Mitfavoriten die Grenzen aufgezeigt

Souveränes 5:0 gegen Helfort

Auch wenn es sich nach einem 5:0-Sieg komisch anhört, doch spielerisch war Helfort beinahe auf Augenhöhe. Der große Unterschied lag im Kreieren von Torchancen und natürlich vom Ausnutzen dieser. Während die Gäste auf keine nennenswerte Torchance blicken konnten, hätte Simmering eigentlich noch höher gewinnen können.

Von Anfang an merkte man, dass hier zwei Titelfavoriten aufeinandertrafen, beide Teams sicherten den Ball, gaben sich keine Blöße, spielten gefällig nach vorne. Doch vors Tor kam noch keine Mannschaft.
Im Laufe des Spiels jedoch übernahmen die Hadkicker immer mehr das Kommando, doch Helfort blieb weiterhin ein harter Brocken, gab keine Lücken frei und spielte gefällig nach vorne, ohne aber gefährlich zu werden. Und genau hier stellte sich nun der Unterschied ein, Simmering kam nun immer näher zum Tor und erspielte sich die ersten Torchancen, die noch vergeben wurden. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Rossak und Frljuzec wird immer besser und so waren es auch beide, die nach Vorlage des jeweils anderen zu den ersten Abschlüssen kamen.
Doch das erlösende erste Tor sollte ein anderer erzielen.
In der von Helfort etwas ruppiger geführten Partie, auch wenn die Statistik der gelben Karten etwas anderes aussagt, flankte Slamarski in der 16. Minute einen Freistoß auf die zweite Stange, wo Berger von seinem Gegenspieler nicht daran gehindert werden konnte, den Ball volley ins Tor zur 1:0-Führung zu übernehmen.
Nun mussten die Gäste mehr für das Spiel machen, doch die Hausherren spielten weiterhin diszipliniert und ließen weder sich nach hinten reindrängen, noch eine Torchance für die Gäste zu.
Ganz im Gegenteil, die Offensive des 1.SSC spielte mit der Führung im Rücken nun wesentlich befreiter, immer wieder stießen Slamarski und Halilovic auf der rechten, Berger und Özdemir auf der linken Seite nach vor. Doch auch die Gästeverteidigung blieb diszipliniert und konnte die meisten Schußversuche abblocken.
Zwei Wechsel der Helforter sollten frischen Schwung in deren Spiel in der zweiten Halbzeit bringen, doch Simmering spielte unbeirrt weiter und konnte zweimal nur durch augenscheinliche Fehlentscheidungen des Linienrichters an Torchancen gehindert werden.
Bis in der 54. Minute wieder einmal Rossak auf der rechten Seite durchbrach, auf Frjluzec auflegte, der souverän zur 2:0-Führung einschoß. Danach waren es Einzelaktionen von Özdemir und noch einmal Frljuzec, die das lange Eck knapp verfehlten, aber die Torchancenhoheit der Hadkicker unter Beweis stellten. Helfort hingegen tat sich immer schwerer nach vorne zu kommen und schließlich kam es zu den ersten Verzweiflungsschüssen aus der zweiten Reihe, die eher den Kunstrasen als das Simmeringer Tor gefährdeten.
Eine Schrecksekunde gab es jedoch in anderer Hinsicht, als Torhüter Jagschitz plötzlich nach einem Stich im rechten Knie liegen blieb. Nach kurzer Behandlung konnte er zwar weiterspielen, doch Ersatzgoalie Ruttinger wärmte für den Fall des Falles die restliche zweite Halbzeit auf, denn auch Abstöße konnte der Simmeringer Spielführer keine mehr ausführen.
Doch genau in dieser Phase machte Helfort nun komplett auf und die Hadkicker nahmen die Geschenke an. Zuerst war es wieder Frljuzec, der in der 68. Minute zuerst die Querlatte traf, der Ball aber wieder vor seinen Füßen landete und ins lange Eck zum 3:0 einschoß, wobei der gegnerische Innenverteidiger den Ball beim Rettungsversuch nicht mehr aus dem Tor spielen konnte und es so offiziell als Eigentor geführt wird, auch wenn der Ball so oder so reingegangen wäre.
Nur drei Minuten später spielte sich Frljuzec auf der linken Seite durch, seinen Pass zu Özdemir konnte dieser sogar noch annehmen, einen Gegenspieler umspielen und zur 4:0-Führunhg einnetzte.
Danach dauerte es immerhin einige Minuten länger, ehe in der 84. Minute Slamarski seine Leistung mit dem 5:0 krönte.
Spielerisch war Helfort fast auf Augenhöhe mit dem 1.SSC, doch ein Fußballspiel wird noch immer durch Tore entschieden, die nach Torchancen entstehen. Und eine zwingende Torchance hatte Helfort das gesamte Match über nicht.

