Niederlage mit positiven Ansätzen

Im ersten Testspiel nach der Covid-bedingten längeren Winterpause unterlag man dem Stadtligisten SV Donau mit 0:1. In beinahe allen Belangen war der Viertligist zwar einigermaßen überlegen, doch der Unterschied zum fünftligisten 1.SSC war bei weitem nicht mehr so zu sehen wie noch im Sommer.

Die ersten zehn Minuten begannen jedoch gleich mit einem Sturmlauf der Gäste, doch Torchancen fanden sie noch keine vor.
So richtig gefährlich wurde es dann erst danach, als die Hadkicker die ersten Nadelstiche in Form eines schnell ausgetragenen Umschaltspieles, als Apaydin nur den Außenpfosten traf. Die Szene ging aber weiter, denn Vlcek erkämpfte sich den Ball in Cornernähe, brachte ihn nochmals in den Strafraum, doch Slamarski traf den Ball suboptimal – oder er sah am Wochenende zu viele Divisional Games der NFL mit den entscheidenden Field Goals.
Nun wurde es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, doch auch Donau hatte das Zielfernrohr noch nicht richtig eingestellt – zumindest nicht bis zur 38. Minute, denn nach einem Konter und einem Gewurschtel im Strafraum lag der Ball plötzlich vor dem einzigen freien Donauspieler, der nur auf das Tor schießen musste. Trotzdem war es bis zu diesem Zeitpunkt ein verdientes 1:0, auch wenn es schon 4:4 hätte stehen können.
Kurze Aufregung gab es nur zwei Minuten später, als es einen doch sehr pingeligen Strafstoß für Donau gab, doch Jagschitz konnte sich mit der Abwehr des Elfers auszeichnen.
Zur Halbzeit wurde ordentlich durchgewechselt und das Spiel plätscherte eher dahin, erwärmend war es in der Eiseskälte zumindest nicht mehr, was beide Mannschaften zeigten. Hie und da gab es zwar noch ein paar ordentliche Kombinationen, doch so eine richtige Torchance fand keines der beiden Teams mehr vor.
Ein schlussendlich gerechtfertigtes 1:0 für Donau, die jedoch bei weitem nicht mehr die Überlegenheit ausspielten, wie noch in der Sommervorbereitung – der 1.SSC ist also schon ein ordentliches Stück weiter, denn allzu groß war der Unterschied zum Stadtligisten nicht mehr.


1. Simmeringer Sportclub - SV Donau 0:1 (0:1)
26.01.2022 19:00 Sportplatz Simmeringer Had (20 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz (46. Alexander Ruttinger); Slaven Misuric (46. Karl Höflich), Dino Halilovic (46. David Freyler), Benjamin Soura, Sinan Apaydin (46. Julian Hirschbeck), Kadir Tuna, Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic, Peter Safranek (46. Stefan Milovanovic), Christian Berger, Michal Vlcek (46. Jayson Singca)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 29. Jänner 2021, 14h: Testspiel zuhause gegen Bad Vöslau

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 27. Januar 2022

Den Amateuren die Grenzen aufgezeigt

Tabellenführer gegen Herbstmeister, so lautete das Duell auf der Simmeringer Had. Doch spannend wurde es nur nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der FAC-Amateure, nachdem Simmering vorher mehrere Großchancen vergab und zweimal nur Aluminium traf. Schlussendlich zeigten die Hadkicker, warum gerade sie die Tabellenführung inne haben.

mehr lesen

Serie gerissen – erster Punkteverlust im Frühjahr

Trotzdem bleibt man noch Top of the League, allerdings ist der Punktepolster geschrumpft. In einem an Höhepunkten armen Spiel passte man sich vor allem in der zweiten Halbzeit zu sehr an die Spielweise des Gegners an, was auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Stojiljkovic zu tun hatte.

mehr lesen

Unheimliche Serie: 13. Meisterschaftssieg in Folge

Gegen den LAC hat man sich schon zu oft schwer getan, aber der erwartete Pflichtsieg wurde eingefahren. Die Chancen waren da, noch mehr nachzulegen, aber auch für ein 2:0 gibt es drei Punkte, die noch mehr wiegen, weil der direkte Verfolger Red Star zuhause gegen den NAC verlor.

mehr lesen

Auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden

Auch wenn die Tabellensituation den 1.SSC klar in die Favoritenrolle drängte, so war man durch die Heimniederlage im Herbst gegen den Liesinger ASK gewarnt. Und das das alles kein Selbstläufer ist, bewies 1980 Wien, die gegen den Tabellenletzten 1210 Wien nur Unentschieden spielten, wodurch der 1.SSC den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen konnte.

mehr lesen

Spitzenreiter!

Im Topspiel der zweiten Wiener Landesliga konnte Simmering den Tabellenführer stürzen und steht nun selbst an der Spitze – und das nach einem doch eher durchwachsenen Herbst. Das Spitzenspiel hielt das, was es im Vorfeld versprochen hat. Ein spielerisches und taktisches Duell, das schon mehr als stadtligawürdig war. Und in dem Simmering das bessere Ende für sich hatte.

mehr lesen

Überblick KM:

25
1.SSC
FAC Am
5:1 (2:1)

1
1.SSC
25
54
57
2
1980
25
25
55
3
Red Star
25
36
53
4
FAC Am
25
35
48
5
Hellas
25
5
41

Überblick Frauen:

17
1.SSC
WSC 1b
4:1 (4:0)

1
1.SSC
17
34
44
2
SU Schönbrunn
17
61
43
3
Altera P 1b
17
6
32
4
Austria 1c
17
32
31
5
WSC 1b
17
12
25

Plan für aktuelle Woche