Heimspielpremiere mit Sieg gegen Regionalligist

Endlich wieder ein Fußballspiel der Kampfmannschaft auf der Simmeringer Had und es hätte nicht besser enden können. Der Ostligist Team Wr. Linien konnte nach Rückstand Dank zweier Halilovic-Tore noch mit 2:1 geschlagen werden.


Das lange Warten hatte nun auch für die langjährigen Hadbesucher ein Ende und mit Team Wr. Linien kam auch ein Gegner mit entsprechenden Format, der gegenüber der Vorsaison in der RLO eine beinahe idente Mannschaft stellte.
Von Spielbeginn an sah man bei den Simmeringern, dass sie sich mit der neuen Aufstellung und Ausrichtung noch erst richtig zurechtfinden müssen, doch nach einigen Minuten kam man auch ins Spiel. Slamarski versuchte das Spiel von hinten aufzubauen, Frljuzec vorne Akzente zu setzten. Doch gar so einfach gelang die Umstellung nicht, vor allem, da das gewohnte Anpressen gegen einen höherligigen Verein etwas überheblich wäre, aber auch, weil mit Rossak vorne der wertvollste Spieler den 1.SSC verlassen hat und Adamovic wohl noch etwas Zeit braucht, um in eine ähnliche Rolle zu schlüpfen.
Trotzdem brachten es die Hadkicker auf die ersten guten Torchancen, wobei bei den beiden Besten einmal Halilovic um ein paar hundertstel Sekunden zu spät kam und den Ball nicht mehr kontrolliert abschließen konnte, und bei einem Abschluß Misurics nach einer Ecke der Ball noch irgendwie abgefälscht werden konnte.
Doch nach 20 Minuten übernahmen die Gäste immer mehr das Spiel, Simmering zeigte sich irgendwie verunsichert und wurden immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Doch zu Torchancen kamen die Straßenbahner vorerst nicht, die Simmeringer Defensive stand noch sattelfest und falls doch ein Ball durchrutschte, war Kapitän Jagschitz noch da, der mehr „mitspielend“ als „bereinigend“ eingreifen musste, der allerdings in der 30. Minute machtlos war, als ein Angriff der Favoritner nun doch ligagemäß durchgezogen wurde und das 0:1 bedeutete.
Simmering zeigte sich irgendwie geschockt und kam nun nur mehr selten in die gegnerische Hälfte, und wenn doch, dann passten die Pässe noch gar nicht. Dazu verletzte sich auch noch Misuric leicht, sodass man einige Zeit zu zehnt richtiggehend in den Sechzehner gedrückt wurde. Doch genau in dieser Phase hatte Slamarski einen genialen Geistesblitz und schickte Halilovic auf die Reise, der alleine vor dem gegnerischen Torwart auftauchte und zeigte, dass er eigentlich ein gelernter Stürmer ist und so in der 42. Minute zum 1:1-Ausgleich routiniert einschob, was auch den Halbzeitstand bedeutete.
TWL wechselte beinahe die gesamte Mannschaft zur Halbzeit aus, Simmering begnügte sich mit lediglich zwei Wechseln, die restlichen sollte dann ca. zur Mitte der zweiten Halbzeit folgen, die wesentlich besser für die Hadkicker begann und in der man das Gesicht der annullierten Vorsaison schon eher wieder erkannte.
Der eingewechselte „Heimkehrer“ Illic – er wurde bereits mit dem 1.SSC in der U16 Meister – krönte seine Leistung in der 50. Minute beinahe mit dem Führungstreffer, doch sein Schuß mit dem „falschen“ rechten Fuß war zu perfekt mit dem Vollspann getroffen, sodass er leider genau auf den Tormann ging.
Doch dies war der Anfang zu einem wesentlich offenerem Spiel und eigentlich mit der nächsten Chance erzielte Halilovic mit seinem zweiten Tor den 2:1-Führungstreffer. TWL versuchte nun wesentlich offensiver zu spielen, doch die gefährlichere Mannschaft blieb weiterhin Simmering, die bei Ballgewinn nun ihre gewohnt schnellen Angriffe meist durch Slamarski starteten, der nun wesentlich weiter vorne agierte und sich dort augenscheinlich viel wohler fühlte, doch leider kurz vor Schluß den Ball bei einem der Konter nicht im Tor unterbringen konnte.
Die Gäste kamen nun doch mehrmals zu besseren Chancen, doch Jagschitz unterband diese in gewohnter Manier. Auch nach den Wechseln agierte Simmering weiterhin sicher und standfest in der Verteidigung, obwohl Misuric ausgewechselt wurde und Miskovic noch fehlte. Tumbaridis hielt seinen Kasten ebenfalls rein, auch wenn bei der besten Torchance die Nerven des Gästestürmers versagten und der Ball in Field-Goal-Manier über das Tor gedroschen wurde.
Für Verwunderung sorgte zum Schluß lediglich der Schiedsrichter, als er, obwohl es nicht viele und keine längeren Unterbrechungen gab, acht Minuten nachspielen ließ, was bei einem Vorbereitungsspiel eher sehr unüblich ist. Doch auch die letzten Chance der Gäste, einem Freistoß aus 20m Entfernung, der im Torfangnetz endete, änderte nichts mehr am Ergebnis.
Aber auch hier zählt, wie auch beim ersten, verlorenen Vorbereitungsmatch, nicht das Ergebnis, viel wichtiger sind die Erkenntnisse des Trainerteams über die Mannschaft und dass das Zusammenspiel wieder ähnlich letzte Saison funktioniert.