Die U23 zeigte leider wieder einmal, dass sie keine Führung über die Zeit bringen kann, auch wenn sie nicht nur gegen den Gegner Helfort, sondern auch gegen einen äußerst schwachen Schiedsrichter spielten, dessen Entscheidungen im Laufe des Spiels immer mehr zu Unmutsäußerungen auf Seite der Simmeringer Zuseher sorgten.
So konnte man zwar den halbzeitlichen 0:1-Rückstand zwischenzeitlich in eine 2:1-Führung umwandeln, doch innerhalb von zwei Minuten war man wieder 2:3 hinten und kassierte beim Sturmlauf nach vorne durch einen Konter in der Nachspielzeit das 2:4.

1. Simmeringer SC – Dinamo Helfort 5:0 (1:0)

14.9.2019 16 00 Simmeringer Had (150 Zuseher)

Aufstellung: Manuel Jagschitz; Dino Halilovic, Andreas Kleibl, Özkan Yücel, Nikola Frljuzec, Christoph Mattes, Muhammet Özdemir, Andreas Rossak, Christian Berger, Kadir Tuna, Dejan Slamarski
Kader: Alexander Ruttinger; Jayson Singca
Tore für Simmering: Christian Berger (16.), Nikola Frljuzec (54., 68. – mithilfe des Gegners), Muhammet Özdemir (71.), Dejan Slamarski (84.)

U23: 2:4 (0:1)
Aufstellung:
David Tumbaridis (78. Nick Wolfahrt); Alexander Höbart, Manuel Hofbauer (46. Leon Baroomand), Aleksandar Odrkic, Hasan Mehmedovic (61. Nikola Tanasijevic), Ofejiro Oberoro (67. Kevin Elawure), Enes Taskiran, Nuri Kilic, Jayson Singca, Yasin Türkmen (65. Noah Aksan), Szymon Handzel

Tore für Simmering: Nuri Kilic (58.), Nikola Tanasijevic (68.)

IMG_2031.JPG
IMG_2031.JPG
IMG_2040.JPG
IMG_2040.JPG
IMG_2046.JPG
IMG_2046.JPG
IMG_2057.JPG
IMG_2057.JPG
IMG_2072.JPG
IMG_2072.JPG
IMG_2076.JPG
IMG_2076.JPG
IMG_2077.JPG
IMG_2077.JPG
IMG_2078.JPG
IMG_2078.JPG
IMG_2080.JPG
IMG_2080.JPG
IMG_2081.JPG
IMG_2081.JPG
IMG_2084.JPG
IMG_2084.JPG
IMG_2087.JPG
IMG_2087.JPG
IMG_2093.JPG
IMG_2093.JPG
IMG_2098.JPG
IMG_2098.JPG
IMG_2107.JPG
IMG_2107.JPG
IMG_2116.JPG
IMG_2116.JPG
IMG_2118.JPG
IMG_2118.JPG
IMG_2122.JPG
IMG_2122.JPG
IMG_2123.JPG
IMG_2123.JPG
IMG_2126.JPG
IMG_2126.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 21. September 2019, 16:30h: Auswärtsmatch beim Aufsteiger 1980 Wien (U23: 14:30)

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
25.10.2019, 19:45 h
1.Simmeringer SC - A11 - R.Oberlaa
Sportplatz Simmeringer Had

Wiener Landescup
29.10.2019, 18:30 h
1.Simmeringer SC - Ostbahn XI
Sportplatz Simmeringer Had

Nachwuchsturniere des 1.SSC
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
1. S S C 10 10 0 0 41 6 35 30
Columbia 10 7 1 2 23 12 11 22
Helfort 15 YS 10 7 1 2 25 18 7 22
FAC Amat. 10 6 1 3 22 10 12 19
Red Star 10 6 1 3 14 15 -1 19
Ostbahn XI 10 6 0 4 24 16 8 18
A11/R.Oberlaa 10 5 2 3 20 6 14 17
Fortuna 05 10 4 1 5 26 26 0 13
Hellas 10 4 1 5 19 23 -4 13
LAC / Inter 10 4 1 5 22 28 -6 13
Gersthof 10 3 2 5 16 18 -2 11
Nußdorfer AC 10 3 2 5 17 20 -3 11
1980 Wien 10 2 2 6 17 18 -1 8
Siemens 10 2 1 7 10 28 -18 7
FV Floridsdorf 10 1 2 7 14 31 -17 5
LA Riverside 10 1 0 9 7 42 -35 3