Auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden

Auch wenn die Tabellensituation den 1.SSC klar in die Favoritenrolle drängte, so war man durch die Heimniederlage im Herbst gegen den Liesinger ASK gewarnt. Und das das alles kein Selbstläufer ist, bewies 1980 Wien, die gegen den Tabellenletzten 1210 Wien nur Unentschieden spielten, wodurch der 1.SSC den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen konnte.

Konnte man bis zum Herbst noch sagen, dass sich die Hadkicker auf einem großen Rasenfeld wohl fühlen, so traf das im Frühjahr auch auf den Kunstrasen zu. Auf dem Liesinger Rasen taten sie sich anfänglich etwas schwer, denn zu oft versprangen die Bälle und man bemerkte schön langsam, warum die Heimmannschaft es nicht spielerisch, sondern nur mit langen, weiten Bällen versuchte: Die Wiese machte zu oft einen Strich durch die Rechnung.
Doch nach einigen Minuten wurde Stojiljkovic auf die Reise geschickt, doch beim Umspielen des Torwarts machte er Bekanntschaft mit dem unebenen Geläuf, sodass ein Eckball noch das Beste war, was er herausholen konnte.
Aber in der zehnten Minute war es soweit: Berger nahm sich mustergültig den Ball mit der Schulter mit und während der Gegner noch Handspiel reklamierte schickte er wiederum Stojiljkovic, der es diesmal besser machte und zur 1:0-Führung einschob.
Danach machte nur Simmering das Spiel, denn sämtliche nach vorne gedroschenen Bälle der Liesinger wurden von der Abwehr der Hadkicker souverän abgefangen. Doch Zählbares in Form von Toren wollte nicht gelingen. Entweder versuchte man es mit einem Haken zu viel oder das Aluminium rettete, wie bei einem Freistoß von Vlcek.
Und wer die Tore nicht macht, der bringt sich selbst in die Bredouille: Ein unkonzentrierter Kopfball zurück auf Jagschitz war zu kurz, ein Liesinger sprintete rein und stieß mit Jagschitz zusammen. Den doch gerechtfertigten Strafstoß verwandelten die Liesinger zum 1:1-Pausenstand.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Simmeringer es nun doch etwas spielerischer, doch dauerte es wie in der ersten Halbzeit zehn Minuten, ehe Zetic seine Leistung mit dem 2:1 krönte.
Nun kamen die Liesinger immer etwas mehr aus der Defensive, versuchten es auch spielerisch, doch gefährlich kamen sie eigentlich nicht vor das Tor. Dies kam nun den Simmeringern immer mehr entgegen, denn nun bot sich Platz für die schnelle Offensive. Immer wieder stürmten Vlcek links und Zetic rechts durch, doch der Ball wollte nicht mehr ins Netz.
Als dann Simmering zum Schluss ein paar Wechsel durchführte, dürfte dies den Gegner endgültig verwirrt haben, denn plötzlich lief der eingewechselte und eigentlich defensive Mittelfeldspieler Heinemann alleine auf den gegnerischen Tormann zu und schob routiniert zum entscheidenden 3:1 in der 92. Minute für den 1.SSC ein.
Es war kein spielerisch hochklassiger Sieg, doch der Kampf wurde angenommen und dass dies nicht immer gelingt, zeigte der erste Verfolger der Simmeringer: 1980 Wien spielte zuhause gegen das Tabellenschlusslicht 1210 Wien nur Unentschieden, wobei der Tabellenzweite erst in der 92. Minute ausgleichen konnte. So konnte 1210 Wien sein Punktekonto verdoppeln und den erst zweiten Punkt in der Saison machen.
Die U23 lag schon sicher 2:0 in Führung, verlor dann kurz den Faden, sodass es mitte der zweiten Halbzeit plötzlich 2:2 stand, doch konnten sie mit einem furiosen Finish noch einen absolut verdienten 4:2-Sieg einfahren.