1. Simmeringer Sportclub - SC Team Wiener Linien 2:1 (1:1)
21.07.2020 18:30 Sportplatz Simmeringer Had (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz (68. David Tumbaridis); Michal Vlcek (68. Manuel Polster), Slaven Misuric (65. Andreas Kleibl), Dino Halilovic (68. Julian Hirschbeck), Milorad Adamovic, Eric Eberl, Dejan Slamarski, Nikola Frljuzec (46. Armin Behremovic), Jayson Singca (46. Aleksandar Ilic), Christian Berger, Kadir Tuna
Tore für Simmering: Dino Halilovic (42., 56.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Freitag, 24. Juli 2020, 18:30h: Auswärtsspiel in Mannswörth

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 22. Juli 2020

Nach Krampf über Kampf zum Sieg

Am ungeliebten Kunstrasen bahnte sich Böses an, doch mit einer unvergleichlichen zweiten Halbzeit erkämpften sich die Hadkicker einen verdienten Sieg und bleiben weiter an der Verfolgung der Tabellenspitze.

mehr lesen

Rückschlag im Aufstiegskampf – aber der Kampf geht weiter

Es sind gerade erst acht Runden gespielt, doch trennen nach dieser sehr unglücklichen 2:4-Niederlage beim NAC den Tabellenführer Helfort und Simmering sechs Punkte – aber mit heute beginnt die Verfolgung!
Allerdings schmerzt nicht nur die Niederlage, sondern auch der sorglose Umgang mit der Covid-19-Verordnung beim NAC, während man in Simmering jeden Punkt penibel umsetzt.

mehr lesen

100 Zuseher für das NAC-Match

Aufgrund der Covid-19-Verordnungen und der beengten Platzverhältnisse am NAC-Platz haben die NAC-Verantwortlichen für das Match gegen Simmering beschlossen, nur 100 Zuseher zuzulassen.

mehr lesen

Ein Spiel dauert 90 Minuten – oder auch länger

Nach dem letzten Anstoß dauerte es noch eine kurze Aktion, ehe der Schlusspfiff in der 96. Minute erfolgte, nur knapp davor stellte Adamovic mit seinem zweiten Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit den 2:1-Sieg klar und sicherte glückliche, aber hochverdiente drei Punkte.

mehr lesen

Torloser Nachmittag in Floridsdorf

Die Covid-19-Verordnung macht der Herbstsaison den nächsten Strich durch die Rechnung: Nur 100 Zuseher durften am Kunstrasenplatz des FAC dem Match beiwohnen, da die Amateure nicht am Rasen spielen konnten, da dieser gerade saniert wird. Diesen Vorteil konnten die FAC-Youngsters nutzen und dem 1.SSC einen Punkt abknöpfen.

mehr lesen

Überblick KM:

9
1.SSC
1210 Wien
4:3 (0:2)

2
NAC
9
8
21
3
Columbia
9
16
19
4
1.SSC
9
7
19
5
Hellas
9
11
16
6
Ostbahn
9
1
16

Überblick Frauen:

7
1.SSC
Wieden
8:1 (5:0)

1
1.SSC
6
50
18
2
Viktoria
7
31
18
3
AKA Austr 1b
6
41
15
4
ASV13
6
20
12
5
Alxingerg
6
-2
12

Plan für aktuelle Woche