Ausgelaugte Simmeringer

Unnötige 0:2-Niederlage in Zemendorf

Eine erschöpft wirkende, ohne den üblichen Nachdruck spielende Simmeringer Mannschaft bestimmte und gestaltete zwar das gesamte Spiel, hatte auch einige sehr gute Torchancen, doch im Endeffekt gewann die defensiv äußerst disziplinierte Heimmannschaft aus der burgenländischen 2.Liga Mitte gar nicht einmal so unverdient.

Wenn sogar die Zuseher, die zum Großteil aus dem Simmeringer Angang bestand, nur wenige Burgenländer fanden den Weg auf den Sportplatz, mit dem drückenden Wetter kämpfen müssen, ist es für die Spieler natürlich umso anstrengender, vor allem für jene, wie bspw. Vlcek und Frljuzec, die nach Verletzungen erst wieder kurz trainiert haben, was man ihnen im Spiel auch anmerkte. Aber auch die restlichen Hadkicker hatten nicht ihren besten Tag. Zwar hatten auch die Hausherren ihre Probleme mit dem seifigen, unebenen Spielfeld, aber die Simmeringer schienen die verspringenden Bälle gepachtet zu haben.
Und doch drückte der 1.SSC den SV Z-S-P in die eigene Hälfte, Angriffsversuche der Heimischen endeten schon Mittelfeld, jedoch schien es ihnen hauptsächlich um die Festigung der Abwehr zu gehen. Immer wieder rannten sich die Hadkicker in der gegnerischen Abwehrreihe fest, wenn dann mal eine Flanke nicht direkt zum gegnerischen Goalie kam, wurde sie ein Opfer der großgewachsenen Abwehrspieler.
Und wenn dann mal eine Abschlußchance da war, versprang sich der Ball während der Schußbewegung wie bei Berger, Slamarski oder Frljuzec. Der gefährlichste Angriff resultierte aus einem Eckball, als Innenverteidiger Misuric den Ball nur knapp über das Tor köpfte.
Bei allen anderen Angriffen fehlte dann immer mehr der gewohnte Nachdruck der Simmeringer, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen, aber es schien auch, als ob die Hadkicker die letzten Wochen der Vorbereitung zu spüren bekamen.
Nach cirka einer halben Stunde dann glückte auch dem SV Z-S-P, eine Spielgemeinschaft der Orte Zemendorf-Stöttera und Pöttelsdorf, der erste Konter, doch Jagschitz war auf dem Posten. Nur kurze Zeit später war es dann eine Co-Produktion von Mattes und Jagschitz, die einen Rückstand zur Pause verhinderte.
Auch in der zweiten Halbzeit nach einigen Wechseln änderte sich wenig am Spielgeschehen: Simmering machte das Spiel, ZSP kickte und rushte nach vorne. Das Spiel wurde zwar immer zerfahrener, doch immerhin gelangen jetzt zumindest Abschlüsse und auch das Pech klebte nun an den Füßen der Kicker aus dem elften Wiener Gemeindebezirk. Vlcek traf die Außenstange, ein Stangelpaß von Özdemir zirkelte Kilic nur knapp am Tor vorbei, wobei Slamarski einen halben Schritt zu spät kam, um den Ball über die Linie zu drücken. Man versuchte es dann mit einigen Weitschüssen, die aber entweder das Tor meterweit verfehlten oder in leichten Rollern endeten, die kein Problem für den Torhüter darstellten.
In der 57. Minute war es dann ein Abspielfehler in der Verteidigung beim Spielaufbau, der einen folgenreichen Konter von ZSP nach sich zog. Der eingewechselte Ruttinger konnte zwar den alleine auf sich zulaufenden Stürmer erstmals noch am Torschuß hindern, doch im Gestochere fand der Ball seinen Weg ins Tor.
Und nur gute zehn Minuten später in der 68. Minute war es den ein Abstauber nach einem „Flipperball“ im Sechzehner, der den Endstand zum 2:0 für SV 7023 Z-S-P fixierte.
Simmering versuchte nachzusetzen, doch schien die Kraft und die Motivation nicht mehr auszureichen. Kam man noch zu einem aussichtsreichem Abschluß, wurde dieser geblockt, der große Rest der Angriffe endete meist mit einem Fehlpass oder der ballführende Spieler wurde Opfer des rutschigen Rasens.

