Gelungener erster Test

3:1-Erfolg gegen Dreistetten

Die Ausfallsliste war lang, doch die Verstärkungen, die im Winter geholt wurden, wussten wie erwartet zu überzeugen. Trotz eines 0:1-Rückstandes und einer Verletzung von Schwarzbauer drehte sich das Spiel noch in die Simmeringer Richtung.
Die Ausfallsliste der Simmeringer hatte es in sich, denn mit Bayer, Gossenreiter, Hochmeister, Meiböck, Lukic, Reich und Steiner fehlten gleich sechs Stammkräfte aus dem Herbst, doch über den Winter war man nicht untätig gewesen und konnte mit Aschenbrenner, Brunner, Corrias, Grassinger Prack, Stekovics und Türkmen gleich sieben neue Spielerinnen verpflichten.
Und so zeigten im ersten Testmatch gleich mal Brunner, Corrias, Prack und Stekovics sowie Grassinger in der zweiten Hälfte, dass es sich auch um echte Verstärkungen handelt, denn von Anfang an machten die Hadkickerinnen das Spiel, bestimmten das Mittelfeld und kamen zu einigen Torchancen. Doch hier happerte es noch, denn zu oft wollte man den Ball bis über die Linie tragen.
Mitten drinnen in dieser Phase dann plötzlich der Schock für Simmering: Schwarzbauer fiel in der 20. Minute unglücklich auf ihr bereits lädiertes Knie, musste ausgewechselt werden, wobei die Verletzung anfänglich in die Kategorie „schwer“ eingeordnet war. Doch es stellte sich glücklicherweise als nicht ganz so schlimm heraus, doch wird eine Pause unumgänglich sein. Der Schrecken saß den Simmeringer noch in den Gliedern, als dies die Gäste auszunutzen wussten und in der 25. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Und auch in den darauffolgenden Minuten klappte es beim Gastgeber nicht mehr, sodaß Torfrau Schwaiger einen höheren Rückstand verhinderte.
Endlich erfingen sich die Hadkickerinnen wieder und die Neuzugänge spielten ihre Zweitligaroutine aus: Corrias flankte auf Stekovics und diese köpfte unhaltbar zum 1:1 in der 33. Minute ins Tor.
Nun rissen die Simmeringer wieder das Ruder an sich und spielten wieder auf, doch immer wieder scheiterte man an der souveränen Schlußfrau der Gäste oder verfehlte das Tor nur knapp.
Erst in der 43. Minute brach der Bann, alledings durch einen eher umstrittenen Elfer. Manche Schiedsrichter hätten vielleicht auf Stürmerfoul entschieden, manche hätten gar nicht abgepfiffen und wiederum manche zeigen wie heute auf den ominösen Punkt.
Eigentlich sollte Neo-Kapitänin Gümüs den Strafstoß ausführen, doch nach ihrem verschossenen Elfer im Herbst gab sie die Verantwortung weiter an Corrias, die souverän zur 2:1-Führung verwandelte.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Powerplay der Heimischen, doch wiederum war man zu verspielt und scheiterte zu oft am letzten, teilweise unnötigen Pass, anstatt selber abzuziehen. So konnten sich die Niederösterreicherinnen befreien und machten nun ihrerseits Druck, doch die Simmeringer Defensive war nicht zu knacken und die Anzahl der Torchancen hielt sich in Grenzen.
Doch nach nicht einmal einer Stunde drehte sich das Spiel wieder in die Hälfte der Gäste und in der 63. Minute erspielten sich die Hadkickerinnen endlich die längst fällige Belohnung, als Corrias wieder einmal über die rechte Seite durchbrach und einen Pass auf die in der Mitte völlig freistehende Gümüs spielte, die den Ball per Direktabnahme in die Maschen bugsierte.
Immer wieder tankten sich die Simmeringer durch, über die rechte und linke Seite, durch die Mitte, doch ein weiterer erfolgreicher Abschluß wollte nicht gelingen.
Nachdem Dreistetten bereits in der ersten Halbzeit aufgrund einer angeschlagenen Spielerin teilweise zu zehnt spielte, war dies nun in der zweiten Halbzeit auch der Fall, wobei sie die letzten zehn Minuten aufgrund einer weiteren angeschlagenen Spielerin nur noch mit acht Feldspielerinnen durchstehen mussten.
Doch die Gastgeber konnten keinen zählbaren Erfolg mehr erzielen, wobei man das Match souverän kontrollierte. Defensiv brannte in der zweiten Halbzeit sowieso nichts mehr an, auch als in den letzten Minuten mit Sliskovic und Hunger sogar zwei eher offensive Spielerinnen in der Verteidigung standen.
Schlußendlich kann man mit dem Spiel doch sehr zufrieden sein, denn die neuen Spielerinnen waren keine Fremdkörper, sondern fügten sich nahtlos ins Teamgefilde ein und zeigten auch, dass der Kader nicht allein quantitativ, sondern viel mehr qualitativ verstärkt wurde.
1. Simmeringer SC – Dreistetten 3:1 (2:1)
2.2.2019 11 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Chiara Hainz, Sarah Prack (Jessica Grassinger), Ina Schwarzbauer (Simone Seyser), Denise Hunger (Aleksandra Korczynska), Claudia Sliskovic (Nadja Theirich), Sevcan Gümüs, Iris Stekovics, Viktoria Marsch, Jessica Brunner, Anna Maria Corrias
Tore für Simmering: Iris Stekovics (33.), Anna Maria Corrias (43.), Sevcan Gümüs (63.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Sonntag, 9. Februar 2020, 15:00h: Testspiel zuhause gegen Dynama Donau

