Wir sind CUP!

Sensationeller 4:3-Sieg gegen Donaufeld

Noch bei Tageslicht begann das TOTO-Cup-Match gegen Fach Donaufeld, die gespickt mit Ex-Simmeringer auftraten, ähnlich dem Karabakh-Match. Zwar ließ man sich nicht ganz so weit nach hinten reindrängen, aber Ex-Simmering-Goalie Cakaloglu wurde kein einziges Mal in der ersten Halbzeit auch nur halbwegs geprüft.
Aber auch die Donaufelder hatten ihre Mühe, ins Spiel zu kommen und waren auf mithilfe der Simmeringer angewiesen, um in der 26. Minute durch ein Eigentor des U18-Spielers Özdemir 1:0 in Führung zu gehen.
Ein Doppelschlag vor der Pause gelang den Gästen einerseits durch die Lufthoheit – 0:2 in der 41. Minute – und andrerseits durch eine Unachtsamkeit des SSC-Goalies Obrenic bei einem Freistoß: 0:3 in der 43. Minute.
Aber bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit spürte man, dass sich die Hadkicker diesmal richtig wehrten und immer besser ins Spiel kamen, wobei sich Donaufeld des Sieges wohl schon sicher war.
Als Atik in der 64. Minute den Anschlußtreffer erzielte, war eine gewisse Erleichterung zu spüren, dass es diesmal zumindest nicht zu Null endet. Aber durch das 2:3 nur zwei Minuten später in der 66. Minute keimte so richtig Hoffnung auf, da auch die Donaufelder nun immer nervöser und fehleranfälliger wurden.
Zwei hundertprozentige Chancen konnten noch von Atik und Nagl nicht im Tor untergebracht werden, aber in der 78. Minute erzielte – endlich – Gerstel Würzl sein Tor zum 3:3-Ausgleich. Und es waren wiederum die Hadkicker, die nun auf den Sieg drängten. Donaufeld kam lediglich nur noch zu Entlastungsangriffen, aber die Verteidigung der Hausherren hatte unter anderem ihren ehemaligen Mitspieler Hanyka jederzeit im Griff.
Als die leider nur 70 Zuseher – „Wer nicht kam, war selber schuld“ neigt man bei diesem Spielverlauf zu sagen – bereits mit der Verlängerung rechneten, konnten die Simmeringer noch einen Eckball rausholen. Diesen unterschätzte Cakaloglu und Skalsky staubte zum 4:3 in der 89. Minute ab.
Die letzten Minuten inklusive der Nachspielzeit sorgten nochmals für Spannung, aber Donaufeld kam nicht mehr gefährlich vor das Tor, die Hadkicker konnten den Ball vom eigenen Tor fernhalten.

Ein nach der ersten Halbzeit sensationeller TOTO-Cup-Auftritt der Hadkicker, die die Simmeringer Tugend des Kampfes in der zweiten Halbzeit voll abriefen und so verdient in das Viertelfinale einziehen – und sich wesentlich mehr Zuseher verdient hätten.

1. Simmeringer SC – Fach Donaufeld 4:3 (0:3)

4.4.2017 19 00 Simmeringer Had (70 Zuseher)

Aufstellung: Nikola Obrenic; Stefan Skalsky, Muhammet Özdemir (46. Dimche Shoposki), Marin Pozgain, Mustafa Atik, Christoph Gerstel Würzl, Borja Kappel (46. Dino Halilovic), Marcel Nagl, Lukas Schneider, Tayyip Varlik (62. Kadir Ucar), Christian Berger

Tore für Simmering: Mustafa Atik (64., 66.), Christoph Gerstel Würzl (78.), Stefan Skalsky (89.)

[nggallery id=“54″]

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 8. April 2017, 18:00h: Auswärtsmatch bei TWL

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
28.04.2018, 15:00 h
ASV 13 - 1.Simmeringer SC
Sportplatz ASVÖ 13

Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
WAF Vorwärts 22 19 2 1 64 11 53 59
ASV 13 22 15 4 3 45 19 26 49
1. S S C 22 13 3 6 46 26 20 42
Hellas Kagran 22 12 5 5 52 26 26 41
Vienna 22 13 1 8 63 32 31 40
Fortuna 05 22 11 4 7 59 37 22 37
Red Star 22 9 8 5 37 29 8 35
Siemens 22 8 7 7 36 28 8 31
LAC-Inter 22 7 4 11 29 41 -12 25
Stadlau 1b 22 8 1 13 35 52 -17 25
Helfort 15 YS 22 6 4 12 26 46 -20 22
L.A. Riverside 22 4 8 10 35 51 -16 20
NAC 22 6 1 15 33 50 -17 19
Hirschstetten 22 4 6 12 25 43 -18 18
A11/R.Oberlaa 22 4 5 13 23 50 -27 17
Süssenbrunn 22 3 5 14 24 91 -67 14