Niederlage im Spitzenspiel

1:3 gegen Leader Vienna

Lediglich in der ersten Halbzeit konnte Simmering halbwegs das zeigen, mit dem sie in den letzten Herbstspielen und im Frühjahr ihre Fans begeisterten. Doch eine abgebrühte Vienna nutzte ihre Chancen eiskalt und zeigte vor allem anfangs der zweiten Halbzeit in einer Schwächephase der Hadkicker ihre Routine.
Vor Spielbeginn zeigten die U6 gegen Donaufeld und die U7 gegen die Vienna ihr Können, bevor die Legenden der Vienna und natürlich des 1.SSC begrüßt wurden. Danach gab es die offzielle Vorstellung der Aktion „Miteinander“ des 1. Simmeringer Sportclubs mit dem Integrationshaus Wien und dem Flüchtlingsprojekt Ute Bock und dazu noch den Ehrenanstoß des Wiener Stadtrates Peter Hacker.
Vom Anpfiff an zeigten die Simmeringer vor der Rekordkulisse von 1100 Zusehern auf der Had, warum sie ganz vorne stehen, doch war es entweder die Nervosität oder die Unroutiniertheit, dass sich kleine Fehler einschlichen, die gegen jede Mannschaft der 2. Landesliga schnell ausgebügelt werden können oder gar keine Folgen haben, gegen die Vienna aber hochgradig gefährlich sind.
So machten eigentlich überraschend die Hadkicker das Spiel, hatten die Vienna im Griff, doch zu richtigen Torchancen kam man nicht. Im Gegenzug kam die Vienna lediglich bei ein paar Kontern vors Tor, dafür aber zweimal brandgefährlich. Einmal scheiterten sie noch am Simmeringer Schlußmann Jagschitz, doch kurz vor der Pause war es der Ex-Internationale Korkmaz, der einen Konter zum 0:1 abschloß.
Aber auch einige sehr strittige Situationen wurden zugunsten der Vienna entschieden. Einmal in der Anfangsphase des Spiels, als Slamarski den Ellbogen von Lenko am Hinterkopf äußerst unsanft zu spüren bekam, was eigentlich zu einem Strafstoß hätte führen müssen. Andrerseits wurden vom Schiedsrichterassistenten einige Abseits angezeigt, was vom Heimpublikum definitiv anders gesehen wurde.
Doch mit dem 0:1 ging es zur Halbzeit in die Kabinen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit erwartete man eine stürmische Simmeringer Mannschaft, doch irgendwie war die Luft draußen. Die Vienna dominierte das Spiel in einer Weise, wie man es eigentlich aufgrund ihres Kaders von Anfang an erwartet hatte. Doch die Hadkicker machten es ihnen sehr leicht, denn irgendwie schienen sie nun noch mehr gehemmt zu sein und konnten zwar einerseits aufgrund des Gegners nicht ihr Spiel aufziehen, andrerseits hatte man das Gefühl, das sie sich vor der „großen“ Vienna zu ergeben schienen.
Die Folge waren das 0:2 und kurz darauf das 0:3 und man befürchtete bereits eine richtiggehende Klatsche. Doch einerseits schaltete die Vienna einen Gang zurück, was andrerseits dazu führte, das sich die Hadkicker wieder doch mehr zumuteten.
So kam es wieder zu einer umstrittenen Strafraumsituation, als es wieder Lenko war, der diesmal Mattes den Ellbogen an den Kopf rammte, wobei Frljuzec den Vorteil nicht nutzen konnte und den Ball lediglich gegen die Stange hämmerte. Mattes musste aufgrund dieser Aktion später dann doch ausgewechselt werden.
Es dauerte bis zur 82. Minute, ehe Rossak nach einem Eckball den Anschlußtreffer zum 1:3 erzielen konnte, doch nun riskierte die Vienna gar nichts mehr und wollte das Match noch locker heimspielen, wobei der eine oder andere Flüchtigkeitsfehler noch zu einem Simmeringer Angriff führte, die jedoch nur mehr zu einer Torchance von Frluzec führten, der allerdings den Tormann anschoß und lediglich einen Eckball noch rausholen konnte.
Schlußpunkt der Partie war dann noch die gelb-rote Karte für Misuric, der nach einer unnötigen gelben Karte wegen Ballwegschlagens in der 87. Minute für ein Foul in der 92. Minute vom Platz flog.
Das Spiel zeigte, was der Simmeringer Mannschaft noch fehlt, was die Vienna beinahe zuviel hat: Routine.
Doch wenn es diese Saison nicht für den Aufstieg reichen sollte, so kann, falls die Mannschaften in dieser Form zusammenbleibt, für nächste Saison der Aufstieg in die Stadtliga angepeilt werden.
Turbulent ging es dann auch noch in der U23 zu, in der die Simmeringer als überlegene Mannschaft zuerst nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld während der Vorwärtsbewegung das 0:1 kassierten und dann wegen einer dummen Undiszipliniertheit auch noch eine rote Karte kassierten.
Ein Konter in der zweiten Halbzeit führte durch zwei individuelle Fehler zum 0:2, ein Strafstoß zum 1:2-Anschluß, und ein weiterer Ausschluß mit Gelb-Rot und das 1:3 ließen das Spiel bereits entschieden erscheinen. Doch mit zwei Mann weniger gelang noch der 2:3-Anschlußtreffer und trotz der Unterzahl ging man auf den Ausgleich. Doch zwei weitere Konter besiegelten den Endstand von 2:5 für die Gäste der Vienna.
1. Simmeringer SC – First Vienna FC 1:3 (0:1)
9.3.2019 14 00 Simmeringer Had (1100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Michal Vlcek (46. Kadir Tuna), Eric Eberl, Dino Halilovic, Dejan Slamarski, Christian Berger, Andreas Rossak, Slaven Misuric, Nikola Frljuzec, Özkan Yücel, Christoph Mattes (80. Patrick Sura)
Kader: Sebastian Smolenak; Philipp Hummer
Tor für Simmering: Andreas Rossak (82.)
U23: 2:5 (0:1)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (65. David Tumbaridis); Alexander Höbart, Jayson Singca, Philipp Hummer (30. Samuel Oramadike), Ivan Katic, Florian Seyser (78. Mario Knezevic), Szymon Handzel, Ömer Topal, Mustafa Shamandi, Vukasin Milic, Yassin Moukhliss
Tore für Simmering: Ömer Topal (50.), Florian Seyser (61.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom und rund ums Match und der U23 gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 16. März 2019, 15:00h: Heimspiel bei Fortuna 05 (U23 spiel bereits am Mi., 13.3.2019, um 19:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 9. März 2019

