Bittere erste Saisonniederlage

2:3-Niederlage gegen Mitfavoriten

Dass die erste Niederlage einmal kommen würde, war von vornherein klar, dass sie aber so unglücklich und gegen den Mitfavoriten Schönbrunn passiert ist doppelt bitter.

Nach der überraschenden ersten Saisonniederlage der AKA Austria 1b war klar, dass der Gewinner dieses Spiel entweder die Tabellenführung übernimmt – das wäre Simmering gewesen -, oder punktegleich erster Verfolger der Austria wird, so wie es nun schlußendlich Schönbrunn ist.
Trotz des Heimvorteils kamen die Hadkickerinnen anfangs nicht ins Spiel, waren meist in die eigene Hälfte gedrängt und konnten sich nur selten befreien. Doch wenn dies funktionierte, wurde es gleich brandgefährlich. So scheiterten Gümüs und Gossenreiter nur knapp, während es auf der Gegenseite die Schönbrunner, die mit einigen Spielerinnen aus der 1. Landesliga antraten, in der 17. Minute nach einem Konter besser machten und das 0:1 aus Sicht des Heimteams erzielten.
Doch das war anscheinend der Schuß vor den Bug, den ab nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, bei dem es Torchancen auf beiden Seiten gab, doch knapp wurde es nur immer für die Heimmannschaft.
Und nur vier Minuten nach der Gästeführung konnte auch Gümüs einen Konter einnetzen und stellte somit in der 21. Minute völlig verdient auf 1:1.
Nun wurde es erst richtig spannend, aber wiederum war es Gümüs, die zweimal nur ganz knapp scheiterte, aber auch Gossenreiter konnte den Ball nicht im Tor unterbringen.
Nach einer Eckballserie für Simmering dann der nächste Konter der Gäste, der in der 34. Minute den neuerlichen Rückstand von 1:2 bedeutet. Doch noch vor der Pause kämpften sich die Simmeringer immer näher ans Tor, ohne jedoch noch anschreiben zu können.
Und wie auch bei den Männern am Vortag stellte sich immer mehr der Schiedsrichter in den Mittelpunkt, der es ebenfalls verabsäumte, für taktische Fouls und Fouls ohne Ball der Schönbrunner auch mal eine Karte zu zeigen.
Die zweite Hälfte begann gleich mit einem Paukenschlag und einer kurzen Unachtsamkeit in der Defensive und schon lag man mit 1:3 in der 49. Minute hinten.
Und nun wurde es immer mehr zum Spiel des Heimteams, während die Gäste nur mehr ausschließlich auf Konter warteten.
Immer wieder durchbrachen Gossenreiter auf der rechten und Hunger auf der linken Seite die gegnerische Defensive, doch außer einem Stangenschuß und einigen Topchancen sprang nichts für die Hadkickerinnen raus. Erst in der 73. Minute konnte wieder einmal Gümüs einen den Ball per Kopf im Netz zum 2:3 versenken – und nun kam die Schlußoffensive.
Angriff um Angriff rollte auf das Schönbrunner Tor, die jedoch ständig mit ihren Kontern gefährlich blieben und auch ihren Vorsprung ausbauen hätten können.
In der 76. Minute brach dann Gossenreiter durch und wurde knapp außerhalb des Sechzehners von der letzten Verteidigerin weggeräumt. Doch anstatt der roten Karte gab es lediglich gelb. Und wieder nur ein paar Minuten später dürfte dem Schiedsrichter wiederum der Blick auf das Wesentliche gefehlt haben, als wieder einmal Gossenreiter gefoult wurde, er jedoch den Regelverstoß um zwei Meter nach rechts verlegte und somit nicht Strafstoß für Simmering, sondern nur Freistoß gab, den Gossenreiter an die Stange setzte.
Wenige Minute vor Schluß hatten dann die Simmeringer Fans den Torschrei bereits im Mund, doch Gümüs und Gossenreiter standen sich nach einer Flanke von Hunger gegenseitig im Weg und der Ball strich nur knapp über das Gehölz.
Die letzte Chance vergab dann mit sehr viel Pech Hunger, deren Abschluß von der Innenstange wieder ins Feld zurücksprang und die allererste Niederlage für das Frauenteam des 1.SSC war somit besiegelt.
Statt den Sprung an die Tabellenspitze rutschte man auf den dritten Platz hinter der Austria und Schönbrunn zurück, aber die Saison dauert noch lange und irgendwann wird dann ein komplettes Simmeringer Team antreten können, nachdem wieder einige Spielerinnen ausgefallen sind.
Doch das Wichtigste aus dieser Niederlage ist zu lernen, auch wenn sie – vor allem für die Spielerinnen – noch so schmerzt.

