Routinierte drei Punkte

Souveränes 2:0 gegen LA Riverside

Ein Pflichtsieg wurde erwartet und es wurde auch einer. Doch man tat sich offensiv wesentlich schwerer als im Sommer und LA Riverside, die im Winter einiges an Verstärkungen geholt haben, trat alles andere als ein Abstiegskandidat auf, auch wenn zumindest die Simmeringer Defensive nicht besonders gefordert wurde.
Weil L.A. Riverside relativ abgeschlagen am letzten Platz liegt, erwartete man sich ein Feuerwerk der Hadkicker, doch der Tabellenletzte holte im Winter eine halbe Mannschaft und versuchte auch mitzuspielen. Doch die Versuche endeten, bevor ein Abschluß erfolgen konnte. So musste Simmerings Kapitän und Schlußmann Jagschitz keinen einzigen Schuß auf sein Tor entschärfen, seine Vorderleute erledigten ganze Arbeit und ließen keine Chancen der Gäste zu, die zwar konzentriert verteidigten, einen geordneten Spielaufbau versuchten, aber Offensiv ein eher laues Lüfterl waren. Der Ex-Simmeringer und Riverside-Kapitän Koppitz versuchte zwar das Spiel anzutreiben, doch konnte er alleine keine Offensivakzente setzen.
Simmering hingegen schien anfänglich etwas gehemmt, beinahe verkrampft zu sein, das blinde Zusammenspiel war noch nicht so wie aus der Herbstsaison gewohnt, doch mit Fortdauer des Spiels erkannte man es doch immer mehr.
Zwar ergab sich bereits nach vier Minuten die erste Torchance für den 1.SSC, doch Berger scheiterte noch per Kopf am gegnerischen Tormann. Eine weitere Chance setzte Özdemir weit über das Tor, als er völlig freistehend vom Elfer abziehen konnte, doch der sich verhüpfende Ball machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Auch Rossak scheiterte aus guter Position, aber ansonsten ergaben sich nur wenige Gelegenheiten, zu kompakt stand noch die Abwehr oder wusste sich mit taktischen Fouls vor den gefürchteten schnellen Gegenstößen der Hadkicker zu helfen.
Doch endlich nach 34 Minuten erlösten die Simmeringer das Publikum: Slamarski sah von seiner rechten Seite aus den auf halblinks mitlaufenden Frljuzec, der den perfekten Pass souverän im Tor zur 1:0-Führung unterbringen konnte.
Und das Tor schien auch die Verkrampfung zu lösen, denn nun erkannte man immer mehr das Gesicht des 1.SSC, das man im Herbst sah, doch bis zur Pause sollte nichts mehr Zählbares rausschauen.
Die zweite Halbzeit ließen die Simmeringer nun etwas ruhiger angehen, doch trotzdem begann diese ansehlicher als die erste. Die Zahnräder griffen immer besser in sich, doch ein Torerfolg blieb noch aus. Einziger Höhepunkt in dieser Phase war eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, als es nur gelb anstatt rot für eine Tätlichkeit für den Gegenspieler von Slamarski nach einem Ellbogencheck ins Gesicht gab.
Aber beinahe schon wie gewohnt, schlug ein Neuzugang voll ein: Kirimli, der im Winter geholte wurde, ersetzte in der 64. Minute Rossak und wurde nur drei Minuten später von Berger eingesetzt. Im ersten Versuch scheiterte er zwar noch am Tormann, doch den Abpraller ließ er sich nicht entgehen und schloß trocken zur 2:0-Führung in der 67. Minute ab.
Danach spielten die Hadkicker ihre Souveränität aus, ließen hinten nichts mehr anbrennen und fanden vorne Chancen nach schnellem Umschaltspiel vor, doch das Tor schien zu klein zu sein, sodaß die meisten Bälle ihr Ziel, wenn auch knapp, so doch verfehlten.
Schlußendlich blieb es ein ungefährdeter, wenn auch unaufgeregter Sieg gegen ein Team, dass sich in dieser Konstellation wohl doch noch vom Abstiegsrang befreien sollte.

1. Simmeringer Sportclub - L. A. Riverside 2:0 (1:0)
29.02.2020 14:30 Sportplatz Simmeringer Had ( Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Armin Behremovic, Dino Halilovic, Szymon Handzel (56. Jayson Singca), Christoph Mattes, Dejan Slamarski, Nikola Frljuzec (86. Özkan Yücel), Muhammet Özdemir, Andreas Rossak (64. Yasin Kirimli), Christian Berger, Kadir Tuna
Kader: David Tumbaridis Andreas Kleibl

Tore für Simmering: Nikola Frljuzec (34.), Yasin Kirimli (67.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - L. A. Riverside 7:3 (3:2)
29.02.2020 16:45 Sportplatz Simmeringer Had ( Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Florian Seyser, Alexander Höbart, Manuel Polster, Nil Shelil, Yasin Türkmen, Abdiwahid Abdi, Mustafa Lafci (46. Nikola Bijelic), Veljko Portic (79. Veljko Prokopic), Fatih Cetinkaya (68. Lazar Portic), Andreas Kleibl
Kader: Nick Wohlfahrt

Tore für Simmering: Andreas Kleibl (7.), Fatih Cetinkaya (21.), Florian Seyser (73.), Nikola Bijelic (87.), Nil Shelil (14., 60.), Yasin Türkmen (89.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es ebenfalls auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 7. März 2020, 15:00h: Auswärtsmatch bei Siemens Großfeld (U23: 13h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 1. März 2020

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team

Auf ligaportal.at gibt es – wieder einmal – die Abstimmung zum beliebtesten Unterhausteam je Liga. Und das dies in der 2. Landesliga Wien wohl nur der 1.Simmeringer Sportclub sein kann, versteht sich eigentlich von selbst.

mehr lesen

Im Sumpf stecken geblieben

Unentschieden bei Siemens

Es kam einiges zusammen, dass es nur zu einem Unentschieden reichte, aber wenn man die Chancen besser genutzt hätte, bräuchte man auch keine Ausreden, auch wenn alle äußeren Umstände gegen Simmering sprachen.

mehr lesen

Souveräner Pflichtsieg

Verwaltetes 5:0 gegen AC Shqiponja

Der Klassenunterschied war von Anfang an klar ersichtlich, Simmering souverän, Shqiponja dem Gegner nicht gewachsen, auch wenn ihre Defensive diszipliniert stand, hätte der Sieg noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können.

mehr lesen

Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.

mehr lesen

Ein weiterer Erfolg

3:0 gegen Langenlebarn

Eine wiederum neu formierte, sehr junge Simmeringer Mannschaft hatte zwar Anfangsschwierigkeiten gegen einen diszipliniert spielenden Gebietsligisten, zeigte jedoch bereits in der ersten Halbzeit stellenweise auf, was in ihr steckt. Doch erst mit der Einwechselung von Mattes kam das Simmeringer Spiel wirklich in Schwung.

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche