Haushoch überlegen und doch noch knapp gewonnen

1:0-Erfolg bei L.A. Riverside

Vor der Saison galten die Gastgeber, obwohl sie selber gerade erst in die 2.Landesliga aufgestiegen sind, noch als Aufstiegsaspirant, Einstieg des ehemaligen Wienerberg-Sponsors, viele neue Spieler wurden verpflichtet, teilweise mit Bundesligaerfahrung. Simmering war für die Experten ein Fall für den Durchmarsch in die Oberliga.
Doch das heutige Spiel zeigte, wie sehr sich die „Experten“ irren können und sich die Vorzeichen komplett umdrehten.
Simmering machte von Anfang an das Spiel, die Gäste waren lediglich durch zwei, drei Konter gefährlich, die aber nicht einmal zu einem Abschluß führten. Die Gäste hingegen drückten den Gastgeber in die eigene Hälfte, erspielten sich Chance um Chance, doch wie auch schon in den vorherigen Spielen klappte es mit dem Toreschießen wieder nicht.
Bis zur 22. Minute, als Christopher Kröhn auf der linken Seite den Ball im Strafraum seelenruhig annehmen konnte und trocken zum 1:0 einschoß.
Auf ein Aufbäumen von L.A. Riverside wartete man vergeblich, viel mehr wurden sie noch mehr nach hinten gedrückt und das Vergeben der Torschancen konnte man schon fast als „fahrlässig“ bezeichnen, wobei die Gastgeber wohl selber oft nicht wussten, wie sie die Bälle abwehrten.
Mit der knappen Führung ging es in die Kabine und die zweite Halbzeit ließ Simmering etwas ruhiger angehen, ohne jedoch dem Gastgeber weiterhin eine Chance zu lassen.
Viel mehr kamen sie nach einer schöpferischen Pause von 15 Minuten wieder in Schwung und beschossen weiterhin das Tor der Liesinger, leider weiterhin erfolglos.
Und beinahe hätte sich die alte Fußballerweisheit bewahrheitet, dass, wer die Tore vorne nicht schießt, hinten kriegt: In der letzten Minute der Nachspielzeit rettete zuerst die Stange für den bereits geschlagenen Keeper Smolenak und im anschließenden Strafraumgetümmel konnte dann endlich ein Simmeringer den Ball aus der Gefahrenzone schießen.
Dass dieses Spiel den Hausherren an die Nerven ging, erkannte man vor allem bei der roten Karte nach Spielende.

Kuriosum bei der U23: In einem spannenden Spiel, in dem die Führung anfangs hin- und her wechselte, erzielte Torhüter Obrenic in der 92. Minute den 7:5-Endstand für Simmering.

L.A. Riverside – 1. Simmeringer SC 0:1 (0:1)

17.9.2017 11 00 Sportplatz Liesing (100 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Michal Vlcek, Christopher Grafl, Dino Halilovic, Christopher Kröhn (90. Muhammet Özdemir), Mario Santner, Dragan Markic (35. Nikola Tadic), Marcel Nagl, Eric Eberl, Kadir Tuna (68. Michal Ondrejkovic), Christian Berger

Tor für Simmering: Christopher Kröhn (22.)

U23: 5:7 (2:1)

IMG_1905.JPG
IMG_1905.JPG
IMG_1908.JPG
IMG_1908.JPG
IMG_1914.JPG
IMG_1914.JPG
IMG_1855.JPG
IMG_1855.JPG
IMG_1858.JPG
IMG_1858.JPG
IMG_1862.JPG
IMG_1862.JPG
IMG_1870.JPG
IMG_1870.JPG
IMG_1875.JPG
IMG_1875.JPG
IMG_1878.JPG
IMG_1878.JPG
IMG_1879.JPG
IMG_1879.JPG
IMG_1881.JPG
IMG_1881.JPG
IMG_1884.JPG
IMG_1884.JPG
IMG_1888.JPG
IMG_1888.JPG
IMG_1890.JPG
IMG_1890.JPG
IMG_1891.JPG
IMG_1891.JPG
IMG_1894.JPG
IMG_1894.JPG
IMG_1896.JPG
IMG_1896.JPG
IMG_1897.JPG
IMG_1897.JPG
IMG_1899.JPG
IMG_1899.JPG
IMG_1901.JPG
IMG_1901.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der neuen Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 23. September 2017, 15:30h: Heimmatch gegen den Helfort

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Events
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
WAF Vorwärts 15 13 1 1 43 5 38 40
ASV 13 15 10 4 1 32 11 21 34
Fortuna 05 15 9 3 3 43 20 23 30
Hellas Kagran 15 9 3 3 40 17 23 30
1. S S C 15 9 2 4 34 14 20 29
Red Star 15 6 6 3 26 19 7 24
Siemens 15 6 5 4 29 21 8 23
Vienna 1b 15 6 1 8 33 27 6 19
Helfort 15 YS 15 5 4 6 20 27 -7 19
NAC 15 5 1 9 27 29 -2 16
Hirschstetten 15 4 4 7 21 28 -7 16
L.A. Riverside 15 3 7 5 26 34 -8 16
LAC-Inter 15 4 3 8 22 28 -6 15
Stadlau 1b 15 4 1 10 24 42 -18 13
A11 - R.Oberlaa 15 2 3 10 15 40 -25 9
Süssenbrunn 15 0 2 13 9 82 -73 2