Dank an unsere Bezirksräte!

Der 1. Simmeringer Sportclub bedankt sich herzlich bei den Bezirksräten Josef Sbrizzai, Christine Thalmayr, Werner Thalmayr und Ava Farajpoory von der Jungen Generation und natürlich bei Manual Kosazky, der neben seiner Bezirksratstätigkeit auch den Vorstand des 1.SSC verstärkt, für ihre Spende für den 1. Simmeringer SC.

mehr lesen

Das neue Stadion ist eröffnet!

Vor genau 100 Jahren war es soweit: Am 30.5.1920 wurde der neue „Simmeringer Platz“ eröffnet. 12.000 Zuseher fanden den Weg ins Stadion, konzipiert war es für 40-50.000 und obwohl es noch nicht ganz fertig gestellt war, war es damit das größte Stadion Österreichs – die Hohe Warte wurde erst ein Jahr später eröffnet, offiziell für 80.000 Zuseher und war somit das größte Stadion Kontinentaleuropas.

mehr lesen

Es geht wieder los!

Ab 18.5.2020 geht es wieder los: Training, Lernclub, Sportkantine! Alle Infos wurden den Spielern/Eltern mitgeteilt und hier gibt es sie nochmals.

Zusätzlich hat die Österreichische Bundessportorganisation (Sport Austria) einen offenen Brief an die Regierung gestellt, den wir natürlich auch hier veröffentlichen.

mehr lesen

Glückliches Unentschieden auf der Hohen Warte

3:3 bei der Vienna

Vielen Fans und Sympathisanten des 1. Simmeringer Sportclubs ist natürlich bekannt, dass die Saison 1925/26 mit dem dritten Platz in der 1. Liga Wien die jemals beste Platzierung des 1.SSC war.

mehr lesen

Die nächste Wahl – diesmal für unseren Lernclub!

Im Zuge der politisch motivierten Spenden, man erinnere sich an den Nationalrat, hat sich auch Bezirksvorst.-Stvtr. Thomas Steinhart dazu entschlossen, ein Netto-Monatsgehalt zu Spenden – allerdings lässt er online abstimmen, wer nun das Geld erhalten soll

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche