Leichte Steigerung – doch es fehlt noch einiges

Torloses Remis gegen Bad Vöslau

Bei zwei Mannschaften, die kompromisslos schnell nach vorne spielen, können nicht alle Bälle ankommen. Doch bei Beiden kam es zu häufig vor, sodaß Torszenen eine Seltenheit waren. Zumindest in der zweiten Halbzeit konnten die Hadkicker dann wenigstens einige Akzente setzen.
Die ersten fünf Minuten schauten ganz nach Wiedergutmachung aus, doch schon bald zerstreute sich die Hoffnung. Doch diesmal waren es nicht nur die Simmeringer, die ungenaue Pässe und unerzwungene Ballverluste in der Offensive zu beklagen hatten, auch Bad Vöslau nahm sich in dieser Hinsicht kein Blatt vor den Mund und es entwickelte sich zwar ein schnelle Spiel, aber noch weit von einem spielerischen Feuerwerk entfernt.
Der wiedergenesene Schlußmann Jagschitz musste lediglich einmal ernster eingreifen, auf der Gegenseite hatten die Gäste Glück, als der Schiedsrichter ein Tor von Kirimli wegen angeblichen Abseits abpfiff – das ging ihm offensichtlich zu schnell, denn bei der Ballabgabe befand sich der Simmeringer Stürmer noch meterweit hinter den Verteidigern.
Pech hatte Manuel Polster, der sich noch in der ersten Halbzeit verletzte und durch Halilovic ersetzt werden musste.
Anfangs der zweiten Halbzeit waren es dann die niederösterreichischen Gäste, die auf ein Tor drückten, aber auch nicht gerade den besten Tag im Chancen herausspielen hatten. Nach einer Viertelstunde kam dann die neu formierte Simmeringer Mannschaft immer besser in die Gänge und nun funktionierten auch immer öfter die Pässe und das Zusammenspiel, vor allem Tuna und Rossak rissen das Spiel an sich. Pech in dieser Phase hatte Frljuzec, der nach einem Foul an ihn den Freistoß an die Latte setzte, wobei der gegnerische Torhüter keine Chance gehabt hätte.
In der Schlußphase kam noch Katic zu einer guten Chance, doch sein Schuß wurde gerade noch so abgewehrt.
Im Gegensatz zum Slovan-Match vom Ergebnis und vom Auftreten her zwar eine Steigerung, doch ein stärkerer Gegner a la Slovan wäre wieder einmal zu übermächtig gewesen. Aber wir befinden uns noch immer in der Vorbereitung und auch die herbstliche Stammelf lief noch nicht gemeinsam auf.
1. Simmeringer SC – Bad Vöslau 0:0
24.1.2020 19 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz (David Tumbaridis); Yasin Kirimli, Armin Behremovic, Slaven Misuric (Özkan Yücel), Andreas Kleibl (Ivan Katic), Szymon Handzel (Alexander Zanitzer), Dejan Slamarski (Kadir Tuna), Nikola Frljuzec (Andreas Rossak), Manuel Polster (Dino Halilovic), Muhammet Özdemir, Christian Berger

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Dienstag, 4. Februar 2020, 19:00h: Testspiel zuhause gegen SV Rennweg

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 31. Januar 2020

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team

Auf ligaportal.at gibt es – wieder einmal – die Abstimmung zum beliebtesten Unterhausteam je Liga. Und das dies in der 2. Landesliga Wien wohl nur der 1.Simmeringer Sportclub sein kann, versteht sich eigentlich von selbst.

mehr lesen

Im Sumpf stecken geblieben

Unentschieden bei Siemens

Es kam einiges zusammen, dass es nur zu einem Unentschieden reichte, aber wenn man die Chancen besser genutzt hätte, bräuchte man auch keine Ausreden, auch wenn alle äußeren Umstände gegen Simmering sprachen.

mehr lesen

Routinierte drei Punkte

Souveränes 2:0 gegen LA Riverside

Ein Pflichtsieg wurde erwartet und es wurde auch einer. Doch man tat sich offensiv wesentlich schwerer als im Sommer und LA Riverside, die im Winter einiges an Verstärkungen geholt haben, trat alles andere als ein Abstiegskandidat auf, auch wenn zumindest die Simmeringer Defensive nicht besonders gefordert wurde.

mehr lesen

Souveräner Pflichtsieg

Verwaltetes 5:0 gegen AC Shqiponja

Der Klassenunterschied war von Anfang an klar ersichtlich, Simmering souverän, Shqiponja dem Gegner nicht gewachsen, auch wenn ihre Defensive diszipliniert stand, hätte der Sieg noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können.

mehr lesen

Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche