Wieder in der Spur

A11-Rapid Oberlaa mit 5:0 nach Hause geschickt

Groß war die Erleichterung bei den Simmeringer Fans, als man Santner und Grafl wieder beim Aufwärmen sah – und zwar 100% fit. Nach den beiden unglüchklichen Niederlagen sah man der Mannschaft an, dass sie sich wieder in die Spur bringen wollte, jedoch lag es diesmal weniger an der Chancenverwertung, sondern eher am für den Schiedsrichterassistenten zu schnellen Spiel der Hadkicker, dass anfangs kein Tor fallen wollte. Eine elferreife Attacke von hinten an Halilovic blieb ebenso ungeahnt, wie mehrere Foulspiele der Gäste, da die Simmeringer auch nach offensichtlichen Fouls nicht auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten, sondern immer noch weiterspielen versuchten.
Waren es anfangs noch knappe Abseitsfehlentscheidungen, wurden sie immer gravierender. So musste also dann eine Standardsituation her, um doch endlich in Führung zu gehen, also verwertete Markic per Kopf einen Vlcek-Corner.
Mehrere Weitschüsse später dann der Gipfel der Fehlentscheidungen, als Halilovic wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde, obwohl er aus der eigenen Hälfte startete.
In der zweiten Halbzeit hatte man dann wenigstens einen halbwegs sattelfesteren Assistenten, der zwar auch nicht ohne Fehler blieb, jedoch hie und da doch richtig lag. Dazu kam ein Auftakt nach Maß, in dem Halilovic den Ball im Strafraum zugespielt bekam, einen Verteidiger aussteigen ließ und zur 2:0-Führung einnetzte.
Jetzt war zwar der Widerstand der Gäste von Austria 11-Rapid Oberlaa gebrochen, jedoch vertändelte man zu oft den Ball bei unnötigen Dribblings, anstatt zum besser postierten Mitspieler abzugeben.
Dann kamen die Wechsel bei Simmering, die Tore blieben aber diesmal nicht aus, vor allem, weil Dragan Markic sich seiner Hauptaufgabe beim 1.SSC besann – dem Tore schießen – und man wieder anfing, einfachen Fußball zu spielen. So gelang ihm zwischen der 68. und der 81. Minute nach Pässen von Vlcek, Santner und dem eingewechselten Tadic ein lupenreiner Hattrick. Und trotzdem wurden noch einige Torchancen auf einen höheren Sieg vergeben.
So liegt man zwar derzeit auf Platz vier, könnte morgen noch auf den fünften Platz zurückrutschen, jedoch bleibt man punktemäßig vorne dabei und verhinderte, dass man zu weit zurückfällt.

1. Simmeringer SC – Austria 11/Rapid Oberlaa 5:0 (1:0)

21.10.2017 15 00 Simmeringer Had (150 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Sebastijan Maric, Dragan Markic, Michal Vlcek, Christopher Grafl (66. Ömer Topal), Dino Halilovic (74. Nikola Tadic), Mario Santner, Kadir Tuna, Marcel Nagl, Eric Eberl, Christian Berger (80. Anil Özdemir)

Tore für Simmering: Dragan Markic (20., 68., 75., 81.) , Dino Halilovic (46.)

U23: 1:2 (1:1)

We cannot display this gallery

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:15h: Auswärtsmatch beim Tabellenführer WAF Vorwärts Brigittenau

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
26.11.2017, 14:00 h
Süssenbrunn - 1.Simmeringer SC
Sportplatz Süßenbrunn

Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
WAF Vorwärts 14 12 1 1 38 5 33 37
ASV 13 14 9 4 1 28 11 17 31
Hellas Kagran 14 9 2 3 39 16 23 29
Fortuna 05 14 8 3 3 38 18 20 27
1. S S C 14 8 2 4 30 14 16 26
Siemens 14 6 4 4 28 20 8 22
Red Star 14 5 6 3 24 18 6 21
Vienna 1b 14 6 1 7 32 25 7 19
Helfort 15 YS 14 5 4 5 19 22 -3 19
L.A. Riverside 14 3 7 4 24 29 -5 16
Hirschstetten 14 4 4 6 21 26 -5 16
NAC 13 4 1 8 25 26 -1 13
LAC-Inter 13 3 3 7 19 23 -4 12
Stadlau 1b 14 3 1 10 19 41 -22 10
A11 - R.Oberlaa 14 2 3 9 15 36 -21 9
Süssenbrunn 14 0 2 12 9 78 -69 2