Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.
Von Anfang an entwickelte sich ein flottes Spiel mit offenem Visier, und trotzdem wurde auf beiden Seiten auch die Defensive nicht vernachlässigt. Beide versuchten kontrolliert ihre schnellen Spitzen einzusetzen, doch vor allem die neu formierte Simmeringer Defensive ließ so gut wie nichts zu, sodaß die Jagschitz in der ersten Halbzeit lediglich ein paar Aufwärmübungen bekam.
Auf der Gegenseite war es da schon wesentlich gefährlicher, obwohl der letzte Pass von der taktisch sehr gut ausgerichteten Mistelbacher Abwehr sehr oft abgefangen werden konnte. Doch anstatt sich zurückzuziehen, pressten die Hadkicker, allen voran Rossak, ihre Gegenspieler immer öfter an, sodaß Simmering aufgrund des Drucks meist schon in der gegnerischen Hälfte wieder zu einem Ballgewinn kam.
Der sehenswerteste Abschluß in der Anfangsphase des Spiels gelang Frljuzec, dessen Volley-Schuß aus 18m jedoch sein Ziel knapp verfehlte.
So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe es zur Premiere in diesem Match kam: Nach einem Getümmel im Mistelbacher Strafraum zog Yücel aus halbrechte Position ab und erzielte nach über zehn Jahren wieder einen Treffer für Simmering, der, im Gegensatz zum Helfortmatch im Herbst, auch offiziell ihm zugeschrieben wurde.
Um den Bewerbsspielcharakter des Matches beizubehalten gab es auch nur einen Wechsel zur Halbzeit, sodaß sich das Spiel der Heimmannschaft nicht viel änderte. Mistelbach kam allerdings nun doch einige Male gefährlicher vor das Tor, doch bei den drei Chancen, von denen zwei nach haarsträubenden Fehlern eines Simeringers die Folge waren, zeigte Jagschitz sein Können.
Auf der Gegenseite gab es nun wesentlich mehr Torchancen der Hausherren, doch Halilovic, Rossak, Frljuzec, Handzel und Tuna scheiterten mit ihren Chancen, ehe Slamarski in der 63. Minute zeigte, dass man nicht immer gefühlvoll abschließen muss. Als er den Ball nach einer Mattes-Rossak-Kombination am Sechzehner bekam konnte er nur noch mit dem Spitz abschließen, aber der landete im langen Eck zum 2:0.
Trotz weiterer Wechsel auf Simmeringer, aber auch auf Mistelbacher Seite änderte sich am Charakter des Spieles nichts. Simmeringer blieb weiterhin die tonangebende Mannschaft, erspielte sich weitere Torchancen, die allerdings nicht mehr genutzt werden konnten.
In gut einer Woche beginnt die Frühjahrssaison mit dem Match im Wiener Landescup gegen AC Shqiponja Wien und der 1.SSC zeigte im letzten Vorbereitungsspiel, dass man vom Herbst nichts eingebüßt hat und die Formkurve sich wieder angepasst hat.
1. Simmeringer SC – Mistelbach 2:0 (1:0)
14.2.2020 19 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Armin Behremovic (Ivan Katic), Andreas Kleibl (Alexander Zanitzer), Dino Halilovic, Szymon Handzel (Jayson Singca), Christoph Mattes, Dejan Slamarski, Özkan Yücel, Nikola Frljuzec (Nil Shelil), Andreas Rossak, Kadir Tuna
Kader: David Tumbaridis; Alexander Höbart, Florian Seyser
Tore für Simmering: Özkan Yücel (41.), Dejan Slamarski (63.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Sonntag, 23. Februar 2020, 15:30h: Cupmatch am Donaufeld-Platz gegen AC Shqiponja

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 15. Februar 2020

B-Kader in Leopoldsdorf überfordert

Auch wenn der SC Leopoldsdorf „nur“ in der Gebietsliga spielt, so hat er dort seit Jahren Anspruch auf einen Platz ganz weit vorne – und dazu benötigt es mehr als eine Mannschaft, die aus Kader-, U23- und U18-Spielern besteht, um auch nur einen Hauch einer Chance zu haben.

mehr lesen

Trotz Sieg ein „Nightmare on Veilchengasse“

Ein 0:3-Rückstand zuhause ist zwar schwer zu verkraften, aber wenn es sich um ein Vorbereitungsmatch handelt, sollte so etwas verschmerzbar sein – anscheinend jedoch nicht für einige Bad Vöslauer, deren Spielweise zum Schluß hin eher einem Amoklauf glich.

mehr lesen

Stürmischer Sieg

Im Vorjahr musste in Wolkersdorf nach ca. 25 Minuten abgebrochen werden, diesmal konnte eine Stunde länger und somit fast ganz durchgespielt werden, ehe wieder ein stürmisches Gewitter das Match beim Stand von 3:2 für Simmering beendete.

mehr lesen

Nächster höherklassiger Gegner, nächster Erfolg

Wie vor genau zwei Jahren zog es auch diesmal den 1.SSC über die Schwechat nach Mannswörth, und wie auch vor zwei Jahren lautete das Ergebnis 3:2 für Simmering, und das mit einer Mannschaft, die nach den Abgängen von vielen eine Stufe unter dem damaligen Team eingestuft wird.

mehr lesen

Heimspielpremiere mit Sieg gegen Regionalligist

Endlich wieder ein Fußballspiel der Kampfmannschaft auf der Simmeringer Had und es hätte nicht besser enden können. Der Ostligist Team Wr. Linien konnte nach Rückstand Dank zweier Halilovic-Tore noch mit 2:1 geschlagen werden.

mehr lesen

Überblick KM:

6
FAC Am
1.SSC
: (:)

1
1.SSC
0
0
0
2
Ostbahn
0
0
0
3
Columbia
0
0
0
4
Helfort
0
0
0
5
FAC Am
0
0
0

Überblick Frauen:

1
Siemens
1.SSC
: (:)

1
AKA Austr 1b
0
0
0
2
1.SSC
0
0
0
3
Viktoria
0
0
0
4
Schönbrunn
0
0
0
5
Altera P 1c
0
0
0

Plan für aktuelle Woche