Punktgewinn nach Aufholjagd

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, so ähnlich sieht bisher die Saison des 1.SSC aus. Aber immerhin konnte man A11-Rapid Oberlaa die ersten Punkte streitig machen, auch wenn es anfangs ganz anders aussah.

Die ersten 25 Minuten waren für den Simmeringer Anhang ein Albtraum. Nicht nur, dass die Gastgeber in der 12. und in der 23. Minute eine 2:0-Führung herausspielten, auch das Spiel der Hadkicker ließ zu wünschen übrig. Kaum eine Aktion gelang, Unkonzentriertheiten in der Defensive und Nachlässigkeiten in der Offensive bestimmten das Spiel des 1.SSC.
Chancen auf Simmeringer Seite waren Mangelware, lediglich je einmal Apaydin und Heinemann hatten einen Treffer am Fuß, brachten den Ball aber nicht im Tor unter.
Erst nach knapp einer halben Stunde übernahmen die Gäste immer mehr das Spiel und drängten die Oberlaaer immer mehr in den eigenen Strafraum, doch eine zwingende Torchance sollte bis zur Halbzeit nicht mehr zu sehen sein.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielten sich die Hadkicker ein Powerplay und kamen nun auch zu teils zwingenden Chancen, bis der Ball in der 60. Minute nach einem Freistoß von Vukovic im Netz zappelte. Doch durch eine zweifelhafte Abseitsentscheidung – es sollten noch mehrere Entscheidungen folgen, die die Simmeringer Gemüter am und abseits des Platzes erhitzten – zählte der Treffer nicht.
Allerdings nur fünf Minuten später gab es dann keine Möglichkeit mehr, den 1:2-Anschlusstreffer von Stojiljkovic nach wiederum einen Freistoß von Vukovic zu annullieren.
Obwohl das Spielgeschehen bisher nur in der heimischen Hälfte stattfand, drückte Simmering noch mehr, doch immer wieder scheiterte man an der Thermendefensive. In der 77. Minute setzte Trainer Hasenberger alles auf eine Karte, ersetzte Innenverteidiger Höflich durch den offensiven Zetic und nur eine Minute später war es auch dann soweit, Apaydin machte das, was ein Stürmer zu machen hat: ein Tor – per Kopf vom Sechzehner über die Abwehr der Oberlaaer.
Die Gäste, die sich seit dem 2:0 nur mehr aufs Kontern verlegten, hatten zwar auch in der zweiten Hälfte einige aussichtsreiche, aber schlussendlich erfolglose Angriffe, doch die letzten zehn Minuten waren ein einziger Schlagabtausch, denn beide Mannschaften wollten nun den Dreier für sich haben. Doch beide Offensivreihen konnten ihre Chancen nicht mehr verwerten, es blieb also beim Unentschieden, für beiden Seiten glücklich und unglücklich zugleich.


A11 - R.Oberlaa - 1. Simmeringer Sportclub 2:2 (2:0)
02.09.2021 19:00 Sportplatz Rapid Oberlaa (200 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Boris Vukovic, Dino Halilovic, Benjamin Soura, Sinan Apaydin, Kadir Tuna, Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic, Karl Höflich (77. Mateo Zetic), Tim Heinemann, Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger, Anes Dezić, Julian Hirschbeck, Manuel Polster

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (66.), Sinan Apaydin (78.)


U23:

A11 - R.Oberlaa - 1. Simmeringer Sportclub 4:2 (1:1)
04.09.2021 13:00 Sportplatz Rapid Oberlaa (25 Zuseher)
Aufstellung: Zubair Azizi; Maximilian Schaden, Colin Maili, Furkan Demiray (10. Mustafa Lafci), Evan Muhammad, Thierno Barry (55. Omaid Nikiar), Nick Stiedl (36. Ehsan Mohammadi), Anel Husejnovic, Hasim Hassan (46. Nelly Oliviers), Alex Matei, Fabian Teufl
Tore für Simmering: Nelly Oliviers (84.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 12. September 2021, 10:15h: Auswärtsmatch bei Fortuna 05 (U23: 12:15h)


Samstag, 4.9.2021, 16h: 120-Jahre-Jubiläumsmatch 1.Simmeringer SC – Kapfenberger SV
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 3. September 2021

Aufholjagd nur von Lockdown gestoppt

Der vierte Sieg en suite, 21 Tore bei diesen vollen Punktegewinnen, doch gerade jetzt rutscht uns Corona wieder von hinten rein. Auch die Columbia aus Floridsdorf konnte den Erfolgslauf des 1.SSC nicht stoppen, obwohl dort in den letzten Jahren nie viel zu holen war.

mehr lesen

Der Siegeslauf geht weiter

Der Knoten dürfte jetzt endgültig geplatzt sein, ein beeindruckendes 7:0 gegen Alt-Ottakring scheint dies zu bestätigen – und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Jetzt kommt es auf die letzten beiden Spiele bei Columbia Floridsdorf und zuhause gegen Red Star an, wo man in der Tabelle überwintert.

mehr lesen

Form konserviert, drei Punkte in Nußdorf

Die Chancenauswertung der ersten Halbzeit war noch ausbaufähig, doch immerhin kassierte man noch keinen Gegentreffer wie in den letzten Jahren. In der zweiten Hälfte dann wurde die Überlegenheit dann auch endlich in Tore und in drei Punkte umgemünzt.

mehr lesen

Den Frust weggeschossen

Auch wenn das Ergebnis das Spiel nicht ganz widerspiegelt und um ein-zwei Tore zu hoch ausfiel, auch wenn trotzdem wieder einiges an Chancen liegen gelassen wurde, schien es, als ob die Ladehemmung der letzten Spiele in den Schlussminuten endgültig abgelegt wurde. Ob es der „Befreiungsschlag“ war, wird man in den nächsten Spielen sehen.

mehr lesen

Verschenktes Spiel

Auch wenn der Führungstreffer erst nach einer knappen Stunde fiel, musste man bei diesem Spiel eigentlich nicht befürchten, dass es kein Sieg werden würde. Wenn man da nicht dem Gegner kurz vor Schluss ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht hätte.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!