1. Simmeringer SC – MFFV 23 SU Schönbrunn 1b 2:3 (1:2)

26.10.2019 18 30 Simmeringer Had (70 Zuseher)

Aufstellung: Sabrina Schweiger; Julia Steiner (88. Sara Lukic), Chiara Hainz, Ina Schwarzbauer, Denise Hunger, Viktoria Marsch, Simone Seyse, Claudia Sliskovic, Sevcan Gümüs, Pia Gossenreiter, Nina Hochmeister
Kader: Aleksandra Korczynska

Tore für Simmering: Sevcan Gümüs (21., 73.)

IMG_3843.JPG
IMG_3843.JPG
IMG_3854.JPG
IMG_3854.JPG
IMG_3864.JPG
IMG_3864.JPG
IMG_3871.JPG
IMG_3871.JPG
IMG_3872.JPG
IMG_3872.JPG
IMG_3873.JPG
IMG_3873.JPG
IMG_3877.JPG
IMG_3877.JPG
IMG_3879.JPG
IMG_3879.JPG
IMG_3884.JPG
IMG_3884.JPG
IMG_3895.JPG
IMG_3895.JPG
IMG_3899.JPG
IMG_3899.JPG
IMG_3904.JPG
IMG_3904.JPG
IMG_3911.JPG
IMG_3911.JPG
IMG_3927.JPG
IMG_3927.JPG
IMG_3928.JPG
IMG_3928.JPG
IMG_3942.JPG
IMG_3942.JPG
IMG_3943.JPG
IMG_3943.JPG
IMG_3948.JPG
IMG_3948.JPG
IMG_3951.JPG
IMG_3951.JPG
IMG_3953.JPG
IMG_3953.JPG

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 2. November 2019, 15:50h: Auswärtsmatch bei ASV 13

Comments are closed.

Vorschau Kampfmannschaft
Meisterschaft
16.11.2019, 14:00 h
Columbia Floridsdorf - 1.Simmeringer SC
Sportplatz Columbia

Wiener Landescup
27.11.2019, 19:00 h
1.Simmeringer SC - Marianum
Sportplatz Simmeringer Had

Nachwuchsturniere des 1.SSC
Partner Projekt
Austria Wien

IPS
Links
ASKÖ

Wettbasis

Wetter
2. Landesliga
Mannschaft Sp. S U N T+ T- TD Pkt
1. S S C 12 11 0 1 44 9 35 33
Helfort 15 YS 13 10 1 2 37 22 15 31
Columbia 13 9 2 2 37 16 21 29
Ostbahn XI 13 8 1 4 34 18 16 25
Red Star 12 8 1 3 28 21 7 25
FAC Amat. 13 7 2 4 28 17 11 23
LAC / Inter 13 6 2 5 26 30 -4 20
A11/R.Oberlaa 13 5 2 6 23 18 5 17
Gersthof 13 5 2 6 26 27 -1 17
Fortuna 05 13 5 1 7 38 41 -3 16
1980 Wien 13 4 2 7 30 22 8 14
Nußdorfer AC 13 4 2 7 20 26 -6 14
Hellas 13 4 1 8 23 34 -11 13
Siemens 12 3 1 8 14 32 -18 10
FV Floridsdorf 12 1 2 9 14 40 -26 5
LA Riverside 13 1 0 12 15 64 -49 3