Gelungener Heimauftakt

Die Rollen waren vor dem Match ganz klar verteilt, doch dauerte es bis zur zweiten Halbzeit, bis der 1.SSC seine Favoritenrolle auch im Ergebnis erkennbar machte. Ein kleiner Schönheitsfehler kurz vor Schluss trübt trotzdem nicht die Freude über den klaren Sieg und dem immer besser werdenden und schöner anzusehenden Zusammenspiel der Simmeringer.

Die Hadkicker versuchten von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, während Siemens das typische Spiel eines Underdogs mit hohen, weiten Bällen aufzuziehen versuchte. Doch diese Bälle blieben beinahe immer ein Fressen für die kopfballstarke Innenverteidigung mit Soura und Höflich.
Die erste Chance auf Simmeringer Seite konnte Apaydin knapp nicht im Tor unterbringen, doch in der 13. Minute war es dann Stoijljkovic, der Heinemann noch zu einem Torschuss aufforderte, dieser aber auf der linken Seite zurück auf Apaydin legte, der seinerseits den auf rechts freistehenden Stoijljkovic passte, der den Ball zum 1:0 ins Gehäuse beförderte.
Diese verdiente Führung sollte eigentlich Sicherheit bringen, doch man war sich irgendwie zu sicher und vergaß irgendwie darauf, weitere Torchancen herauszuspielen.
Das Spiel plätscherte nun eher dahin, bis Siemens nach einem Konter doch mal die Simmeringer Abwehrkette durchbrach und in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich stellte.
Nun erwachten die Hadkicker wieder und man sah ihnen an, noch vor der Pause die erneute Führung erzielen zu wollen. Dies gelang dann auch knapp vor dem Pausenpfiff, als Soura wieder einmal mit nach vorne ging und aus einem Gestochere im Strafraum das 2:1 erzielte.
Ab Beginn der zweiten Halbzeit war dann endgültig geklärt, wer nun der Aufstiegskandidat war. Simmering drückte nun auf einen weiteren Treffer und es ergaben sich Chancen um Chancen, doch dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Apaydin eine Flanke per Kopf auf Heinemann verlängerte, der den Ball ebenfalls per Kopf zum 3:1 über die Linie drückte.
In dieser Phase wäre den Gästen beinahe der Anschlusstreffer geglückt, doch Höflich rettete für den bis dahin eher unterbeschäftigten Jagschitz auf der Linie.
Das 4:1 wäre dann beinahe Apaydin selber gelungen, doch der Pass vom eingewechselten Zetic war um nur Zentimeter zu weit. So war es schließlich Vukovic, der wiederum aus einem Strafraumchaos im Siemens-Sechzehner den Ball in der 74. Minute über die Linie drückte. Und nur drei Minute später glückte dem aufgerücktem Halilovic dasselbe zum 5:1.
Ein weiteres Foul an Apaydin bescherte den Hadkickern einen Freistoß in der 84. Minute vom linken Sechzehnereck, den Vukovic ins kurze Kreuzeck zum 6:1 reinzirkelte und dem somit sein zweites Tor in diesem Spiel gelang.
Doch mit dem Anstoß der Gäste gab es zwei Alptraumminuten für die Anhängerschaft des Simmeringer Traditionsvereines, denn innerhalb von zwei Minuten erzielte Siemens gegen eine kurzzeitig überheblich wirkende Defensive zwei Tore zum 6:3.
Doch die Hadkicker wachten wieder auf und hatten noch die eine oder andere Gelegenheit, die Führung wieder auszubauen, doch es blieb schließlich beim mehr als verdienten 6:3-Sieg des 1.SSC.
Simmering hat sich nun auf die Verfolgung der Tabellenspitze gemacht, die am Donnerstag in Oberlaa hoffentlich eine Fortsetzung findet.

