Die Serie ist gerissen

1:2-Niederlage beim NAC

Die Siegesserie ist am 12. Spieltag gerissen – und das gleich mit einer schmerzhaften Niederlage, obwohl sich der NAC den Sieg redlich verdient hat. Simmering fand erst in der zweiten Halbzeit halbwegs ins Spiel, konnte sich aber mit dem kleinen Kunstrasenplatz nie so recht anfreunden.
Eigentlich begannen die ersten Minuten des Spiels fast zu gut für die Hadkicker, die ersten Angriffe brachten zwar keine Torchancen, sorgten aber immerhin für Gefahr. Doch mit Fortdauer der ersten Halbzeit stand die Nußdorfer Abwehr immer dichter, konzentrierter und sehr tief, was auf dem kleinen Platz wohl das probateste Mittel gegen schnelle Simmeringer Angriffe ist. Auf der anderen Seite war es der NAC, der schnell umschaltete und die hoch stehende Simmeringer Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme stellte. So auch in der 26. Minute, als Misuric ein unbeholfenes Foul unterlief, das anscheinend knapp außerhalb des Sechzehners war. Doch der Schiedsrichter sah es wie der Großteil der Zuseher innerhalb des Strafraums. Jagschitz hatte keine Chance beim Elfer und so stand es 1:0 für den Gegner, was in dieser Saison für Simmering ja überhaupt nichts neues war.
Und es hatte den Anschein, dass man den schlafenden Bären weckte, denn nun wachten Hadkicker endgültig auf. Doch es dauerte noch bis zur 35. Minute, bis der von der Abwehr komplett übersehene Frjluzec einen Slamarski-Eckball per Kopf aus drei Metern zum 1:1 ins Netz wuchtete.
Doch Simmerings Spiel kam wieder ins Stocken, unübliche Fehlpässe schlichen sich ein, Stellungsfehler in der zugegenermaßen wieder einmal neu formierten Abwehr, und der NAC setzte immer wieder brandgefährliche Konter, die knapp vergeben oder ein Opfer von Schlußmann Jagschitz wurden.
Zwei sehr knappe Abseitsentscheidungen gegen Simmering waren der Höhepunkt der Simmeringer Angriffe und man musste zur Halbzeit über das Unentschieden froh sein.
Das dürfte wohl auch in der Kabine besprochen worden sein, denn die zweite Hälfte war prinzipiell ein Sturmlauf des 1.SSC, allerdings immer wieder gespickt mit unheimlich gefährlichen Nadelstichen der Gastgeber.
Die Chancen für Simmering häuften sich nun, doch zu oft ging der Ball zu knapp daneben. Andrerseits spielte der Schlußmann der Nußdorfer das Spiel seines Lebens und hielt alles, was doch noch auf sein Tor kam.
Frljuzec verzweifelte mit seinen Weitschüssen, Rossaks und Özdemirs Flanken verfehlten knapp die Mitspieler, und wenn sich dann doch ein Abnehmer fand, konnte der NAC-Schlußmann in höchster Not klären.
Helle Aufregung gab es dann mitte der zweiten Halbzeit, als sich Schiedsrichter und Linienrichter uneinig waren, ob es nun doch wie vom Linienrichter angezeigt Strafstoß für Simmeringer gibt oder so wie der Schiedsrichter letztendlich entschied, das Foul außerhalb des Strafraums begann und es nur Freistoß für den 1.SSC gab – der wieder einmal nichts einbrachte.
Simmering stürmte die letzten Minuten nach vorne, als ob sie einen Rückstand hinterherlaufen müssten, obwohl so mancher Zuseher mit einem Punkt schon zufrieden gewesen wäre.
Und genau hier kam nun der spitzeste Nadelstich der Gastgeber in der 92. Minute, als sie einen ihrer stets gefählichen Konter zum 2:1-Siegtreffer nutzen konnten.
Simmering warf im letzten Angriff nochmals alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen und schlußendlich siegte der NAC vor allem aufgrund der ersten Hälfte und ihres starken taktischen Auftretens verdient gegen den Tabellenführer.
Dass es eine perfekte Saison wird, wagten vielleicht manche zu Erträumen, dass dieser Traum aber in Nußdorf, die sich doch eher im unteren Tabellenmittelfeld aufhalten, so abrupt endet, kam doch eher überraschend.
Nächste Woche kommt dann der Stadtligaabsteiger und auch in der zweiten Landesliga stark abstiegsgefährdete FV Floridsdorf auf die Had, und man wird sehen, ob die Mannschaft die Niederlage gut verkraftet hat und auf Wiedergutmachung aus ist, oder – das „oder“, darüber will in Simmering gar niemand nachdenken.
Auch die U23 verlor in einer zerissenen Partie 1:3 (1:2), wurde in der ersten Halbzeit jedoch quasi Opfer eines inferior auftretenden Schiedsrichters und in der zweiten Halbzeit vor allem ein Opfer einer nicht geschlossen auftretenden Mannschaft.
NAC – 1. Simmeringer SC 2:1 (1:1)
2.11.2019 16 00 NAC-Platz (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Dino Halilovic, Slaven Misuric, Enes Taskiran (46. Jayson Singca), Nikola Frljuzec, Christoph Mattes, Muhammet Özdemir, Andreas Rossak, Christian Berger, Kadir Tuna (58. Szymon Handzel), Dejan Slamarski
Kader: David Tumbaridis; Alexander Zanitzer, Nuri Kilic
Tor für Simmering: Nikola Frljuzec (35.)
U23: 3:1 (2:1)
Aufstellung:
Alexander Ruttinger; Leon Baroomand, Alexander Zanitzer, Alexander Höbart, Bünyamin Körhan, Aleksandar Odrkic (58. Gianluca Di Costanzo), Mohammad Hussaini, Fatih Cetinkaya, Andreas Kleibl (44. Mustafa Lafci), Yasin Türkmen, Peter Salib
Tor für Simmering: Alexander Höbart (41.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 9. November 2019, 14:00h: Heimspiel gegen FV Wien Floridsdorf (U23: 16:15, Frauen um 11:30h gegen DSG Alxingergasse)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 2. November 2019

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team

Auf ligaportal.at gibt es – wieder einmal – die Abstimmung zum beliebtesten Unterhausteam je Liga. Und das dies in der 2. Landesliga Wien wohl nur der 1.Simmeringer Sportclub sein kann, versteht sich eigentlich von selbst.

mehr lesen

Im Sumpf stecken geblieben

Unentschieden bei Siemens

Es kam einiges zusammen, dass es nur zu einem Unentschieden reichte, aber wenn man die Chancen besser genutzt hätte, bräuchte man auch keine Ausreden, auch wenn alle äußeren Umstände gegen Simmering sprachen.

mehr lesen

Routinierte drei Punkte

Souveränes 2:0 gegen LA Riverside

Ein Pflichtsieg wurde erwartet und es wurde auch einer. Doch man tat sich offensiv wesentlich schwerer als im Sommer und LA Riverside, die im Winter einiges an Verstärkungen geholt haben, trat alles andere als ein Abstiegskandidat auf, auch wenn zumindest die Simmeringer Defensive nicht besonders gefordert wurde.

mehr lesen

Souveräner Pflichtsieg

Verwaltetes 5:0 gegen AC Shqiponja

Der Klassenunterschied war von Anfang an klar ersichtlich, Simmering souverän, Shqiponja dem Gegner nicht gewachsen, auch wenn ihre Defensive diszipliniert stand, hätte der Sieg noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können.

mehr lesen

Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche