• Haushoch überlegen, trotzdem verloren
    Cup-Aus bei Landesligisten

    Das Spiel nahm einen verheißungsvollen Beginn, doch einige Härteeinlagen von WSC-Seite und die ausbleibenden Reaktionen des Schiedsrichters gaben dem Spiel die entscheidende Wende, sodaß eine zweimalige Führung schließlich nicht nur in einer in dieser Höhe, sondern in einer generell unverdienten Niederlage endete.

  • Mit erhobenen Haupt verloren
    3:6-Niederlage gegen den WSC

    Das Spiel nahm einen verheißungsvollen Beginn, doch einige Härteeinlagen von WSC-Seite und die ausbleibenden Reaktionen des Schiedsrichters gaben dem Spiel die entscheidende Wende, sodaß eine zweimalige Führung schließlich nicht nur in einer in dieser Höhe, sondern in einer generell unverdienten Niederlage endete.

  • Eiskalter Sieg
    4:1-Erfolg gegen Pötzleinsdorf

    Bei Eiseskälte konnte anfangs auch das Spiel nicht erwärmen, durch ähnliche Spielstärken beider Mannschaften war es anfangs ein neutrales Match. Erst nach der Pötzleinsdorfer Führung drehten dann die Simmeringer auf und bestimmten auch noch die zweite Halbzeit.

  • Spielerischer Augenschmaus
    7:0 gegen Groß Schweinbarth

    Trotz zahlreicher Ausfälle konnte das Frauenteam auch im Testspiel gegen Groß Schweinbarth überzeugen, und das vor allem in spielerischer Hinsicht. Das Zusammenspiel wird immer perfekter, Kombinationen mit einer Ballberührung nehmen überhand, die dann auch zu etlichen Torchancen und auch Toren führten.

  • Dem Landesligisten alles abverlangt
    Knappes 4:5 bei Union Landhaus

    Anders als sonst erwischte man einen perfekten Start, dann nutzte der routinierte Landesligist die Simmeringer Unkonzentriertheiten in der ersten Halbzeit. Doch in der zweiten Hälfte drehte der 1.SSC den Spieß um und von einem Klassenunterschied war nicht nur nichts zu sehen, Simmering dominierte sogar und scheiterte nur sehr knapp am Unentschieden.

  • Sieg im Dunkeln
    5:4-Erfolg gegen Wr. Neudorf

    Nach zwanzig Minuten drohte schon fast aufgrund des Wetters ein Spielabbruch, aber der böige Graupelschauer ließ glücklicherweise wieder nach. Diesmal waren beide Halbzeitanfänge eher durchwachsen, aber Simmering kam immer wieder zurück und konnte sogar einen Zwei-Tore-Rückstand noch in einen Sieg drehen.

  • Erste Hälfte hui, zweite dann eher naja
    Torreicher Sieg gegen Dynama Donau

    Wie auch im Sommer war wieder Dynama Donau zu Gast, und wie im Sommer gab es sieben Tore durch Simmering. Der Unterschied war lediglich, dass es diesmal zu Beginn der zweiten Halbzeit einen Rückfall gab, von dem man sich das ganze Spiel nicht mehr erholte, den Sieg aber noch über die Zeit brachte.

  • Gelungener erster Test
    3:1-Erfolg gegen Dreistetten

    Die Ausfallsliste war lang, doch die Verstärkungen, die im Winter geholt wurden, wussten wie erwartet zu überzeugen. Trotz eines 0:1-Rückstandes und einer Verletzung von Schwarzbauer drehte sich das Spiel noch in die Simmeringer Richtung..

  • Eine Runde weiter
    7:1 gegen ASV 13

    Nach einem verhaltenem Beginn lag man zwar zurück, schaffte aber noch vor der Pause den Ausgleich. Doch in der zweiten Halbzeit hatte man sich dann auf den Gegner eingestellt und überrollte ASV 13 äußerst eindrucksvoll.

  • Vizeherbstmeister
    4:0-Sieg bei DSG Alxingergasse

    Nach dem Tausch des Heimrechts gab es von Anfang an trotzdem keine Frage, wer die dominierende Mannschaft war. Bereits nach nicht einmal zehn Minuten war man bereits 3:0 in Führung, passte sich dann aber den Temperaturen an.