Archive for the ‘Allgemeines’ Category

U16 holt Double

1:0-Erfolg im Cupfinale gegen LAC

Während die Kampfmannschaft den Gang in die 2 Landesliga antreten muß, holt die U16 nach der Meisterschaft in der WFV-Liga auch den Cupsieg im REWE-U16-Cup.
Im letzten Spiel von Trainer Nikon El Maestro, der seinem Bruder als Co-Trainer in die slowakische erste Liga zu Sparta Trnava folgt, und seinem Co-Trainer Mohamed Elshamie verlief das gesamte Spiel wie auf einer schiefen Ebene, während Simmering einen Angriff nach dem anderen durchführte, einen Eckball nach dem anderen rausholte, kam der LAC lediglich drei Mal in die Nähe des Simmeringer Tores, doch die Abschlüsse waren keine Gefahr für den Simmeringer Schlußmann Ruttinger.
Obwohl man ständig am Drücker war, tat man sich schwer gegen die dichte und taktisch hervorragen eingestellte Abwehr des LAC. So kam Djordjevic in der zehnten Minute zur besten Chance in der ersten Halbzeit, der Volley ging aber knapp über das Tor.
Torschützenkönig Brocic hatte es meist mit drei Gegenspieler zu tun und konnte sich nur selten in Szene setzen, aber auch er verfehlte zweimal das Tor knapp.
In der zweiten Halbzeit wurde dann der LAC in der eigenen Hälfte eingeschnürrt und die Chancen wurden immer besser. Ramic verfehlte nach einem Eckball nur knapp das Tor und ein Freistoßtreffer von Kabatas wurde wegen Stürmerfouls an den Tormann nicht gegeben. Weitschüsse von Odrkic und Singca verfehlten das Tor ebenfalls nur knapp.
Als dann schon alles mit einem Elfmeterschießen rechnete, legte sich Topal zum letzten Mal den Ball zu einem der zahlreichen Eckstöße auf und im Gestochere vor dem Tor war es schließlich Innenverteidiger Laszlo, der den Ball zum viel umjubelten 1:0-Siegestreffer reindrückte.
Die letzten zwei Minuten spielte Simmering souverän runter, ohne das der LAC wirklich vor das Tor kommen konnte.
Vor zahlreichen Zuschauern in Hirschstetten konnte nach Spielende Kapitän Ramic den Pokal für den Cupsieg entgegennehmen, danach wurde die Mannschaft auch noch für den Meistertitel in der WFV-U16-Liga geehrt.

1. Simmeringer SC – LAC Inter 1:0 (0:0)

11.6.2017 12 45 WFV-Sportanlage Hirschstetten (150 Zuseher)

Aufstellung: Alexander Ruttinger; Jayson Singca, Christian Laszlo, Edin Ramic, Ömer Topal (46. Mevlüt Kabatas), Berat Cetinkaya, Matej Brocic (90. Samuel Oramadike), Aleksandar Odrkic (68. Anas Fellag), Milan Djordjevic, Anton Abrahim (86. Aleksandar Ilic), Furkan Akkaya (46. Ramon Redzepovic)

Tor für Simmering: Christian Laszlo (90+1.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Verdienter Abstieg

