Mühelos

4:0-Sieg bei A11-Rapid Oberlaa

Mit einem unsicheren Gefühl fuhr man nach Oberlaa, denn einerseits gewann im Herbst in der Meisterschaft souverän 5:0 zuhause, musste aber ein paar Tage später auswärts eine 1:2-Niederlage im TOTO-Cup einstecken.
Doch von Beginn an präsentierte sich der Tabellenletzte wie ein Absteiger und schon bald war klar, dass sich Simmering nur selbst schlagen kann, aber das wäre nichts Neues gewesen.
Bereits nach nur neun Minuten und einigen Torchancen für die Gastmannschaft setzte Slobodan Sabljic den Ball zur 1:0-Führung für Simmering in die Maschen, bei denen doch einige Ausfälle zu beklagen waren. So fielen Stammtormann Smolenak, Mikulic, Hummer umd Vlcek aus, wobei Letztgenannter bereits einige Wochen ausfiel und leider noch weitere Wochen ausfallen wird.
Die Favoritner fielen durch ihr Kick&Rush-Spiel auf, dass die Kopfballstarken Maric und Skalsky zu unterbinden wussten. Und doch gab es zwei gefährliche Kontersituationen, bei denen aber Smolenak-Ersatz Aschenbrenner einmal klären konnte, beim Nachschuß war dann noch Noll hellwach, sodaß die Führung verteidigt und in der 24. Minute nach einem Freistoß für Simmering durch den Kopfballstarken Stefan Skalsky auf 2:0 ausgebaut werden konnte.
Nun hatte man die Heimmannschaft in der Hand, konnte aber trotz sehr guter Chancen durch Ömer Topal und Tomas Trabalik die Führung nicht noch erweitern.
Mit neuem Selbstvertrauen begannen die Heimischen die zweite Halbzeit, jedoch ohne in den folgenden 45 Minuten eine ernsthafte Torchance zu kreieren. Ganz anders die Gäste aus Simmering, die sich weiterhin eine Torchance nach der anderen erspielten, aber an ihrer mangelnden Chancenauswertung scheiterten.
Bis zur 61. Minute, als es Ömer Topal endlich gelang, doch noch sein Tor aus kurzer Distanz zur 3:0-Führung zu erzielen. Dass die Nerven mancher heimischen Kicker nun blank lagen, sah man schon an der ersten gelben Karte, die nach eigentlich zwei gelbwürdigen Fouls innerhalb von Sekunden gezeigt wurde, jedoch konnte Halilovic erst beim zweiten Versuch zur Strecke gebracht werden.
Nur kurze Zeit später war es wieder ein Foul an Halilovic, das nun die gelb-rote Karte einbrachte und Simmering so die letzten fünfzehn Minuten mit einem Mann mehr das Ergebnis verwalten konnte, sich jedoch weiterhin Chancen erspielte.
Dieses Spiel wurde dann schließlich in der 91. Minute durch das 4:0 durch den eingewechselten Anil Özdemir belohnt, was auch den Endstand in diesem doch eindeutigen Match bedeutete.
Einerseits schien der Druck von der Mannschaft gewichen zu sein, nachdem die Aufstiegschancen verspielt wurden, andrerseits traf man auf einen Gegner, der zurecht am Tabellenende steht.
A11-Rapid Oberlaa – 1. Simmeringer SC 0:4 (0:2)
12.5.2018 17 00 Rapid Oberlaa (70 Zuseher)
Aufstellung: Patrick Aschenbrenner; Sebastijan Maric (84. Edin Ramic), Tomas Trabalik (66. Muhammet Özdemir), Stefan Skalsky, Dino Halilovic, Filip Krchnak, Clemens Noll, Slobodan Sabljic (77. Ivan Katic), Eric Eberl, Ömer Topal, Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger
Tore für Simmering: Slobodan Sabljic (9.), Stefan Skalsky (24.), Ömer Topal (61.), Muhammet Özdemir (90+1.)
U23: 6:1 (1:1)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Montag, 21. Mai 2018, 13:00h: Vorgezogene letzte Runde auswärts in Süssenbrunn (U23: 11h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 12. Mai 2018

Dank an unsere Bezirksräte!

Der 1. Simmeringer Sportclub bedankt sich herzlich bei den Bezirksräten Josef Sbrizzai, Christine Thalmayr, Werner Thalmayr und Ava Farajpoory von der Jungen Generation und natürlich bei Manual Kosazky, der neben seiner Bezirksratstätigkeit auch den Vorstand des 1.SSC verstärkt, für ihre Spende für den 1. Simmeringer SC.

mehr lesen

Das neue Stadion ist eröffnet!

Vor genau 100 Jahren war es soweit: Am 30.5.1920 wurde der neue „Simmeringer Platz“ eröffnet. 12.000 Zuseher fanden den Weg ins Stadion, konzipiert war es für 40-50.000 und obwohl es noch nicht ganz fertig gestellt war, war es damit das größte Stadion Österreichs – die Hohe Warte wurde erst ein Jahr später eröffnet, offiziell für 80.000 Zuseher und war somit das größte Stadion Kontinentaleuropas.

mehr lesen

Es geht wieder los!

Ab 18.5.2020 geht es wieder los: Training, Lernclub, Sportkantine! Alle Infos wurden den Spielern/Eltern mitgeteilt und hier gibt es sie nochmals.

Zusätzlich hat die Österreichische Bundessportorganisation (Sport Austria) einen offenen Brief an die Regierung gestellt, den wir natürlich auch hier veröffentlichen.

mehr lesen

Glückliches Unentschieden auf der Hohen Warte

3:3 bei der Vienna

Vielen Fans und Sympathisanten des 1. Simmeringer Sportclubs ist natürlich bekannt, dass die Saison 1925/26 mit dem dritten Platz in der 1. Liga Wien die jemals beste Platzierung des 1.SSC war.

mehr lesen

Die nächste Wahl – diesmal für unseren Lernclub!

Im Zuge der politisch motivierten Spenden, man erinnere sich an den Nationalrat, hat sich auch Bezirksvorst.-Stvtr. Thomas Steinhart dazu entschlossen, ein Netto-Monatsgehalt zu Spenden – allerdings lässt er online abstimmen, wer nun das Geld erhalten soll

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche