoch konnte man keinen Abschluß erspielen, sodaß die meisten Aktionen versandeten.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte zirkelte dann Vlcek einen Freistoß mit viel Effet in den Strafraum, den Sebastijan Maric mit dem Kopf ins Tor zum 1:0 für die Simmeringer verlängerte.
In der zweiten Halbzeit übernahmen die favorisierten Hadkicker nun endlich wesentlich mehr Spielanteile und erspielten sich dadurch auch wesentlich mehr Chancen, doch wieder konnten diese von Kröhn, Halilovic und dem für Tadic ins Spiel gekommenen Markic nicht genutzt werden. Doch auch der LAC gab sich nicht kampflos geschlagen und kam seinerseits zu einigen brandgefährlichen Abschlüssen, die jedoch meist vom Simmeringer Schlußmann entschärft werden konnten. Und wenn Smolenak mal geschlagen war, rettet auch mal die Stange für die Hadkicker.
Als dann auch die Nachspielzeit dem Ende entgegen ging, konnte Dragan Markic den Ball unter Kontrolle halten, doch anstatt auf Zeit zu spielen, setzte er sich auf der rechten Seite durch und legte mustergültig auf Christopher Kröhn auf, der den Ball im Tor zum 2:0-Endstand versenkte.
Zugegebenermaßen hätte sich der LAC auch einen Punkt verdient gehabt, aber wenn man, so wie der 1. Simmeringer Sportclub aufsteigen will, müssen auch solche Spiele gewonnen werden.
Simmering bleibt somit Vierter in der Tabelle, jedoch bildet sich gerade ein Quartett mit WAF Brigittenau (19 Pkt.), Hellas Kagran (17), Fortuna 05 (17) und dem 1. Simmeringer SC (17) innerhalb von drei Punkten, das sich schön langsam vom Rest des Feldes absetzt. Ob ASV 13 (14 Pkt.), auch noch eingreifen kann, wird sich wohl nächste Woche beim Match in Simmering entscheiden.

LAC-Inter – 1. Simmeringer SC 0:2 (0:1)

1.10.2017 10 15 LAC-Platz (250 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Michal Vlcek, Ömer Topal (78. Kadir Tuna), Dino Halilovic, Christopher Kröhn, Mario Santner, Nikola Tadic (65. Dragan Markic), Marcel Nagl, Eric Eberl, Sebastijan Maric, Christian Berger

Tore für Simmering: Sebastijan Maric (45.+2), Christopher Kröhn (90.+5)

U23: 3:1 (2:1)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 7. Oktober 2017, 15:30h: Heimmatch gegen ASV 13