Niederlage gegen Wr. Viktoria besiegelt Abstieg

Nun ist doch das eingetreten, was sich in den letzten Wochen abgezeichnet hat: der 1.Simmeringer SC muß nach neun Jahren wieder den Gang in die fünfte Liga – diesmal der 2. Landesliga – antreten. Und das vollkommen verdient.
Während vor sechs Runden noch Union Mauer als fast sicherer Absteiger feststand, haben diese sich, vor allem durch das Spiel gegen Simmering, wieder verdient nach oben gekämpft, während die Hadkicker von Spiel zu Spiel unsicherer wurden und Leistungen boten, die einem Stadtligisten nicht gerecht wurden.
Vor allem die Leistungsträger traten nicht mehr in den Vordergrund, sondern nahmen sogar jede Möglichkeit wahr, nicht mehr spielen zu müssen. Die verbliebenen machten sich auf dem Feld beinahe unsichtbar, während man Atik oder Halilovic doch zugute halten kann, noch einigermaßen den Kampf angenommen zu haben. Jedoch konnte keiner der gestandenen Stadtligafußballer die Führungsposition für die nachkommenden Nachwuchsspieler übernehmen, sodaß diese ins einskalte Wasser geworfen werden mussten.
Es war also kein Wunder, dass auch gegen eine schwach spielende Mannschaft der Wr. Viktoria wieder einmal nichts herausschaute.
Die Frage darf jedoch gestellt werden, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn das zu Unrecht aberkannte Tor von Halilovic zum 1:0 gezählt hätte.
Dass aber die Mannschaft nach dem 0:1 wieder einmal aufhörte Fußball zu spielen, zeigte einerseits die Verunsicherung, andrerseits aber auch, das der Glaube der Mannschaft an sich selber nicht gegeben war.
Die Gäste machten dann auch noch mehrfach Geschenke, indem sie einige klare Torchancen liegen ließen, die Simmeringer jedoch revanchierten sich dafür und überließen den Ball knapp vor dem Sechzehner meist den Spielern der Viktoria.

Jetzt kann es nur noch heißen, eine schlagkräftige Mannschaft für die zweite Landesliga zusammenzustellen, in der aber auch Führungspersönlichkeiten dabei sein müssen. Denn der Nachwuchs zeigte, dass er zwar ausgezeichnet Fußballspielen kann, aber bekam auch den Unterschied zwischen Stadtliga und WFV-Liga beinhart zu spüren.

1. Simmeringer SC – Wiener Viktoria 0:1 (0:1)

10.6.2017 16 00 Simmeringer Had (200 Zuseher)

Aufstellung: Nikola Obrenic; Stefan Skalsky, Zoran Marinovic, Dimche Shoposki (62. Kadir Tuna), Dino Halilovic, Muhammet Özdemir (80. Szymon Handzel), Mustafa Atik, Christopher Kröhn, Marcel Nagl, Lukas Schneider, Christian Berger

U23: 5:2 (2:1)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Der Bundeskanzler besucht sein „Zuhause“

Kanzler Kern zu Besuch auf der Had

Während des Nachwuchs-Pfingstturniers kam auch Bundeskanzler Christian Kern auf einen doch längeren Abstecher auf die Simmeringer Had. Dass ihm diese nicht gänzlich unbekannt ist, wussten die Simmeringer Verantwortlichen natürlich, denn schließlich kam Kanzler Kern auf die Stätte seiner fußballerischen Jugend zurück, die Simmeringer Had mit seinem 1.Simmeringer Sportclub, für den er in seiner Jugend bis zur U14 spielte und einige Anekdoten zu erzählen hatte.
Auf die Had hatte ihn eigentlich ein Videodreh geführt, doch ließ er es sich nicht nehmen, die Siegerehrung durchzuführen und die Medaillen für alle Spieler zu verteilen.
Aber auch drei Geschenke konnte der 1.Simmeringer Sportclub in Person von Obmann Miroslav Sraihans überreichen: Das „100 Jahre 1.Simmeringer SC“-Buch, einen Fan-Schal und seinen eigentlich noch immer gültigen Orginal-Spielerpaß.

