Siegreiche Torflut

5:4-Erfolg bei Gersthof

Im Gegensatz zum vorwöchigem LAC-Spiel bestimmte Simmering nicht nur das Match, sondern kreierte auch wieder Unmengen an Torchancen, von denen immerhin fünf mit dem Ball im gegnerischen Tor endeten. Doch einen 5-minütigen Aussetzer, bei dem man mit Schaudern an das LAC-Match erinnert wurde, hätte den verdienten Sieg beinahe zunichte gemacht.

Wie auch in der Vorwoche begannen die Simmeringer überfallsartig, doch im Gegensatz zum LAC wollte der Stadtliga-Absteiger Gersthof auch mitspielen und selber die drei Punkte einfahren. Und hier tun sich die Hadkicker wesentlich einfacher, und das Mattes wieder fit wurde, tat sein Übriges dazu.
Simmering kam zu den ersten Halbchancen, während die Gersthofer Angriffe schon vorzeitig abgefangen werden konnten – und die langen Bälle waren alle eine leichte Übung für Torhüter Smolenak, der die gefährlichsten Gersthofer Angriffe der ersten Halbzeit durch das Klären außerhalb des Sechzehners zunichte machte.
Es dauerten zehn Minuten, als es lichterloh im heimischen Strafraum brannte, doch das Festhalten mit den Händen und das gleichzeitige Treten mit den Füßen gegen Slamarski wurde nicht mit einem hier eindeutig zu gebenden Elferpfiff bestraft.
So dauerte es einige weitere Minuten, bis Mattes in aussichtsreicher Position auf der rechten Seite den Ball bekamm und durch die Beine des Torhüters zur mehr als verdienten 1:0-Führung einnetzte. Simmering spielte weiterhin schönen Kombinationsfußball, der dann auch in der 29. Minute belohnt wurde: Rossak gelangte zum Ball, doch ehe er zum finalen Schuß ansetzen konnte, spitzelte ihm der Verteidiger den Ball noch weg, aber immerhin ins eigene Tor zum 0:2.
Und doch kam es in der 43. Minute wieder einmal zu einem kollektiven Aussetzer der Defensive und Gersthof konnte den 1:2-Anschlußtreffer erzielen. Von diesem Geschenk beeindruckt, machte es Gersthof den Simmeringern mit einem kollektiven Aussetzer der Hintermannschaft nach: Tuna erkämpfte sich ziemlich einfach den Ball nach einem kurz gespielten Abstoß und legte in die Mitte zum frei stehenden Slamarski auf, der zum 3:1 praktisch mit dem Pausenpfiff einnetzte.
Simmering agierte nun in der zweiten Halbzeit etwas defensiver, kam aber dennoch zu sehr guten Torchancen, die jedoch teilweise schon fahrlässig ausgelassen wurden.
Und plötzlich machte es die Hintermannschaft in Sachen „Fahrlässigkeit“ der Offensive nach und Gersthof kam in der 59. und in der 61. Minute zum 2:3 und schließlich zum 3:3-Ausgleich. Mit Schaudern wurde man an das LAC-Spiel erinnert, denn die Mannschaft präsentierte sich plötzlich ähnlich wie eine Woche vorher.
Doch glücklicherweise nahm Mattes das Steuerrad wieder in die Hand, riß seine Mitspieler aus der Lethargie und in der 66. Minute verwertete er das Zuspiel von Slamarski und den durchgelassenen Ball von Tuna zur neuerlichen Führung: 4:3.
Und nur vier Minuten später konnte kein Verteidiger Rossak das Tor wegnehmen: Aus 18m traf er den Ball unhaltbar in Eck zum 5:3. Damit sollte das Spiel eigentlich entschieden sein, noch dazu wo Gersthof nun aufmachte und man einen gefährlichen Konter nach dem anderen setzen konnte, doch Mattes, Rossak, Sura und der eingewechselte Hummer brachten ihre 100%igen Torchancen nicht mehr im Tor unter.
Stattdessen spielte man in der Abwehr wieder Harakiri und Gersthof kam durch einen unnötigen Elfmeter in der 94. Minute nochmals auf 4:5 herran. Doch das war es auch schon mit dem Angriffsschwung der Heimmannschaft und zwei Minuten später ertönte der Schlußpfiff und die Hadkicker nehmen sich die drei Punkte mit nach Hause.

