Nach Cup-Erfolg auch Meisterschaftssieg gegen die Austria

Auch am heimischen großen Rasenplatz hat die Wiener Austria gegen den 1.SSC keine Chancen auf einen Erfolg, nachdem man im Cup auf dem kleineren, Simmeringer Kunstrasen unterlegen war. Souverän setzten sich die Hadkickerinnen mit 5:2 durch, auch wenn es kein einfaches Unterfangen war.

Das Spiel begann ziemlich gleichwertig. Während die Austrianerinnen nach vorne kombinieren wollten, jedoch ständig bereits im Mittelfeld von den Hadkickerinnen bedrängt wurden und so dann meist unmöglich zu erreichende Pässe nach vorne spielten, setzte das Simmeringer Frauenteam auf schnelle Seitenverlagerungen und steile Pässe auf dem großen Rasenplatz in der Austria Akademie.
So auch in der zwöften Minute, als Hauer mustergültig angespielt wurde, sich den Ball kurz zurecht legte, aus über 20m abzog und der Ball sich hinter der violetten Torfrau in die Maschen zur 1:0-Führung für die Gäste senkte.
Nun begannen die Nerven der Favortnerinnen immer mehr blank zu liegen und es folgten einige gelbwürdige Fouls, die jedoch lediglich mit einem Freistoß, aber ohne eine Karte zu zeigen bestraft wurden.
In der 19. Minute war es wieder einmal Stekovics, die von hinten von den Beinen geholt wurde, wofür es wieder lediglich „nur“ Freistoß gab, allerdings zirkelte die Gefoulte den Ball punktgenau auf die perfekt reingelaufene Schwarzbauer, die den Ball noch vor dem Zusammenprall mit der gegnerischen Torfrau neben dieser vorbeispitzeln konnte und so zum 2:0 erhöhte. Unverständlich waren hier die Proteste der Austria, die ein Stürmerfoul gesehen haben wollten, jedoch Schwarzbauer ganz einfach schneller am Ball war.
Bis zur Halbzeit kam nun die Austria besser ins Spiel, allerdings weiterhin ohne gefährlich vor das Tor zu kommen. Lediglich einmal hatten sie Pech, als bei einem Sonntagsschuss der Ball von der Außenstange wieder ins Spielfeld zurück prallte.
Die zweite Halbzeit begannen die Violetten überfallsartig und erzielten gleich in der 47. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Doch nur drei Minuten später nutzte Veseli ein schlechtes Abspiel der zur Halbzeit eingewechselten Torfrau aus und überhob diese zum 3:1.
Simmering beherrschte nun wieder das Spiel, hatte einige Chancen und Eckbälle, so wie auch in der 50. Minute, als Hauer einen Corner von der rechten Seite hoch knapp vor das Tor brachte, wo Stekovics den Ball zum 4:1 über die Linie bugsierte.
Doch in der 59. Minute war es auch Stekovics, die im eigenen Sechzehner den Ball vertändelte und einen harten, aber zu gebenden Strafstoß für die Austria verursachte, der schließlich zum 2:4 führte. Eine zwar ärgerliche Aktion, aber auch eine Stekovics darf sich einmal in einem Spiel, das sie wieder einmal prägte, einen Fehler leisten.
In der 75. Minute gab Gümüs einen Ball nicht verloren, versuchte sich ihn noch zu erkämpfen und wurde dabei im Strafraum gefoult. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Stekovics souverän zum 5:2-Endstand.
Es folgte noch eine Mehrfachchance der Violetten, doch die Verteidigung, Torfrau Schweiger und die Stange waren nicht mehr zu überwinden.
Für Aufregung sorgte dann kurz vor Schluss noch einmal der Spieloffizielle, der nach einer laut Regelbuch „Torchancenverhinderung“ einer Austria-Verteidigerin gegen die eingewechselte Irninger nur die gelbe statt der roten Karte zeigte. Man könnte fast meinen, dass die Austria hier einen Bonus besitzt – auch wegen zahlreicher Gelbfouls in der ersten Halbzeit.
Schlussendlich war es ein verdienter Sieg eines groß aufspielenden Simmeringer Frauenteams, das in dieser Form noch einiges in dieser Saison erreichen kann. Nächste Woche geht es dann zuhause gegen den neuen Tabellendritten Altera Porta 1b, die allerdings der fast sicheren Abstieg ihrer ersten Mannschaft aus der zweiten Liga mit voller Breitseite treffen wird.


FK Austria Wien 1c - 1. Simmeringer Sportclub 2:5 (0:2)
24.04.2022 15:00 Sportplatz Austria Wien - Akademie (75 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Ina Schwarzbauer, Sevcan Gümüs (86. Simone Seyser), Iliyana Bandeva (86. Vanja Irninger), Angelina Planas (74. Sarah Prack), Desiree Hauer (74. Pia Gossenreiter), Daniela Nödl, Elena Vieru, Enkeleida Veseli, Iris Stekovics, Anna Maria Corrias (56. Merita Mehanovic)
Kader: Sabrina Erhart

Tore für Simmering: Desiree Hauer (12.), Enkeleida Veseli (50.), Ina Schwarzbauer (19.), Iris Stekovics (55., 75.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauen-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 1. Mai 2022, 15h: Heimspiel gegen Altera Porta 1b

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. April 2022

Derbysieger!

Derbies haben eigene Gesetze, denn auch wenn die Hadkickerinnen zu favorisieren waren, ist hierbei eine Überraschung immer möglich. Doch Stekovics machte erneut den Unterschied und sicherte die drei Punkte, um den Anschluss an Schönbrunn nicht zu verlieren.

mehr lesen

Nächster Frühjahrssieg

Die Männer legten vor und das Frauenteam legte nach. Innerhalb von 10 Minuten war der Sieg im Trockenen, auch wenn der Gegner noch etwas rankam.

mehr lesen

Souveräne drei Punkte

Auch wenn das Ergebnis knapp aussieht, so war der Sieg eigentlich ungefährdet und hochverdient, obwohl die Vienna beim Stand von 1:0 einen Lattenschuss hatte, während Simmering Chance um Chance vergab.

mehr lesen

Spiel verbessert – und schon gewinnt man wieder

Nach der Niederlage am Donnerstag war Wiedergutmachung beim Frauenteam angesagt. Und dies geschah in doch eindrucksvoller Weise. Der frühen Führung folgte zwar ein Rückstand, der noch vor der Halbzeit egalisiert werden konnte, doch in der zweiten Halbzeit ließ man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

mehr lesen

Überblick KM:

25
1.SSC
FAC Am
5:1 (2:1)

1
1.SSC
25
54
57
2
1980
25
25
55
3
Red Star
25
36
53
4
FAC Am
25
35
48
5
Hellas
25
5
41

Überblick Frauen:

17
1.SSC
WSC 1b
4:1 (4:0)

1
1.SSC
17
34
44
2
SU Schönbrunn
17
61
43
3
Altera P 1b
17
6
32
4
Austria 1c
17
32
31
5
WSC 1b
17
12
25

Plan für aktuelle Woche