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 2. Februar 2020

Holprig gestartet, souverän geendet

Endlich begann das Frauenteam mit den Vorbereitungsspielen – und das in einer beeindruckenden Manier, die aber erst in der zweiten Halbzeit richtig zu tragen kam. Einer ausgeglichenen ersten Halbzeit folgte ein Powerplay in der zweiten und mit dem 1:6 waren die Gastgeber noch gut bedient.

mehr lesen

Haushoch überlegen, trotzdem verloren

Cup-Aus bei Landesligisten

Fußball ist ein grausamer Ergebnissport. Nach den Herren mussten dies auch das Frauenteam beim Cupmatch gegen FSC Favoriten am eigenen Leib erfahren. Ein Unachtsamkeit zu Spielbeginn reichte für diese Niederlage.

mehr lesen

Mit erhobenen Haupt verloren

3:6-Niederlage gegen den WSC

Das Spiel nahm einen verheißungsvollen Beginn, doch einige Härteeinlagen von WSC-Seite und die ausbleibenden Reaktionen des Schiedsrichters gaben dem Spiel die entscheidende Wende, sodaß eine zweimalige Führung schließlich nicht nur in einer in dieser Höhe, sondern in einer generell unverdienten Niederlage endete.

mehr lesen

Eiskalter Sieg

4:1-Erfolg gegen Pötzleinsdorf

Bei Eiseskälte konnte anfangs auch das Spiel nicht erwärmen, durch ähnliche Spielstärken beider Mannschaften war es anfangs ein neutrales Match. Erst nach der Pötzleinsdorfer Führung drehten dann die Simmeringer auf und bestimmten auch noch die zweite Halbzeit.

mehr lesen

Spielerischer Augenschmaus

7:0 gegen Groß Schweinbarth

Trotz zahlreicher Ausfälle konnte das Frauenteam auch im Testspiel gegen Groß Schweinbarth überzeugen, und das vor allem in spielerischer Hinsicht. Das Zusammenspiel wird immer perfekter, Kombinationen mit einer Ballberührung nehmen überhand, die dann auch zu etlichen Torchancen und auch Toren führten.

mehr lesen

Überblick KM:

5
1.SSC
Gersthof
: (:)

1
1.SSC
0
0
0
2
Ostbahn
0
0
0
3
Columbia
0
0
0
4
Helfort
0
0
0
5
FAC Am
0
0
0

Überblick Frauen:

1
Siemens
1.SSC
: (:)

1
AKA Austr 1b
0
0
0
2
1.SSC
0
0
0
3
Viktoria
0
0
0
4
Schönbrunn
0
0
0
5
Altera P 1c
0
0
0

Keine Wochenpläne vorhanden!