Liesing ASK - 1. Simmeringer Sportclub 1:3 (1:1)
23.04.2022 14:00 Sportplatz Liesing (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Slaven Misuric, Boris Vukovic, Dino Halilovic, Benjamin Soura, Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic (89. Julian Hirschbeck), Peter Safranek (54. Kadir Tuna), Mateo Zetic (90. Tim Heinemann), Christian Berger, Michal Vlcek
Kader: Alexander Ruttinger, Jayson Singca, Karl Höflich

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (10.), Mateo Zetic (55.), Tim Heinemann (92.)


U23:

Liesing ASK - 1. Simmeringer Sportclub 2:4 (1:2)
23.04.2022 16:00 Sportplatz Liesing (40 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Baris Ari (55. Uros Jovanovic), Furkan Demiray, Yassine Dhahri, Sandro Drljepan, Ehsan Mohammadi (62. Omaid Nikiar) (58. Omaid Nikiar), Hasim Hassan (55. Emre Sentürk), Anel Husejnovic, Evan Muhammad (46. Alex Matei), Maximilian Schaden, Jayson Singca
Tore für Simmering: Ehsan Mohammadi (36.), Furkan Demiray (81.), Jayson Singca (39.), Omaid Nikiar (85., 85.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 30. April 2022, 15:30h: Heimmatch OHNE COVID-MASSNAHMEN gegen den LAC (U23 um 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 23. April 2022

Den Amateuren die Grenzen aufgezeigt

Tabellenführer gegen Herbstmeister, so lautete das Duell auf der Simmeringer Had. Doch spannend wurde es nur nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der FAC-Amateure, nachdem Simmering vorher mehrere Großchancen vergab und zweimal nur Aluminium traf. Schlussendlich zeigten die Hadkicker, warum gerade sie die Tabellenführung inne haben.

mehr lesen

Serie gerissen – erster Punkteverlust im Frühjahr

Trotzdem bleibt man noch Top of the League, allerdings ist der Punktepolster geschrumpft. In einem an Höhepunkten armen Spiel passte man sich vor allem in der zweiten Halbzeit zu sehr an die Spielweise des Gegners an, was auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Stojiljkovic zu tun hatte.

mehr lesen

Unheimliche Serie: 13. Meisterschaftssieg in Folge

Gegen den LAC hat man sich schon zu oft schwer getan, aber der erwartete Pflichtsieg wurde eingefahren. Die Chancen waren da, noch mehr nachzulegen, aber auch für ein 2:0 gibt es drei Punkte, die noch mehr wiegen, weil der direkte Verfolger Red Star zuhause gegen den NAC verlor.

mehr lesen

Spitzenreiter!

Im Topspiel der zweiten Wiener Landesliga konnte Simmering den Tabellenführer stürzen und steht nun selbst an der Spitze – und das nach einem doch eher durchwachsenen Herbst. Das Spitzenspiel hielt das, was es im Vorfeld versprochen hat. Ein spielerisches und taktisches Duell, das schon mehr als stadtligawürdig war. Und in dem Simmering das bessere Ende für sich hatte.

mehr lesen

10-in-a-row, just 10 to go

Mit dem 5:1 gegen 1210 Wien feierte der 1.SSC den 10. Sieg in Serie, beginnend mit dem 6:0-Nachtragssieg am 3.11.2021 gegen Gersthof – und es sind ab jetzt noch 10 Runden zu spielen. Und auch wenn es gestern einige schleppende Phasen gab, so zeigten die Hadkicker immer noch rechtzeitig ihr Können und ließen dem Gegner keine Chance.

mehr lesen

Überblick KM:

25
1.SSC
FAC Am
5:1 (2:1)

1
1.SSC
25
54
57
2
1980
25
25
55
3
Red Star
25
36
53
4
FAC Am
25
35
48
5
Hellas
25
5
41

Überblick Frauen:

17
1.SSC
WSC 1b
4:1 (4:0)

1
1.SSC
17
34
44
2
SU Schönbrunn
17
61
43
3
Altera P 1b
17
6
32
4
Austria 1c
17
32
31
5
WSC 1b
17
12
25

Plan für aktuelle Woche