Form konserviert, drei Punkte in Nußdorf

Die Chancenauswertung der ersten Halbzeit war noch ausbaufähig, doch immerhin kassierte man noch keinen Gegentreffer wie in den letzten Jahren. In der zweiten Hälfte dann wurde die Überlegenheit dann auch endlich in Tore und in drei Punkte umgemünzt.

Vom Anstoß an war der 1.SSC das Überlegene Team, der NAC hatte hingegen seinen ersten Schuss, der auch auf das Tor ging, in der 80. Minute. Doch wie schon so oft kam aus der Überlegenheit nichts zählbares raus. Einiges an Chancen wurde liegengelassen, andere konnte der Ex-Vienna-Goalie Chiste vom NAC – teils mit Glück, wie bei einem Kopfball von Apaydin – abwehren.
Höhepunkt der ersten Halbzeit war ein Gelb-Foul an Vlcek, bei dem die Rissfestigkeit des Trikots getestet und für untauglich befunden wurde.
Doch so sehr man sich auch in der Offensive bemühte, es wollte kein Ball ins Netz. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre wartete man immer auf gefährliche Konter der Gastgeber, doch diese blieben bis zur Schlussminute harmlos.
Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Hadkicker, man näherte sich immer mehr dem Tor, doch gelingen wollte es erst in der 67. Minute, als der Angriff bereits wieder vorbei schien, kam Youngster Zetic auf der rechten Strafraumseite alleine zum Ball und knallte ihn unhaltbar zum erleichternden 1:0 für Simmering in die Maschen.
Nun wollte auch der NAC offensiver spielen, blieb jedoch weiterhin harmlos, was allerdings den Simmeringern nun wesentlich mehr Platz bei ihren Angriffen brachte. Doch lediglich ein Kopfball des eingewechselten Soura, der knapp über die Latte ging, sprang dabei raus.
Nachdem der NAC, wie bereits erwähnt, in der 80. Minute den ersten Torschuss vollbrachte, schlug Simmering in der 82. Minute zurück, als endlich ein Konter ausgespielt werden konnte und Apaydin den Ball zum 2:0 über die Linie drückte.
Zu guter Letzt trug sich in der 88. Minute auch noch Stojiljkovic nach einem weiteren Konter in die Torschützenliste ein.
Der 1:3-Anschlusstreffer in der 90. Minute war nur mehr rein Ergebniskosmetik.
Für den Tabellenplatz hat dieser Sieg zwar keine Auswirkung, jedoch schiebt sich vorne nun alles immer mehr zusammen und die vorderen Ränge sind jetzt nur mehr einen Katzensprung für Simmering entfernt. Und wenn einen Mannschaft in zwei Spielen neun Tore erzielt, dann kann sie diesen Sprung bis zur Winterpause auch noch schaffen!
Noch um ein Tor besser schlug sich die U23, obwohl sie mit 0:1 zur Halbzeit hinten lag. Mit gefühlten 80% Ballbesitz war man zwar das dominierende Team, konnte jedoch erst in der zweiten Halbzeit, und da vor allem in den Schlussminuten, den 4:1-Sieg klarstellen.



NAC - 1. Simmeringer Sportclub 1:3 (0:0)
06.11.2021 17:00 Sportplatz NAC (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Michal Vlcek, Slaven Misuric, Boris Vukovic, Dino Halilovic (91. Jayson Singca), Sinan Apaydin (89. Julian Hirschbeck), Kadir Tuna, Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic, Karl Höflich (68. Benjamin Soura), Mateo Zetic
Kader: Alexander Ruttinger, Colin Maili, Manuel Polster

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (88.), Mateo Zetic (67.), Sinan Apaydin (82.)


U23:

NAC - 1. Simmeringer Sportclub 1:4 (1:0)
06.11.2021 14:30 Sportplatz NAC (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (65. Zubair Azizi); Manuel Polster (46. Fabian Teufl), Colin Maili, Mustafa Lafci, Thierno Barry, Zinedin Hamzic, Edin Sarkinovic, Emre Sentürk (46. Omaid Nikiar), Hasim Hassan, Ehsan Mohammadi, Stefan Milovanovic (20. Evan Muhammad)
Tore für Simmering: Edin Sarkinovic (88.), Ehsan Mohammadi (83.), Omaid Nikiar (64.), Zinedin Hamzic (90.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 13. November 2021, 14h: Heimspiel gegen Alt-Ottakring (U23 um 16h, Frauenfreundschaftspiel um 11h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 6. November 2021

Aufholjagd nur von Lockdown gestoppt

Der vierte Sieg en suite, 21 Tore bei diesen vollen Punktegewinnen, doch gerade jetzt rutscht uns Corona wieder von hinten rein. Auch die Columbia aus Floridsdorf konnte den Erfolgslauf des 1.SSC nicht stoppen, obwohl dort in den letzten Jahren nie viel zu holen war.

mehr lesen

Der Siegeslauf geht weiter

Der Knoten dürfte jetzt endgültig geplatzt sein, ein beeindruckendes 7:0 gegen Alt-Ottakring scheint dies zu bestätigen – und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Jetzt kommt es auf die letzten beiden Spiele bei Columbia Floridsdorf und zuhause gegen Red Star an, wo man in der Tabelle überwintert.

mehr lesen

Den Frust weggeschossen

Auch wenn das Ergebnis das Spiel nicht ganz widerspiegelt und um ein-zwei Tore zu hoch ausfiel, auch wenn trotzdem wieder einiges an Chancen liegen gelassen wurde, schien es, als ob die Ladehemmung der letzten Spiele in den Schlussminuten endgültig abgelegt wurde. Ob es der „Befreiungsschlag“ war, wird man in den nächsten Spielen sehen.

mehr lesen

Verschenktes Spiel

Auch wenn der Führungstreffer erst nach einer knappen Stunde fiel, musste man bei diesem Spiel eigentlich nicht befürchten, dass es kein Sieg werden würde. Wenn man da nicht dem Gegner kurz vor Schluss ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht hätte.

mehr lesen

Ungefährdet eine Runde weiter

Der Favorit setzte sich klar durch, auch wenn das Ergebnis eher knapp blieb. Doch der FC Inzersdorf legte mehr Wert darauf, wenig Tore zu bekommen, als überhaupt eines zu schießen. So war es auch für eine durchrotierte Simmeringer Mannschaft kein Problem, im Cup eine Runde weiterzukommen.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!