Die Grenzen aufgezeigt

Nach der vorwöchigen Aufwärmübung gab es die erste Standortbestimmung gegen den FC Stadlau. Der Unterschied schien gar nicht so hoch zu sein, doch der Stadtligist siegte abgeklärt gegen den Landesligisten.


Das Spiel begann eher wie ein Meisterschaftsmatch, in dem sich beide Mannschaften einmal beschnupperten. Lange Zeit tat sich nichts, die Abwehrreihen standen fest und den Offensivabteilungen fehlten noch die Ideen.
So war es kein Wunder, dass aus einem Zufallstreffer das 0:1 entstand: Berger wollte in der 23. Minute den Ball klären und schoss seinen Gegenspieler an. Von diesem prallte der Ball im hohen Bogen ab und senkte sich hinter Torhüter Jagschitz, der bis dahin gar nichts zu tun hatte, ins Tor.
Damit schien nun der Damm zu brechen, die Hadkicker versuchten das Spiel in die Hand zu nehmen, doch es fehlte immer der letzte Pass, der entweder nicht oder ins Leere kam. Lediglich El Rehim konnte einmal bei einem Kopfball Gefahr erzeugen, doch der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei.
Einen Schreckmoment gab es dann in der 32. Minute, als sich Misuric bei einer Abwehraktion ohne Einwirkung des Gegners verletzte. Wir können nur hoffen, dass sich die Muskelverletzung als nicht allzu schwer herausstellen wird, aber bei so einer kurzen Vorbereitungszeit nach über einem halben Jahr Fußballpause sind solche Verletzungen vorprogrammiert.
Stadlau spielte weiterhin abgeklärter und knapp vor der Halbzeit spielten sie noch einen Konter aus, der das 0:2 und somit auch den Halbzeitstand bedeutete.
Die zweite Halbzeit quälte sich eher dahin, als das ein ansehnliches Spiel entstand. Lediglich nach einer knappen Stunde hätte man auch in einem Freundschaftsspiel auf den Elfmeterpunkt zeigen dürfen, als Slamarski im Strafraum regelwidrig gelegt wurde.
Im Gegenzug gab es das 0:3 für den Stadligisten, deren Spiel trotz einiger Wechsel immer ruhiger und routinierter wurde, während Simmering immer noch nicht in ihr gewohntes Spiel fand.
Einige Wechsel und Halbchancen auf beiden Seiten später setzte es den Schlusspfiff in dieser Partie, in der den Hadkickern die Grenzen aufgezeigt wurden, auch wenn das Ergebnis schlussendlich zu hoch ausfiel.
Aber es sind noch einige Wochen bis zum Meisterschafts-Restart Zeit, damit sich die Mannschaft endgültig finden kann.


1. Simmeringer Sportclub - FC Stadlau 0:3 (0:2)
14.08.2020 19:00 Sportplatz Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz (66. Alexander Ruttinger); Muhammet Ali Araz (74. Amir Bassiouny), Michal Vlcek, Slaven Misuric (32. Szymon Handzel), Boris Vukovic, Moaz Abd El Rehim, Kadir Tuna, Dejan Slamarski, Julian Hirschbeck (46. Burak Tabaktas), Manuel Polster (74. Anes Dezić), Christian Berger
Kader: Mostafua Karami, Jayson Singca


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Vorbereitungs-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 5. Juni 2020, 11:00h: Auswärtsvorbereitung bei Donaufeld

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 29. Mai 2021

(Noch) eine Nummer zu groß

Mit einer aufgrund vieler Ausfälle komplett neu formierten Startaufstellung hielt man lange Zeit mit Donaufeld mit, doch die verletzungsbedingten Umstellungen während des Spiels und dadurch entstandenen Abstimmungsprobleme machten es den Floridsdorfern leicht, den Hadkickern fünf Tore einzuschenken.

mehr lesen

Mit einem Kantersieg aus dem Lockdown

Stark in der Offensiv, etwas leichtsinnig noch in der Defensive, aber im Endeffekt zeigten vor allem manch neue Spieler ein gefälliges Fußballspiel. Noch passte nicht alles, auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht, aber für den Anfang war es ein guter Schritt.

mehr lesen

Danke, Norbert Barisits!

Liebe Fans des 1. Simmeringer Sportclubs, wie manche von euch bereits vernommen haben, läuft der Vertrag mit unserem Trainer am Ende der Saison aus. Norbert Barisits hat den 1.SSC im Sommer 2017 nach dem Abstieg aus der Wiener Stadtliga übernommen und kontinuierlich weiterentwickelt.

mehr lesen

Die neuen Hadkicker der Kampfmannschaft

Auch die Herren-Kampfmannschaft hat sich entsprechend verstärkt.
Nach den Abgängen, vor allem von Nikola Frjluzec, waren einige Positionen vakant geworden, die jedoch mit hervorragenden Spielern besetzt werden konnten.

mehr lesen

Mit Schrumpfelf kein Fortune gegne Fortuna

Misuric, Berger, Vlcek, Frljuzec, Tuna – nur einige der der elf Ausfälle im Kampfmannschaftskader. Dementsprechend begann wieder einmal eine neu formierte Elf, die gefällig spielte, jedoch ihre Torchancen ausließ und ihrerseits dreimal bezwungen wurde.

mehr lesen

Überblick KM:

11
1.SSC
Fortuna05
0:3 (0:1)

3
NAC
11
8
24
4
Ostbahn
11
7
22
5
1.SSC
11
2
19
6
1980
11
12
18
7
Hellas
11
8
17

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Viktoria
5:1 (0:0)

1
1.SSC
7
78
21
2
AKA Austr 1b
7
31
18
3
Viktoria
7
26
15
4
Alxingerg
8
-2
15
5
ASV13
7
20
13

Plan für aktuelle Woche