Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.
Von Anfang an entwickelte sich ein flottes Spiel mit offenem Visier, und trotzdem wurde auf beiden Seiten auch die Defensive nicht vernachlässigt. Beide versuchten kontrolliert ihre schnellen Spitzen einzusetzen, doch vor allem die neu formierte Simmeringer Defensive ließ so gut wie nichts zu, sodaß die Jagschitz in der ersten Halbzeit lediglich ein paar Aufwärmübungen bekam.
Auf der Gegenseite war es da schon wesentlich gefährlicher, obwohl der letzte Pass von der taktisch sehr gut ausgerichteten Mistelbacher Abwehr sehr oft abgefangen werden konnte. Doch anstatt sich zurückzuziehen, pressten die Hadkicker, allen voran Rossak, ihre Gegenspieler immer öfter an, sodaß Simmering aufgrund des Drucks meist schon in der gegnerischen Hälfte wieder zu einem Ballgewinn kam.
Der sehenswerteste Abschluß in der Anfangsphase des Spiels gelang Frljuzec, dessen Volley-Schuß aus 18m jedoch sein Ziel knapp verfehlte.
So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe es zur Premiere in diesem Match kam: Nach einem Getümmel im Mistelbacher Strafraum zog Yücel aus halbrechte Position ab und erzielte nach über zehn Jahren wieder einen Treffer für Simmering, der, im Gegensatz zum Helfortmatch im Herbst, auch offiziell ihm zugeschrieben wurde.
Um den Bewerbsspielcharakter des Matches beizubehalten gab es auch nur einen Wechsel zur Halbzeit, sodaß sich das Spiel der Heimmannschaft nicht viel änderte. Mistelbach kam allerdings nun doch einige Male gefährlicher vor das Tor, doch bei den drei Chancen, von denen zwei nach haarsträubenden Fehlern eines Simeringers die Folge waren, zeigte Jagschitz sein Können.
Auf der Gegenseite gab es nun wesentlich mehr Torchancen der Hausherren, doch Halilovic, Rossak, Frljuzec, Handzel und Tuna scheiterten mit ihren Chancen, ehe Slamarski in der 63. Minute zeigte, dass man nicht immer gefühlvoll abschließen muss. Als er den Ball nach einer Mattes-Rossak-Kombination am Sechzehner bekam konnte er nur noch mit dem Spitz abschließen, aber der landete im langen Eck zum 2:0.
Trotz weiterer Wechsel auf Simmeringer, aber auch auf Mistelbacher Seite änderte sich am Charakter des Spieles nichts. Simmeringer blieb weiterhin die tonangebende Mannschaft, erspielte sich weitere Torchancen, die allerdings nicht mehr genutzt werden konnten.
In gut einer Woche beginnt die Frühjahrssaison mit dem Match im Wiener Landescup gegen AC Shqiponja Wien und der 1.SSC zeigte im letzten Vorbereitungsspiel, dass man vom Herbst nichts eingebüßt hat und die Formkurve sich wieder angepasst hat.
1. Simmeringer SC – Mistelbach 2:0 (1:0)
14.2.2020 19 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Armin Behremovic (Ivan Katic), Andreas Kleibl (Alexander Zanitzer), Dino Halilovic, Szymon Handzel (Jayson Singca), Christoph Mattes, Dejan Slamarski, Özkan Yücel, Nikola Frljuzec (Nil Shelil), Andreas Rossak, Kadir Tuna
Kader: David Tumbaridis; Alexander Höbart, Florian Seyser
Tore für Simmering: Özkan Yücel (41.), Dejan Slamarski (63.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Sonntag, 23. Februar 2020, 15:30h: Cupmatch am Donaufeld-Platz gegen AC Shqiponja

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 15. Februar 2020

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team

Auf ligaportal.at gibt es – wieder einmal – die Abstimmung zum beliebtesten Unterhausteam je Liga. Und das dies in der 2. Landesliga Wien wohl nur der 1.Simmeringer Sportclub sein kann, versteht sich eigentlich von selbst.

mehr lesen

Im Sumpf stecken geblieben

Unentschieden bei Siemens

Es kam einiges zusammen, dass es nur zu einem Unentschieden reichte, aber wenn man die Chancen besser genutzt hätte, bräuchte man auch keine Ausreden, auch wenn alle äußeren Umstände gegen Simmering sprachen.

mehr lesen

Routinierte drei Punkte

Souveränes 2:0 gegen LA Riverside

Ein Pflichtsieg wurde erwartet und es wurde auch einer. Doch man tat sich offensiv wesentlich schwerer als im Sommer und LA Riverside, die im Winter einiges an Verstärkungen geholt haben, trat alles andere als ein Abstiegskandidat auf, auch wenn zumindest die Simmeringer Defensive nicht besonders gefordert wurde.

mehr lesen

Souveräner Pflichtsieg

Verwaltetes 5:0 gegen AC Shqiponja

Der Klassenunterschied war von Anfang an klar ersichtlich, Simmering souverän, Shqiponja dem Gegner nicht gewachsen, auch wenn ihre Defensive diszipliniert stand, hätte der Sieg noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können.

mehr lesen

Ein weiterer Erfolg

3:0 gegen Langenlebarn

Eine wiederum neu formierte, sehr junge Simmeringer Mannschaft hatte zwar Anfangsschwierigkeiten gegen einen diszipliniert spielenden Gebietsligisten, zeigte jedoch bereits in der ersten Halbzeit stellenweise auf, was in ihr steckt. Doch erst mit der Einwechselung von Mattes kam das Simmeringer Spiel wirklich in Schwung.

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche