Niederlage am Wienerberg

Als bessere Mannschaft verloren

Noch am Samstag feierte die U15 auf der Simmeringer Had den Meisterschaftsgewinn inklusive Meisterschaftsteller unter den Augen einiger Sponsoren (z.B. ÖBB) und der Simmeringer Führung, ehe am Sonntag die Kampfmannschaft am Wienerberg antrat.

Das Spiel verlief ausgeglichen, beide Mannschaften kombinierten bis zum gegnerischen Sechzehner, Wienerberg fand zumindest zwei Halbchancen vor – von den Weitschüssen, die am Bahndamm endeten einmal abgesehen -, ehe die Hadkicker in der 14. Minute zum ersten Mal ordentlich kombinierten: Eidler spielte einen langen Ball auf Rechtsaußen zu Dauti, dieser spielte einen Stanglpaß in den Sechzehner rein, den Pawlowski zur 1:0-Führung für Simmering verwertete.
Das Tor gab den Simmeringern Auftrieb und sie kombinierten wesentlich sicherer, während Wienerberg immer hektischer wurde, es fehlte allerdings die Ruhe vor dem Tor der Wienerberger, um den Vorsprung auszubauen.
Mitten in dieser Phase setzte sich schließlich Schiedsrichter Krivanek zum ersten Mal in Szene, als er zur Überraschung aller auf Strafstoß für Wienerberg entschied, der zum 1:1 verwandelt wurde. Was allerdings die Ursache für diesen Elfer war, weiß wohl nur der Referee.
Und ab diesen Zeitpunkt häufften sich auch die Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns, die sich bis zur Halbzeitpause auf beiden Seiten in Waage hielten.
Zur zweiten Halbzeit kamen die Simmeringer mit frischen Elan und schnürrten die Wienerberger in der gegnerischen Hälfte ein, lediglich durch vereinzelte Konter wurden die Hausherren noch gefährlich, so auch in der 52. Minute, als sie nach einem schlimmen Patzer von Torhüter Hajnal den Ball nur noch über die Linie zum 2:1 drücken mussten.
Simmering griff immer vehementer an – vor allem die rechte Seite wurde von Seletkovic und Dauti immer wieder ordentlich aufgerissen -, doch auch die größten Chancen wurden durch einen unkonzentrierten Abschluß vergeben.
Die Foulpfiffe wurden teilweise immer kurioser, während Cobanoglu und Dimitrijevic fast keinen ordentlichen Pass mehr zusammenbrachten, da sie ständig von mehreren Wienerberger Füßen und Händen getreten und gehalten wurden, was der Schiedsrichter immer offensichtlicher übersah. Auch das vermehrte Nachtreten wurde nicht geahndet, obwohl der Wienerberger Pfeiffer dies direkt vor den Augen des Schiedsrichterassistenten unübersehbar bereits vollzog.
Cobanoglu und der eingewechselte Kappel vergaben noch die besten Chancen zum Ausgleich, ehe die Wienerberger in der 91. Minute einen Konter gegen die weit aufgerückten Simmeringer zum 3:1 abschlossen.
In der Schlußminute plagte den Referee wahrscheinlich doch noch das schlechte Gewissen – allerdings zu spät -, und einen äußerst Simmering-freundlichen Elfer verwandelte Eidler zum 3:2-Endstand.
Wenigstens konnte die U23 sich für die äußerst unglückliche Niederlage mit einem 8:0-Sieg revanchieren.
SV Wienerberg – 1. Simmeringer SC 3:2 (1:1)
31.05.2015 11 11 Wienerberg Platz (180 Zuseher)
Aufstellung: Gabor Hajnal; Fatih Ekinci, Manuel Eidler, Zoran Marinovic, Sasa Dimitrijevic, Liridon Dauti, Piotr Pawlowski (65. Borja Kappel), Denis Bakici (80. Oguz Cicek), Burhan Cobanoglu, Marko Seletkovic (74. Ozan Erkoc), Manuel Hanyka
Tore für Simmering: Piotr Pawlowski (14.), Manuel Eidler (93., Elfer)
U23: 0:8 (0:2)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Spiel auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 6. Mai 2015, 17:00h: Letztes Saisonheimspiel gegen Mannswörth

Datum: 31. Mai 2015

Information des 1.SSC bzgl. der ÖFB-Entscheidung über die RLO

Die Aufstockung der Regionalliga wurde vom ÖFB unter anderem mit der Begründung abgelehnt, dass der 1. Simmeringer SC mehrere Klagen gegen den ÖFB führt.
Da es sich hier um ein – und nicht mehrere – laufende Verfahren handelt, werden hier nur Verweise zu Medienberichten bzgl. des Rechtsverfahrens angegeben:

mehr lesen

Abschied und Neubeginn

Nach vielen Jahren verlassen uns Roli und Petra aus gesundheitlichen Gründen. Jahrelang waren sie ein Fixpunkt auf der Had, sei es als Nachwuchstrainer, als Zeugwarte oder wie in den letzten Jahren als Kantineure.

mehr lesen

Premiere, Konzerte und Abschiede

Nicht nur Spieler kommen und gehen, auch andere, langjährige Vereinsmitarbeiter zieht es weiter. Und das Ganze lässt sich dann auch noch mit einer Videopremiere und zwei Konzerten verknüpfen.

mehr lesen

Überblick KM:


1
1.SSC
0
0
0
2
Ostbahn
0
0
0
3
Columbia
0
0
0
4
Helfort
0
0
0
5
FAC Am
0
0
0

Überblick Frauen:


1
AKA Austr 1b
0
0
0
2
1.SSC
0
0
0
3
Viktoria
0
0
0
4
Schönbrunn
0
0
0
5
Altera P 1c
0
0
0

Plan für aktuelle Woche