Drei Punkte für Platz zwei

Der Favorit hat sich doch noch durchgesetzt, nachdem man zweimal in Rückstand geraten war und es in der zweiten Halbzeit längere Zeit sehr knapp war. Spielerisch war man überlegen, doch die destruktive Spielweise der Floridsdorfer behagte den Simmeringern gar nicht.

Die Hadkicker starteten überfallsartig, die Defensive schaltete sich ständig in die Offensive ein, doch so richtige Torchancen wollten noch nicht entstehen. Gefährlich war „FV 1210 Wien“, wie der Verein nach einigen Umbenennungen nun heißt, mit dem klassischen Spiel eines Underdogs: lange, hohe Bälle, irgendwie wird er schon im Tor unterkommen. Und so geschah es auch in der 16. Minute, als nach einem Getümmel im Simmeringer Strafraum der Ball plötzlich im Netz landete.
Doch das hat nun den schlafenden Bären geweckt. Die Torchancen wurden konkreter, einige Angriffe durch sehr knappe, dem Heimpublikum unverständliche Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen, doch in der 22. Minute brachte dann ein Standard die Erlösung: Hirschbeck war per Kopf zum 1:1 zur Stelle.
Doch es dauerte nicht lange und durch eine sehr harte Strafstoßentscheidung hatten die Floridsdorfer die Chance, wieder in Führung zu gehen – und sie ließen sich diese in der 26. Minute auch nicht nehmen. Doch im Gegenzug „entschuldigten“ sie sich für diese Führung und ein Eigentor brachte den Hadkickern den 2:2-Ausgleich.
Nun rollten die Angriffe wie am Fließband, doch dauerte es bis zur 37. Minute, ehe Halilovic eine Flanke per Kopf zum 3:2-Pausenstand einnicken konnte.
Die rollenden Angriffe gingen in der zweiten Halbzeit weiter, Chance um Chance wurde herrausgespielt und nicht verwertet, bis in der 54. Minute Heinemann am Sechzehner nicht nochmals bis ins Tor dribbeln wollte, sondern einfach abzog und so das 4:2 erzielte.
Nun ließ man die Gäste kommen, die bis dahin mit ihrer auf Zerstörung des Simmeringer Spiels aufgebauten Taktik sich eigentlich gut aus der Affäre zogen. Doch auch die Floridsdorfer können Fußball spielen und ein Lattentreffer sollte dem Heimteam eigentlich zeigen, dass das Match noch lange nicht vorbei ist.
Simmering verlegte sich nun auf das Kontern, doch etliche Torchancen konnten nicht verwertet werden. Einmal fehlte dem jungen, eingewechselten Zetic die Routine, um den Torwart zu überlisten, einmal hatte er mit einer Direktabnahme Pech und verfehlte das Gehäuse nur um Zentimeter. Doch auch Routiniers wie Stoijljkovic und Halilovic, aber auch Hirschbeck und Tuna hatten noch ihre Chancen, die sie nicht im Netz unterbrachten.
In der 74. Minute dann fiel aus einem eigentlich harmlosen Angriff plötzlich doch noch der 3:4-Anschlußtreffer und die Gäste warfen nun alles nach vorne, was die Simmeringer Defensive, die mit dem rutschigen Platz ihre Probleme hatte weiter unter Druck setzte, doch immer wieder die Möglichkeiten auf Konter zu spielen brachte.
Kurz blieb dem Simmeringer Anhang die Luft weg, als Jagschitz einen Ball gerade noch so abwehren konnte, dieser entlang der Linie rollte, ehe er endlich weggeschlagen werden konnte.
Doch das gute Ende ließ nicht lange auf sich warten: Zetic stürmte wieder einmal auf der rechten Seite durch und seinen perfekten Pass schloss Stoijljkovic gegen die Laufrichtung des Torwarts mit dem entscheidenden 5:3 ab.
Nun hatte auch noch der eingewechselte Vlcek, der sein Comeback nach langer Verletzungspause feierte, noch seine Chance, doch sein Schuss vom Sechzehner mit seinem schwächeren rechten Fuß verfehlte das Tor nur knapp.
Es blieb beim schlussendlich verdienten 5:3-Sieg, auch wenn nicht alles so funktionierte, wie es eigentlich sollte, doch diese drei Punkte katapultierten den 1.SSC auf den zweiten Platz, sodass man nun der erste Verfolger der FAC Amateure ist.
Noch besser machte es die U23, die nach dem beinahe desaströsem Match bei Fortuna wieder in die Spur fand und den Gegner mit 8:2 (3:0) vom Platz fegte.


1. Simmeringer Sportclub - FV 1210 Wien 5:3 (3:2)
18.09.2021 17:00 Sportplatz Simmeringer Had (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Slaven Misuric, Boris Vukovic, Dino Halilovic, Benjamin Soura, Kadir Tuna (79. Edin Delic), Julian Hirschbeck, Aleksandar Stojiljkovic, Karl Höflich (55. Mateo Zetic), Tim Heinemann (69. Michal Vlcek), Christian Berger
Kader: Anes Dezić, Stefan Milovanovic, Alexander Ruttinger

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (90.), Dino Halilovic (37.), Julian Hirschbeck (22.), Tim Heinemann (54.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - FV 1210 Wien 8:2 (3:0)
18.09.2021 19:00 Sportplatz Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Edin Sarkinovic, David Freyler (60. Nelly Oliviers), Colin Maili, Evan Muhammad, Zinedin Hamzic (62. Ehsan Mohammadi), Nick Stiedl (57. Uros Jovanovic), Anel Husejnovic (46. Emre Sentürk), Maximilian Schaden, Furkan Demiray, Hasim Hassan
Tore für Simmering: Colin Maili (31.), David Freyler (52.), Emre Sentürk (51., 71., 91.), Nelly Oliviers (64.), Nick Stiedl (23.), Zinedin Hamzic (27.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 18. September 2021, 16h: Auswärtsspiel bei 1980 Wien (U23: 13:45h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 19. September 2021

Aufholjagd nur von Lockdown gestoppt

Der vierte Sieg en suite, 21 Tore bei diesen vollen Punktegewinnen, doch gerade jetzt rutscht uns Corona wieder von hinten rein. Auch die Columbia aus Floridsdorf konnte den Erfolgslauf des 1.SSC nicht stoppen, obwohl dort in den letzten Jahren nie viel zu holen war.

mehr lesen

Der Siegeslauf geht weiter

Der Knoten dürfte jetzt endgültig geplatzt sein, ein beeindruckendes 7:0 gegen Alt-Ottakring scheint dies zu bestätigen – und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Jetzt kommt es auf die letzten beiden Spiele bei Columbia Floridsdorf und zuhause gegen Red Star an, wo man in der Tabelle überwintert.

mehr lesen

Form konserviert, drei Punkte in Nußdorf

Die Chancenauswertung der ersten Halbzeit war noch ausbaufähig, doch immerhin kassierte man noch keinen Gegentreffer wie in den letzten Jahren. In der zweiten Hälfte dann wurde die Überlegenheit dann auch endlich in Tore und in drei Punkte umgemünzt.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!