Knapper, aber hochverdienter Sieg

Beinahe das gesamte Match machten die Hadkickerinnen das Spiel, und trotzdem war es zum Schluss noch knapp, obwohl die Torchancen der Hernalserinnen heute zu einer seltenen Art gehörten. Das knappe Ergebnis wird schnell vergessen sein, was zählt, sind die drei Punkte.

Zuerst verlief das Spiel, wie es dem Tabellenstand entsprach: ausgeglichen. Doch von Minute zu Minute übernahmen das Simmeringer Frauenteam immer mehr das Heft in die Hand und näherte sich immer mehr dem Tor.
Die erste gefährliche Szene im Strafraum war jedoch nicht ein Abschluss, sondern ein elferreifes Foul an Stekovics, das der schwach agierende Schiedsrichter als keines erkannte.
Nur kurze Zeit später blieb bei einem klaren Handspiel am Fünfer ebenfalls die Pfeife stumm, doch Simmering drückte immer mehr und hatte bei einem Stangentreffer von Hunger sehr viel Pech.
Eine weitere Chance vergab noch Mehanovic, die sich vorher den Ball souverän erkämpfte, doch der Abschluss fiel zu zentral aus.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam der WSC überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte, Simmering drückte die Gastgeberinnen immer mehr an den eigenen Sechzehner, doch auch Schüsse von Stekovics, Corrias, Enkeleida und Hauer fielen zu schwach oder zu unplatziert aus.
In der 63. Minute erkämpften sich die Hadkickerinnen wieder einmal schnell den Ball, Hunger und Hauer griffen über die rechte Seite an, der Ball schien bei einem Abpraller bereits wieder weg, doch landete bei Enkeleida, die vom Sechzehner sofort abschloss und den Ball im Netz versenkte.
Nun ließ man etwas vom Angriffspressing ab und der WSC kam nun etwas auf, ohne jedoch irgendwie gefährlich vor das Tor von Schweiger zu kommen. Diese hatte in der ersten Halbzeit lediglich ein paar Bälle aufzunehmen und war bis dahin in der zweiten Halbzeit noch gar nicht geprüft, was allerdings auch an der souveränen Defensive vor ihr lag.
Dann kam allerdings der Knackpunkt in diesem Spiel, als Planas etwas zu ungestüm im Sechzehner attackierte und der Spielleiter sofort auf den Elferpunkt zeigte – ganz im Gegensatz zu den Aktionen im WSC-Sechzehner in der ersten Halbzeit. Doch Strafstoß landete aus Simmeringer Sicht glücklicherweise weit über dem Tor im Fangnetz.
Das Spiel schien nun zu kippen, Simmering kam nur noch selten zu Kontern, aber der WSC kam nur noch einmal gefährlich nach vorne, konnte aber keinen Profit daraus ziehen.
Nach einer Nachspielzeit von eigentlich unerklärlichen fünf Minuten war der Sieg des 1.SSC endlich unter Dach und Fach und man nimmt somit wieder die Verfolgung der Tabellenspitze auf.

Wiener Sport-Club 1b - 1. Simmeringer Sportclub 0:1 (0:0)
24.10.2021 14:00 Sportplatz Trainingszentrum Wr. Sportklub (50 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Ina Schwarzbauer, Denise Hunger (80. Burcu Semiz), Claudia Sliskovic, Merita Mehanovic (76. Pia Gossenreiter), Enkeleida Veseli (76. Sevcan Gümüs), Angelina Planas (80. Simone Seyser), Desiree Hauer, Elena Vieru, Iris Stekovics, Anna Maria Corrias (76. Daniela Nödl)
Kader: Viktoria Marsch

Tore für Simmering: Enkeleida Veseli (63.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 30.10.2021, 13:00h: Heimmatch gegen Dynamo Donau – Vorspiel zum Herren-KM-Match

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. Oktober 2021

Derbysieger mit hohem Preis!

War man in den beiden – inkl. der annullierten – Vorsaisonen noch siegreich über Mariahilf 1b, so siegte man diesmal über die „Einser“-Mannschaft des zumindest platzmäßigen Bezirksrivalen in einem Torfestival mit 5:4, wobei der Siegtreffer erst eine Minute vor dem Ende eines Spieles fiel, das hin und her wogte.

mehr lesen

Drei Punkte mit sehr wenig Aufwand

Bisher hat das Frauenteam seit Anbeginn des Bestehens den Simmeringer Anhang verwöhnt, auch bei Niederlagen waren von der ersten bis zur letzten Minute zumindest die Simmeringer Grundtugend des Kampfes zu sehen. Doch diesmal war der Sieg glücklich, obwohl der Gegner keinesfalls zu den Stärkeren bisher gehörte.

mehr lesen

Neue Liga, gewohnter Sieg

Gleich zum Auftakt bekam man es mit der Vienna zu tun, allerdings nicht auf der Hohen Warte, sondern auf dem Baustellenplatz in der Spielmanngasse, weswegen keine Zuseher bei diesem Match anwesend sein durften. Doch die Hadkickerinnen spielten wie eh und je und fertigten die Döblingerinnen mit 8:1 ab.

mehr lesen

Zum Vorbereitungsabschluss ein Kantersieg

Siemens löste den Damenfussball auf, Kapellerfeld startet mit einer Frauensektion, so war es nicht verwunderlich, viele bekannte „Siemens“-Gesichter bei Kapellerfeld zu sehen – das Ergebnis gegen Simmering blieb aber ähnlich, die Hadkickerinnen schlugen das neue Kapellerfeld-Team mit 16:0.

mehr lesen

Premiere beim Frauenmatch

Beim Stand vom 2:2 ging es in die Kabinen, doch die Gäste kamen umgezogen zurück und fuhren nach Hause. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als das Spiel abzubrechen.
Angeblich gab es zwei verletzte Spielerinnen bei Ober-Grafendorf, doch dem Spielleiter selbst wurde hier nichts gemeldet, warum man nicht mehr antrat.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!