Die U23 musste nach dem gestrigen Sieg der Vienna nachlegen und tat dies diesmal auch in gewohnter, spielerischer, aber auch sicherer Manier und kam, obwohl man die letzten 30 Minuten nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl spielte, zu einem nie gefährdeten 6:0 (3:0). Nicht nur vom spielerischen her konnte die U23 diesmal endlich wieder überzeugen, auch wenn dies nach einem 24:1 und einem 9:1 etwas verwegen klingt, auch konnte man endlich ein Spiel ohne Gegentor beenden.

Gersthof – 1. Simmeringer SC 4:5 (1:3)

7.10.2018 10 15 Sportplatz Post III / Gersthof (100 Zuseher)

Aufstellung: Sebastian Smolenak; Michal Vlcek, Christian Berger, Dino Halilovic (84. Philipp Hummer), Patrick Sura, Kadir Tuna (87. Ömer Topal), Slaven Misuric, Dejan Slamarski, Christoph Mattes (92. Danijel Ivic), Eric Eberl, Andreas Rossak
Kader: Alexander Ruttinger; Muhammet Özdemir

Tore für Simmering: Christoph Mattes (19., 66.), Eigentor (29.), Dejan Slamarski (45+1.), Andreas Rossak (70.)

U23: 0:6 (0:3)
Aufstellung: David Tumbaridis; Vukasin Milic (68. Aleksander Lukic), Clemens Noll, Jayson Singca, Yassin Moukhliss, Diamant Imeraj, Szymon Handzel, Florian Seyser, Jeremy Buen, Ozren Savic (46. Ilyas Temel), Samuel Oramadike (56. Abdul Genc)
Tore für Simmering: Ozren Savic (17., 31.), Yassin Moukhliss (45.), Samuel Oramadike (50.), Abdul Genc (66.), Clemens Noll (80.)

IMG_0454.JPG
IMG_0454.JPG
IMG_0456.JPG
IMG_0456.JPG
IMG_0457.JPG
IMG_0457.JPG
IMG_0465.JPG
IMG_0465.JPG
IMG_0466.JPG
IMG_0466.JPG
IMG_0471.JPG
IMG_0471.JPG
IMG_0487.JPG
IMG_0487.JPG
IMG_0490.JPG
IMG_0490.JPG
IMG_0496.JPG
IMG_0496.JPG
IMG_0500.JPG
IMG_0500.JPG
IMG_0537.JPG
IMG_0537.JPG
IMG_0551.JPG
IMG_0551.JPG
IMG_0575.JPG
IMG_0575.JPG
IMG_0578.JPG
IMG_0578.JPG
IMG_0582.JPG
IMG_0582.JPG
IMG_0593.JPG
IMG_0593.JPG
IMG_0598.JPG
IMG_0598.JPG
IMG_0613.JPG
IMG_0613.JPG
IMG_0617.JPG
IMG_0617.JPG
IMG_0621.JPG
IMG_0621.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 13. Oktober 2018, 15:30h: Heimmatch gegen Hellas Kagran (U23: 17:45h)

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Vorbereitung
19.01.2019, 19:30 h
1.Simmeringer SC - Perchtoldsdorf
Sportplatz Simmeringer Had

Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
1. S S C 15 10 3 2 47 17 30 33
Vienna* 15 10 3 2 50 16 34 33
Helfort 15 15 9 2 4 33 19 14 29
FAC Amateure 15 8 4 3 39 20 19 28
Siemens 15 7 4 4 31 26 5 25
Red Star 15 6 6 3 25 17 8 24
Stadlau 1b 15 7 3 5 28 29 -1 24
Hellas Kagran 15 7 2 6 27 28 -1 23
Fortuna 05 15 6 4 5 31 31 0 22
LAC-Inter 15 6 3 6 22 23 -1 21
Gersthofer SV 15 6 2 7 29 33 -4 20
A11-R.Oberlaa 15 5 4 6 24 29 -5 19
L.A. Riverside 15 4 4 7 22 24 -2 16
Ankerbrot 15 1 4 10 22 47 -25 7
NAC 15 1 4 10 16 42 -26 7
Hirschstetten 15 1 0 14 11 56 -45 3
* Rückreihung bei Punktegleichheit