Beim schärfsten Konkurrenten gewonnen

Keine Zuschauer, kaltes Wetter, ungeliebter Kunstrasen – nicht die besten Voraussetzungen, doch das Simmeringer Frauenteam widersetzte sich dem und brachte dieses schwierige Spiel mit einem vielumjubelten 1:0-Sieg über die Zeit.


Ungewöhnliche Corona-Maßnahme oder wollte man ganz einfach die Simmeringer Zuseher nicht, die auch auswärts ihr Frauenteam unterstützen? Gespielt musste werden, ganz hinten auf dem Kunstrasen der Austria-Akademie, um auch keine Zaungäste anzuziehen.
Und wie erwartet versuchte die Austria das Spiel zu machen, doch gleich mit dem ersten Angriff zeigte Torfrau Schweiger, dass sie einen perfekten Tag erwischt hatte, als sie der violetten Angreiferin den Ball von den Füssen nahm und obwohl sie von dieser dann auch noch gefoult wurde, war es die Angreiferin, die am Boden liegen blieb. Eine Situation, wie sie noch oft in diesem Spiel vorkam: Foul an eine Simmering-Spielerin, die Austrianerin aber am Boden.
Egal was die Austria versuchte, die Abwehr stand sattelfest. Steiner, Prack, Seyser und Aleksandrovna hießen die Siegerinnen in den Zweikämpfen. Verzweiflungsschüsse oder Freistöße pflückte Schweiger wie im Training runter.
Aber ab Mitte der ersten Halbzeit kamen nun auch die Hadkickerinnen auf. Eine erste Chance von Reich landete noch knapp neben dem rechten Pfosten, Schüsse von Gümüs, Hunger und Gossenreiter konnte die Torfrau abwehren.
Zwischendurch erhielt Seyser für ein Allerweltsfoul die gelbe Karte, während die Austria-Youngsters bei ihren sehr häufig vorkommenden Fouls ohne Ball lediglich mit Ermahnungen davonkamen. Auch wurden einige „Handarbeiten“ vor allem gegen Gümüs nicht gepfiffen, wogegen Pressbälle unverständlicherweise grundsätzlich Freistoß für die Violetten bedeuteten.
So verlief die erste Halbzeit insgesamt ausgeglichen, wobei bei den Angriffen des 1.SSC eher Torgefahr ausging.
Die zweite Halbzeit begann mit einer Angriffswelle der Simmeringer, Reich konnte eine erste Chance gerade nicht mehr nutzen, allerdings gibt es ja noch Gossenreiter, die in der 51. Minute eine scheinbar geklärte Situation mit einem Heber unter die Latte zum entscheidenden 1:0 für Simmering abschloss.
Die AKA-Spielerinnen wollten nun mehr für das Spiel machen, doch scheiterten wiederum immer wieder an der disziplinierten Abwehr und an einer überragenden Schweiger im Tor.
Corrias und natürlich Stekovics übernahmen immer mehr die Kontrolle im Mittelfeld und in dieser Phase hätte es eigentlich gelbe Karten hageln müssen, denn die Austrianer antworteten mit Fouls ohne Ball, meist von hinten ausgeführt, damit die gefoulte Spielerin „überrascht“ wurde.
Die gefährlichste Situation für die Austria entsprang aus einem gut geschossenen Freistoß, doch den wehrte Schweiger zur Ecke ab.
Aber auch die eingewechselten Sliskovic und Marsch räumten die Angriffe der Austria in den letzten Minuten routiniert ab.
Schlussendlich gab es nach einem Pressball, bei dem Stekovics sogar noch am Ball blieb und freie Bahn auf das Tor gehabt hätte, unverständlicherweise Freistoß für die Austria und dazu noch die gelbe Karte für Stekovics – aber das war auch schon die letzte Aktion in diesem Match.
Somit liegen die Hadkickerinnen ohne Punkteverlust auf Platz eins in der 1. Klasse und haben sich wieder ein Stückchen dem Aufstieg genähert.



FK Austria Wien AKA 1b - 1. Simmeringer Sportclub 0:1 (0:0)
11.10.2020 16:30 Austria Akademie (0 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Julia Steiner, Sarah Prack, Denise Hunger, Emilie Reich (74. Claudia Sliskovic), Sevcan Gümüs, Roberta Aleksandrovna, Simone Seyser (84. Viktoria Marsch), Pia Gossenreiter, Iris Stekovics, Anna Maria Corrias
Tore für Simmering: Pia Gossenreiter (51.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauen-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 17. Oktober 2020, 11:30h: Heimmatch gegen Paulander Wieden, im Anschluß das Kampfmannschaftsmatch

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 11. Oktober 2020

Gratulationen und Ehrungen

Nicht nur der WFV gratulierte auf seiner Website und auf Facebook, auch Aleksandar Dragovic war als Gratulant zu besuch, vor allem um der Torschützenköniging Sevcan Gümüs zu Gratulieren.

mehr lesen

Meister! Aufstieg!

Das letzte Saisonspiel hätte die endgültige Entscheidung bringen sollen, doch die Alxingergasse konnte keine Elf mehr auf den Rasen schicken. So stand der Meistertitel und der zugehörige Aufstieg in die Frauenlandesliga bereit vorzeitig fest. Nach der unsäglichen Corona-Saison konnte das Team im zweiten Jahr des Bestehens den ersten Titel in Mindestzeit holen!

mehr lesen

Fast am Ziel

Wenn Simmering nächstes Wochenende hoch verliert und die AKA Austria hoch gewinnt und einen Rückstand in der Tordifferenz von 45 Toren aufholt, ja dann könnte den Hadkickerinnen der Meistertitel noch abhanden kommen. Aber man will beim letzten Match genauso wie in allen anderen Spielen zuvor das Spielfeld als Sieger verlassen. Auch wenn das heute ein Kraftakt war.

mehr lesen

Fortsetzung des schwarzen Wochenendes

Wie die Herren tags zuvor musste auch das Frauenteam eine Vorbereitungsniederlage einstecken. Zum ersten Mal verlor man gegen den Dauer-Vorbereitungsgegner Dynama Donau – und das leider sogar verdient.

mehr lesen

Die Form konserviert

Im Vorjahres-Cup gab es für die Hadkickerinnen noch eine 0:1-Niederlage gegen den FSC FAV, doch diesmal in der Vorbereitung zeigten sie ihr wahres Gesicht, spielten ihr gewohntes Spiel und fertigten die eine Liga höher ansässigen Favoritner mit 16:0 ab.

mehr lesen

Überblick KM:


1
1.SSC
0
0
0
2
1210 Wien
0
0
0
3
1980
0
0
0
4
A11-RO
0
0
0
5
Columbia
0
0
0

Überblick Frauen:


1
1.SSC
0
0
0
2
Altera P 1b
0
0
0
3
Dyn Donau
0
0
0
4
Austria 1c
0
0
0
5
Vienna 1c
0
0
0

Keine Wochenpläne vorhanden!