Ein gewonnener und doch auch zwei verlorene Punkte

Das Duell der beiden Aufsteiger ließ aufgrund der Tabellensituation bereits Spannung aufkommen: Beide eher im unteren Tabellenmittelfeld, wobei sich 1980 anscheinend besser in die Stadtliga integrieren konnte. Doch das Spiel ließ keinen Sieger zu.

Vor dem Spiel wurde Meistertrainer Hasenberger, der vor einigen Wochen zurücktrat, noch für sein Verdienste für den 1. Simmeringer SC geehrt, bevor er einen unglücklichen Beginn „seiner“ Hadkicker sah: Das Spiel begann praktisch mit einem 0:1-Rückstand der Simmeringer: In der zweiten Minuten war die Abwehr nach einem Einwurf unsortiert und Torhüter Jagschitz chancenlos. Doch die Hadkicker brauchten einige Minuten, um sich am Kunstrasen zurecht zu finden und nach zehn Minuten hatte Zetic den Ausgleich am Fuß, scheiterte aber noch.
Nur einige Minuten später wurde Holzgethan an der Strafraumgrenze gefoult, führte den Freistoß selber aus und zirkelte ihn punktegenau auf Slamarski, der per Kopf in der 22. Minute das 1:1 erzielte.
Doch die Freude sollte nicht allzu lange dauern, denn nur fünf Minuten später war die Simmeringer Defensive wieder offen wie ein Scheunentor und schon wieder lag man durch das 1:2 in Rückstand.
Doch diesmal drückte man sofort auf den Ausgleich und nach einer mustergültigen Kombination spielte Zetic Safranek am Strafraum frei, der überlegt zum 2:2-Halbzeitstand einnetzte.
Die zweite Halbzeit war nun ein auf und ab beider Mannschaften. Beide hatten Phasen, in denen sie dem Siegtreffer nahe schienen, um dann ein paar Minuten später wieder hinten reingedrängt zu werden.
Der Großteil der Torchancen wurde zumeist schon im Keim durch Abseitsstellungen erstickt, bei den übrigen verhedderte man sich in der gegnerischen Abwehr.
Beide Mannschaften konnten nicht mehr entscheidend zulegen und so ergab sich der Endstand von 2:2. Simmering muss nun in der letzten Herbstrunde beim Tabellenzweiten Schwechat antreten, die ihre Tabellenführung durch eine Niederlage verloren, was die ganze Sache nicht gerade vereinfacht.
Sehr unglücklich verlor die U23, die zweimal in Führung ging, sich aber schlussendlich knapp und unverdient mit 2:3 geschlagen geben musste.


1. Simmeringer Sportclub - 1980 Wien 2:2 (2:2)
12.11.2022 14:00 Sportplatz Simmeringer Had (220 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Roman Holzgethan, Boris Vukovic, Dino Halilovic, Dejan Slamarski (63. Kadir Tuna), Rares Sergiu Chiorean, Peter Safranek, Florian Himler, Mateo Zetic (84. David Freyler), Christian Berger, Michal Vlcek (46. Benjamin Soura)
Kader: Alexander Ruttinger, Benjamin Kranz, Sinan Apaydin

Tore für Simmering: Dejan Slamarski (17.), Peter Safranek (37.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - 1980 Wien 2:3 (1:0)
12.11.2022 12:00 Sportplatz Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (68. Emran Ahmadi); Alexander Lagler, Ermin Shabani (55. Marcel Schütz), Jamil Lokou, Uros Jovanovic (61. Alex Matei), Fabian Teufl (55. Gabriel Matanovic), Patrick Munteanu, Hasim Hassan, Eren Vural, Petar Milovanovic (61. Maximilian Schaden), Yavuz Tuncay
Tore für Simmering: Hasim Hassan (40.), Alex Matei (80.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Freitag, 18. November 2022, 19h: Auswärtsspiel in Schwechat (U23: 18h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 12. November 2022

Niederlage gegen Spitzenreiter

Die Ausgangssituation war eindeutig, doch während des Spiels sah man keinen Unterschied zwischen dem Nachzügler 1.SSC und dem Tabellenführer FavAC. Doch einiges an Pech und ein den Simmeringern nicht wohlgesonnener Spielleiter führten zu dieser 1:3-Niederlage.

mehr lesen

Trainerteam bestätigt

Nach drei erfolgreichen Spielen – Unentschieden gegen Mauer, Sieg in Mannswörth und Cup-Sieg gegen Stadlau – entschloss sich die Führung des 1.Simmeringer SC, dem Trainerteam Höflich/Bakar das weitere Vertrauen auszusprechen.

mehr lesen

Stadlau liegt dem 1.SSC

Bereits in der Meisterschaft gab es einen Sieg gegen die Donaustädter, nun siegte auch ein stark verjüngtes Cup-Team gegen den FC Stadlau. Obwohl man anfänglich unter Druck stand und 0:1 hinten lag, konnte das Spiel noch zu einem 3:1-Sieg gedreht werden.

mehr lesen

Just a perfect day

Endlich konnten die Hadkicker ihre Überlegenheit auch in einen Sieg umsetzen. Das Ergebnis war zwar knapp, der Sieg aber hochverdient, denn zweimal rettete Aluminium für Mannswörth, die ihrerseits spielerisch ideenlos agierten.

mehr lesen

Remis, das sich wie Sieg anfühlt

Fünf Niederlagen in Folge, Rücktritt des Trainers, und dann kommt auch noch der eigentliche Liga-Krösus – die Erwartungen waren eher niedrig, die Hoffnungen aber wie immer umso größer. Und mit dem Unentschieden belohnte die Mannschaft das treue Publikum – aber vor allem sich selbst.

mehr lesen

Überblick KM:

15
1.SSC
Wienerberg
1:1 (1:0)

11
WAF Br
14
-9
17
12
Mannswörth
15
-10
16
13
1.SSC
15
-10
13
14
ASV13
14
-26
10
15
Wienerberg
15
-12
9

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
4:1 (3:0)

3
Altera P
9
9
18
4
Mariahilf
9
11
16
5
1.SSC
9
12
15
6
Neusiedl
9
-12
12
7
WSC 1b
9
1
12

Plan für aktuelle Woche