Ziemlich einseitig verlief dann das U23-Match. Während in der Anfangsphase KM-Ersatztorhüter Ruttinger noch zweimal eingreifen musste, entwickelte sich das Match zu einem Spiel auf schiefer Ebene. Mit dem Halbzeitstand von 4:0 nach Toren von Omaid (2x), Matei und Hamzic wie auch mit dem Endstand von 7:1 mit weiteren Toren von wiederum Hamzic und zweimal Husejnovic waren die Gäste noch gut bedient.


1. Simmeringer Sportclub - Siemens Großfeld 6:3 (2:1)
28.08.2021 17:30 Sportplatz Simmeringer Had (150 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Boris Vukovic, Dino Halilovic (85. Edin Delic), Benjamin Soura, Sinan Apaydin, Kadir Tuna (75. Julian Hirschbeck), Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic (85. Anes Dezić), Karl Höflich (85. Manuel Polster), Tim Heinemann (61. Mateo Zetic), Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (13.), Benjamin Soura (45.), Boris Vukovic (74., 84.), Dino Halilovic (77.), Tim Heinemann (58.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - Siemens Großfeld 7:1 (4:0)
28.08.2021 19:30 Sportplatz Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (70. Zubair Azizi); Sandro Drljepan, Furkan Demiray (70. Colin Maili), Thierno Barry (65. Nelly Oliviers), Zinedin Hamzic, Hasim Hassan (51. Maximilian Schaden), David Freyler, Anes Dezić, Alex Matei, Omaid Nikiar (67. Anel Husejnovic), Fabian Teufl
Tore für Simmering: Alex Matei (30.), Anel Husejnovic (68., 90.), Omaid Nikiar (19., 28.), Zinedin Hamzic (35., 91.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Donnerstag, 2. September 2021, 19:00h: Vorgezogenes Auswärtsmatch bei A11-R.Oberlaa (ACHTUNG! U23: Sa., 4.9.2021, 13:00h)


Samstag, 4.9.2021, 16h: 120-Jahre-Jubiläumsmatch 1.Simmeringer SC – Kapfenberger SV
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 29. August 2021

Drei Punkte für Platz zwei

Der Favorit hat sich doch noch durchgesetzt, nachdem man zweimal in Rückstand geraten war und es in der zweiten Halbzeit längere Zeit sehr knapp war. Spielerisch war man überlegen, doch die destruktive Spielweise der Floridsdorfer behagte den Simmeringern gar nicht.

mehr lesen

Hochverdienter Sieg am ungeliebten Kunstrasen

Simmering und Kunstrasen ist immer eine eigene Geschichte, noch dazu, wenn dieses Spielfeld wie bei Fortuna 05 sehr eng bemessen ist. Doch diesmal machte man nicht dieselben Fehler wie in Oberlaa, sondern siegte hochverdient mit 2:0.

mehr lesen

Punktgewinn nach Aufholjagd

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, so ähnlich sieht bisher die Saison des 1.SSC aus. Aber immerhin konnte man A11-Rapid Oberlaa die ersten Punkte streitig machen, auch wenn es anfangs ganz anders aussah.

mehr lesen

Ein Auswärtspunkt zum Start

Mit Vukovic, Misuric und Vlcek mussten drei Stammkräfte, die ein Spiel entscheiden können, vorgegeben werden. Und doch erreichte man bei Hellas Kagran einen Punkt. Im Endeffekt ein gerechtes 1:1, wenn natürlich auch ein Sieg möglich gewesen wäre.

mehr lesen

Überblick KM:

5
1.SSC
1210 Wien
5:3 (3:2)

1
FAC Am
5
14
15
2
1.SSC
5
7
11
3
Red Star
5
10
10
4
1980
5
5
10
5
A11-RO
5
6
10

Überblick Frauen:

3
Mariahilf
1.SSC
4:5 (2:2)

1
Austria 1c
3
19
9
2
1.SSC
3
10
9
3
SU Schönbrunn
3
9
9
4
WSC 1b
3
12
6
5
Mariahilf
3
4
6

Plan für aktuelle Woche