Die Niederlage erinnerte an das letztjährige 0:1 zuhause gegen den LAC, das einen ähnlichen Spielverlauf hatte, doch diesmal war es „nur“ ein Vorbereitungsmatch und der Dämpfer kommt vielleicht zur rechten Zeit, um kurz vor Saisonstart nicht zu übermütig zu werden.
Nächsten Samstag bietet sich dann bei Wienerberg, wo auch die U23 ihr letztes Testmatch bestreitet, die Chance auf einen guten Abschluß der Vorbereitung, damit man 100%ig motiviert in die neue Saison gehen kann.

SV 7023 Z-S-P – 1. Simmeringer SC 2:0 (0:0)

2.8.2019 18 30 Sportplatz Zemendorf (50 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz (50. Alexander Ruttinger); Dino Halilovic, Slaven Misuric, Özkan Yücel (46. Andreas Kleibl), Kadir Tuna (68. Alexander Höbart), Dejan Slamarski (68. Szymon Handzel), Christoph Mattes, Michal Vlcek, Andreas Rossak, Christian Berger (46. Muhammet Özdemir), Nikola Frljuzec (46. Nuri Kilic)

IMG_0423.JPG
IMG_0423.JPG
IMG_0435.JPG
IMG_0435.JPG
IMG_0443.JPG
IMG_0443.JPG
IMG_0465.JPG
IMG_0465.JPG
IMG_0466.JPG
IMG_0466.JPG
IMG_0474.JPG
IMG_0474.JPG
IMG_0477.JPG
IMG_0477.JPG
IMG_0480.JPG
IMG_0480.JPG
IMG_0485.JPG
IMG_0485.JPG
IMG_0486.JPG
IMG_0486.JPG
IMG_0491.JPG
IMG_0491.JPG
IMG_0494.JPG
IMG_0494.JPG
IMG_0495.JPG
IMG_0495.JPG
IMG_0503.JPG
IMG_0503.JPG
IMG_0508.JPG
IMG_0508.JPG
IMG_0521.JPG
IMG_0521.JPG
IMG_0524.JPG
IMG_0524.JPG
IMG_0526.JPG
IMG_0526.JPG
IMG_0533.JPG
IMG_0533.JPG
IMG_0535.JPG
IMG_0535.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 10. August 2019, 18:00h: Letztes Vorbereitungsspiel bei Wienerberg (U23: 16h)

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
24.08.2019, 17:00 h
1.Simmeringer SC - Siemens Großfeld
Sportplatz Simmeringer Had

Nachwuchsturniere des 1.SSC
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
1. S S C 1 1 0 0 5 0 5 3
FAC Amat. 1 1 0 0 5 0 5 3
Ostbahn XI 1 1 0 0 4 0 4 3
Helfort 15 YS 1 1 0 0 3 1 2 3
Nußdorfer AC 1 1 0 0 3 1 2 3
Hellas 1 1 0 0 2 1 1 3
FV Floridsdorf 1 0 1 0 3 3 0 1
LAC / Inter 1 0 1 0 3 3 0 1
1980 Wien 1 0 1 0 1 1 0 1
Columbia 1 0 1 0 1 1 0 1
A11/R.Oberlaa 1 0 0 1 1 2 -1 0
Gersthof 1 0 0 1 1 3 -2 0
Red Star 1 0 0 1 1 3 -2 0
Siemens 1 0 0 1 0 4 -4 0
DSV Fortuna 05 1 0 0 1 0 5 -5 0
LA Riverside 1 0 0 1 0 5 -5 0