Fortsetzung folgt

Klarer Heimsieg gegen Helfort

Während man im letzten Spiel zwar haushoch überlegen war und es trotzdem noch ein Zittersieg wurde, konnte diesmal Helfort zumindest etwas mitspielen, wurde aber mit fünf Toren in die Schranken gewiesen.
Nachdem die Simmeringer Spieler von den U6/Kindergartenkindern aufs Feld begleitet wurden, versuchten sie sofort, das Spiel an sich zu reissen, doch aufgrund der noch überhasteten Spielweise waren die Anspiele in die Spitze noch zu fehlerhaft.Immerhin konnte Helfort halbwegs mithalten und kam zumindest in die Nähe des Simmeringer Tores, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.
Für Gefahr sorgte dann in der 24. Minute Mihal Vlcek, als er eine anscheinend zu lange Flanke auf der linken Seite volley übernahm und den Ball zum 1:0 für die Hausherren ins Tor drosch.
Nur fünf Minuten später sorgte Christopher Kröhn mit einer eigentlich abgerissenen Flanke, die über den gegnerischen Torwart ins lange Kreuzeck segelte, zum 2:0. Und diesmal nur vier Minuten später tankte sich Dino Halilovic durch, konnte zwar zweimal gestoppt werden, erkämpfte sich aber immer wieder den Ball und schloß zum 3:0 ab, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.
Simmering hätte sich eigentlich jetzt in der zweiten Halbzeit ausruhen und das Ergebnis über die Zeit spielen können, doch die Gier nach Toren bestand weiterhin, sodaß Nikola Tadic in seinem ersten Match von Beginn an nach einem Durchmarsch von Grafl zum 4:0 abschloß. Allerdings musste der Schiedsrichter von seinem Assistenten auf dieses Tor aufmerksam gemacht werden, dass der Ball bereits mit vollem Durchmesser die Linie überschritten hatte, ehe ihn der Torwart wieder aufs Feld schlagen konnte.
Den Abschluß in diesem Spiel machte dann Christian Berger in der 74. Minute, der einen Eckball von dem wieder einmal groß aufspielenden Kapitän Mario Santner zum 5:0 abstaubte, diesmal jedoch nicht per Kopf, sondern per schneller Reaktion mit seinem eigentlich schlechteren rechten Fuß.
Die Abschlußschwäche scheint überwunden zu sein, jedoch hätte sich Helfort nicht beschweren können, wenn noch das eine oder andere Goal für Simmering erzielt worden wäre.
Immerhin konnte sich Simmerings Schlußmann Sebastian Smolenak doch einmal auszeichnen, als er einen Torschuß eines alleine auf ihn zulaufenden Helforters soweit entschärfen konnte, dass Berger den Ball schlußendlich endgültig klären konnte.

Aber auch die Siegesserie der U23 geht flott weiter, in dem sie ihr Spiel gegen die Helforter Reserve mit 8:3 (3:0) gewannen, wobei Schlußmann Nikola Obrenic sein nun beinahe obligates Tor schoß, diesmal jedoch aus einem Strafstoß zum zwischenzeitlichen 8:2.

1. Simmeringer SC – Helfort 15 Young Stars 5:0 (3:0)

23.9.2017 15 30 Simmeringer Had (200 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Sebastijan Maric, Michal Vlcek, Christopher Grafl (81. Muhammet Özdemir), Dino Halilovic, Christopher Kröhn, Mario Santner, Nikola Tadic (87. Szymon Handzel), Marcel Nagl, Eric Eberl (46. Kadir Tuna), Christian Berger

Tore für Simmering: Michal Vlcek (24.), Christopher Kröhn (29.), Dino Halilovic (33.), Nikola Tadic (57.), Christian Berger (74.)

U23: 8:3 (3:0)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 1. Oktober 2017, 10:15h: Auswärtsmatch bei LAC-Inter

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
29.10.2017, 10:15 h
WAF Vorwärts Brigittenau - 1.Simmeringer SC
WAF Brigittenau "Gruam"

TOTO-Cup
25.10.2017, 19:00 h
A11 - R.Oberlaa - 1.Simmeringer SC
Sportplatz Rapid Oberlaa

Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
WAF Vorwärts 10 8 1 1 28 5 23 25
Hellas Kagran 10 7 2 1 31 9 22 23
Fortuna 05 10 6 3 1 30 11 19 21
1. S S C 10 6 2 2 21 5 16 20
ASV 13 9 6 2 1 18 5 13 20
Red Star 10 3 6 1 18 12 6 15
Siemens 10 3 4 3 16 13 3 13
Hirschstetten 10 3 3 4 13 19 -6 12
Helfort 15 YS 10 3 3 4 14 21 -7 12
Vienna 1b 10 3 1 6 17 21 -4 10
L.A. Riverside 9 2 4 3 11 18 -7 10
LAC-Inter 10 2 3 5 15 14 1 9
Stadlau 1b 10 3 0 7 15 25 -10 9
A11 - R.Oberlaa 10 2 3 5 13 26 -13 9
NAC 10 2 1 7 9 23 -14 7
Süssenbrunn 10 0 2 8 5 47 -42 2