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Simmeringer Übermacht

Leider nur beim Publikum

Im vorletzten Stadtligaspiel in dieser Saison (oder doch für länger?) sah man deutlich den Unterschied zwischen einer routinierten Stadtligamannschaft wie Donaufeld und einer wiederum mit Nachwuchsspielern gespickten und dazu noch verunsicherten Elf wie jene von Simmering – insgesamt standen acht Nachwuchsspieler im Kader, also genau die Hälfte.
Und das eine Mannschaft gegen Simmering mal ausläßt, so wie es in den letzten Runden schon hie und da auch bei direkten Konkurrenten geschah, auf das kann man leider auch nicht setzen.
Während die Hausherren den Ball laufen ließen, liefen die Simmeringer Jungspunde dem Ball hinterher und konnten doch zumindest die erste halbe Stunde ein relativ ausgeglichenes Match liefern, wobei die Torchancen für Donaufeld doch etwas zwingender waren, jedoch Schüsse von Atik, Shoposki und Kröhn das Tor auch nur knapp verfehlten.
Und genau nach einer halben Stunde kam die die Ohrfeige für Simmering mit dem 1:0 für Donaufeld. Doch anstatt sich aufzubäumen und erst recht sich auf die Simmeringer Tugenden zu erinnern, ließ man die Köpfe hängen und erhielt in den nächsten sieben Minuten noch zwei Tore zum zwischenzeitlichen 3:0.
Nun erst besann man sich wieder der eigenen Qualitäten und drückte nun auf das Donaufelder Tor und so war die logische Schlußfolgerung der 1:3-Anschlußtreffer durch Christopher Kröhn. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.
Mit frischem Schwung wollte man in die zweite Halbzeit gehen, doch bereits in der 49. Minute kassierte man das 1:4-Endresultat. Donaufeld konzentrierte sich in der Folge auf das Verwalten des Ergebnisses und die Hadkicker waren im Gegensatz zum Cup-Match gegen Donaufeld nicht mehr in der Lage, sich gegen die drohende Niederlage aufzubäumen. Zu sehr war der Kräfteverschleiß nach einer langen Saison mit einem dünnen Kader bei den paar routinierten Spielern bereits zu erkennen, und die Nachwuchsspieler mussten einsehen, dass die Stadtliga noch einmal eine Klasse höher als die WFV-Liga und der „Erwachsenenfussball“ doppelt so anstrengend und schwierig wie der Nachwuchsfußball ist.
Leider konnte man die U18-Spieler aufgrund der prekären Kadersituation nicht nach und nach ein- und aufbauen, sie mussten ins eiskalte Wasser reingestossen werden und bewältigten ihre Aufgaben größtenteils trotzdem ganz passabel. Doch man erkannte bei diesem Spiel beispielsweise den Unterschied zwischen einer erfahrenen und einer jungen Abwehr.

Nun kommt es auf die letzte Runde an, ob Simmering sich doch noch in der Stadtliga halten kann oder der bittere Gang in die zweite Landesliga angetreten werden muß. Trotz der derzeitigen Misere haben die Hadkicker noch immer alle Trümpfe in ihrer Hand, vor allem, wenn man sich auf die traditionellen Simmeringer Tugenden erinnert und diese auch anwendet. Außerdem steht noch eine Revanche für das unglücklich verlorene Cuphalbfinale aus!

Und das man sich auf das Simmeringer Publikum verlassen kann, wurde am Donaufeld-Platz augenscheinlich. Eine Übermacht von Simmering-Fans feuerte ihre Mannschaft über die gesamte Spielzeit lautstark an und zeigte so, dass die Fans der Hadkicker mehr als nur stadtligatauglich sind!
Am Samstag, dem 10. Juni um 16:00h wird diese Unterstützung wieder benötigt – und wenn der Klassenerhalt gesichert werden kann, gibt es danach einiges zu feiern!
Also: AUF ZUR HAD!

Fach Donaufeld – 1. Simmeringer SC 4:1 (3:1)

3.6.2017 18 00 Donaufeld-Platz (280 Zuseher)

Aufstellung: Nikola Obrenic; Szymon Handzel (60. Kadir Tuna), Stefan Skalsky, Zoran Marinovic, Dimche Shoposki (66. Muhammet Özdemir), Dino Halilovic, Mustafa Atik, Christopher Kröhn, Marcel Nagl, Lukas Schneider, Christian Berger

Tor für Simmering: Christopher Kröhn (40.)

