Drei Punkte mit sehr wenig Aufwand

Bisher hat das Frauenteam seit Anbeginn des Bestehens den Simmeringer Anhang verwöhnt, auch bei Niederlagen waren von der ersten bis zur letzten Minute zumindest die Simmeringer Grundtugend des Kampfes zu sehen. Doch diesmal war der Sieg glücklich, obwohl der Gegner keinesfalls zu den Stärkeren bisher gehörte.


Irgendwie war von Anfang an der Wurm drinnen. Die Hadkickerinnen schienen sich ihrer Sache einerseits zu sicher, andrerseits war mit Mönchhof der Frauenfußball-Stammverein unserer Spielmacherin Stekovics zu Gast – und man wollte sich gegenseitig irgendwie nicht weh tun.
So vergingen in der ersten Halbzeit die Minuten nicht allzu schnell, Torchancen waren Mangelware und wenn, dann waren die Abschlüsse zu unkonzentriert. Ein Stangenschuss der Mönchhoferinnen war das Highlight der ersten Hälfte.
Ansonsten waren beide Mannschaften zu sehr darauf aus, kein Tor zu bekommen. So war der Halbzeitstand von 0:0 eigentlich schon vorprogrammiert.
Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte begannen ähnlich, doch einige Wechsel auf Simmeringer Seite ließen das Spiel nun doch offensiver gestalten und so kam man auch immer mehr zu immer besseren Chancen, doch ins Netz wollte noch immer kein Ball. Abschlüsse von Hauer, Stekovics, Gümüs, Alexandrovna, Corrias und Planas fanden alle nicht den Weg hinter die Torlinie.
Die beste Torchance hatten hingegen die Burgenländerinnen, doch ertönte die Pfeife der Schiedsrichterin lange bevor der Ball sich im Tor befand.
Doch wenn nichts klappt, dann kann man sich auf den Zufall verlassen. Stekovics bricht an der linken Seite durch, ihre Flanke reißt etwas ab, aber so glücklich – oder unglücklich, je nach Sichtweise -, dass sich der Ball hinter der Torfrau der Gäste ins lange Kreuzeck senkt und so zum 1:0 in der 74. Minute im Netz zappelte.
Mönchhof war nun nicht mehr in der Lage, etwas entgegenzusetzen und so war es nur mehr eine Frage der Zeit, bis Simmering den Vorsprung ausbauen konnte. Doch selbst hierfür musste man auf die Mithilfe der Gäste zählen, denn in der 84. Minute wurde der Ball mit der Hand einer Defensivspielerin gespielt und den folgenden Elfmeter verwertete Schwarzbauer souverän zum 2:0-Endstand.
Aber man muss solche Spiel erst auch einmal gewinnen und man ist ganz einfach in den letzten Jahren vom Frauenteam zu sehr verwöhnt worden und so bleibt das Fazit, dass man in der dritthöchsten Frauenfußballiga in Österreich noch immer ungeschlagen ist.


1. Simmeringer Sportclub - SC Mönchhof 2:0 (0:0)
11.09.2021 15:30 Sportplatz Simmeringer Had (75 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Elena Vieru, Ina Schwarzbauer, Denise Hunger (46. Sevcan Gümüs), Viktoria Marsch, Simone Seyser (46. Daniela Nödl), Angelina Planas, Desiree Hauer, Sevgi Sahin (46. Roberta Aleksandrovna), Iris Stekovics, Anna Maria Corrias
Kader: Sarah Prack, Claudia Sliskovic, Pia Gossenreiter

Tore für Simmering: Ina Schwarzbauer (84.), Iris Stekovics (75.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 19.9.2021, 13:45h: Auswärtsderby bei Mariahilf

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 11. September 2021

Dort angefangen, wo man aufgehört hat

Erstes Match in der Vorbereitung und zum ersten Mal trat das Frauenteam als „Landesligist“ an – und machte so weiter, wie man die letzte Saison abschloss. Diesmal war Moosbrunn der Gegner, der die Simmeringer Übermacht zu spüren bekam.

mehr lesen

Gratulationen und Ehrungen

Nicht nur der WFV gratulierte auf seiner Website und auf Facebook, auch Aleksandar Dragovic war als Gratulant zu besuch, vor allem um der Torschützenköniging Sevcan Gümüs zu Gratulieren.

mehr lesen

Meister! Aufstieg!

Das letzte Saisonspiel hätte die endgültige Entscheidung bringen sollen, doch die Alxingergasse konnte keine Elf mehr auf den Rasen schicken. So stand der Meistertitel und der zugehörige Aufstieg in die Frauenlandesliga bereit vorzeitig fest. Nach der unsäglichen Corona-Saison konnte das Team im zweiten Jahr des Bestehens den ersten Titel in Mindestzeit holen!

mehr lesen

Fast am Ziel

Wenn Simmering nächstes Wochenende hoch verliert und die AKA Austria hoch gewinnt und einen Rückstand in der Tordifferenz von 45 Toren aufholt, ja dann könnte den Hadkickerinnen der Meistertitel noch abhanden kommen. Aber man will beim letzten Match genauso wie in allen anderen Spielen zuvor das Spielfeld als Sieger verlassen. Auch wenn das heute ein Kraftakt war.

mehr lesen

Überblick KM:

5
1.SSC
1210 Wien
5:3 (3:2)

1
FAC Am
5
14
15
2
1.SSC
5
7
11
3
Red Star
5
10
10
4
1980
5
5
10
5
A11-RO
5
6
10

Überblick Frauen:

3
Mariahilf
1.SSC
4:5 (2:2)

1
Austria 1c
3
19
9
2
1.SSC
3
10
9
3
SU Schönbrunn
3
9
9
4
WSC 1b
3
12
6
5
Mariahilf
3
4
6

Plan für aktuelle Woche