U23: 2:4 (1:2)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 10. Juni 2017, 16:00h: Letztes Saisonheimspiel gegen die Wr. Viktoria

Nix zu holen in Favoriten

Knappes 1:2 beim FavAC

Die Saison wird immer älter, das Durchschnittsalter der Had-Elf jedoch immer jünger. Trotz des gesperrten Bergers waren mit Göktas, Handzel, Kröhn und Tuna vier U18-Spieler am Feld bzw. im Tor, dazu noch mit Ruttinger, Bayavuge, Polster und Özdemir vier weitere auf der Bank.
Die vom Jugendleiter Alexander Ratay gecoachten Simmeringer begangen relativ zügig mit einer guten Freistoß-Chance für Atik, doch gerade die „Alten“ in der Mannschaft konnten nur wenig Akzente setzen, womit sie ähnlich agierten wie der FavAC.
Erst nach einer halben Stunde wurden Hausherren etwas gefährlicher, fanden im 17jährigen Schlußmann Göktas von Simmering jedoch ihren Meister. Doch in der 33. Minute konnte selbst er nicht mehr retten und so fiel der 1:0-Führungstreffer für den FavAC, was gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.
Nachdem kurz vor der Pause Özdemir für den angeschlagenen Gerstel Würzl ins Spiel kam, kam auch etwas mehr Schwung in die Partie der Simmeringer. Zuerst verfehlte Kröhn nach einem Konter das Tor, danach verfehlte Atik nur knapp das Gehäuse.
Doch in diesen Schwung fiel nach einem Konter das 2:0 für die Hausherren des FavAC.
Mit Polster kam der nächste 18er, tauschte mit Handzel die Position, der in den Sturm ging und prompt sein erstes Kampfmannschaftstor zum 1:2-Anschlußtreffer schoß.
Auch wenn die Hadkicker die letzten Minuten bemüht waren und einige Chancen rausspielten, konnten sie den Ausgleich nicht mehr erzwingen.
Eine bittere Niederlage, vor allem vor dem Hintergrund, dass Sportunion Mauer zuhause die ersten Punkte gegen das favorisierte TWL machte.

FavAC – 1. Simmeringer SC 2:1 (1:0)

28.5.2017 10 15 FavAC-Platz (200 Zuseher)

Aufstellung: Haluk Göktas; Szymon Handzel, Stefan Skalsky, Dimche Shoposki, Dino Halilovic, Mustafa Atik, Christoph Gerstel Würzl (43. Muhammet Özdemir), Christopher Kröhn, Marcel Nagl, Lukas Schneider, Kadir Tuna (63. Manuel Polster)

Tor für Simmering: Szymon Handzel (65.)

U23: 2:6 (2:3)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Freitag, 2. Juni 2017, 18:00h: Auswärtsspiel bei Donaufeld

Vorschau Kampfmannschaft
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
Tabelle Wiener Stadtliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
1. S S C 0 0 0 0 0 0 0 0
A11 – R.Oberlaa 0 0 0 0 0 0 0 0
ASV 13 0 0 0 0 0 0 0 0
Fortuna 05 0 0 0 0 0 0 0 0
Helfort 15 YS 0 0 0 0 0 0 0 0
Hellas Kagran 0 0 0 0 0 0 0 0
Hirschstetten 0 0 0 0 0 0 0 0
L.A. Riverside 0 0 0 0 0 0 0 0
LAC-Inter 0 0 0 0 0 0 0 0
NAC 0 0 0 0 0 0 0 0
Red Star Penzing 0 0 0 0 0 0 0 0
Siemens Großfeld 0 0 0 0 0 0 0 0
Stadlau 1b 0 0 0 0 0 0 0 0
Süssenbrunn 0 0 0 0 0 0 0 0
Vienna 1b 0 0 0 0 0 0 0 0
WAF Vorwärts 0 0 0 0 0 0 0 0