Sehr knapp dem Favoriten unterlegen

Der routinierte Titelfavorit aus der Donaustadt setzte sich äußerst knapp durch, doch hatte auch sehr viel Glück, diesen Dreier gegen den Aufsteiger von der Had einzufahren. Das Spiel war alles andere als eine eindeutige Angelegenheit.

Die ersten Minuten gehörten dem SV Donau, sie hatten die ersten Chancen und ließen die Simmeringer nicht viel aus der eigenen Hälfte kommen. Ein paar Halbchancen gab es jedoch für die Hadkicker, doch ein Kopfball von Kranz und ein vom eigenen Spieler geblockter Schuss von Himler waren die einzige Ausbeute.
Unglücklicherweise verletzte sich auch noch Slamarski gleich in der Anfangsphase und musste ersetzt werden, Soura fehlte verletzungsbedingt bereits in der Startaufstellung.
Donau nutzte diese Umstellungsphase und gelangte doch eher glücklich zum 1:0. Doch dieser Treffer veränderte nun das Spiel, denn das Heimteam hörte zum Spielen auf und drosch nur mehr die Bälle in guter alter Kick’n’Rush-Manier hoch nach vorne, ohne aus dem Spiel nochmals gefährlich zu werden. Lediglich bei einem Freistoß wurde es nochmals knapp, aber einerseits verfehlte der Ball das Tor, andererseits wäre Jagschitz zur Stelle gewesen.
Simmering bekam nun das Spiel immer besser in die Hände, doch die massive Heimabwehr verhinderte immer wieder den letzten, entscheidenden Pass.
Nach der Halbzeitpause ging dieses Spiel weiter, jedoch mit dem Unterschied, dass die Hadkicker nun auch zu Torchancen kamen. In der 50. Minute gab es dann Freistoß für Simmering, den Holzgethan in den Strafraum zirkelte, wo der nach zehn Minuten für Slamarski eingewechselte Kranz sich als Abnehmer anbot und den Ball per Kopf zum verdienten 1:1 ins Netz bugsierte.
Nun fing auch Donau wieder zum Fußballspielen an, doch Simmering hielt dagegen und hatte dann furchtbares Pech, als ein Kopfball von Chiorean als Lattenpendler endete, der leider nur zur Hälfte die Torlinie überschritt.
Donau übernahm nun immer mehr das Spiel, doch die Simmeringer Konter schienen wesentlich gefährlicher zu sein. Immer wieder setzte sich nun die Offensive der Hadkicker durch, doch scheiterte am Abschluss.
Donau hingegen versuchte es immer mehr mit der Brechstange, doch das Ergebnis waren mehrere verschossene Bälle, die eher an eine Reminiszenz an Fieldgoal-Versuche an die nächste Woche beginnende NFL waren.
Doch in der 82. Minute ging wieder ein Ball billardartig durch den Strafraum und endete wieder eher glücklich mit dem 2:1-Führungstreffer für die Heimmannschaft.
Simmering warf nun alles nach vorne, Donau lauerte nur mehr auf Konter, doch es passierte – aus Simmeringer Sicht: leider – nichts mehr.
Eine knappe und auch unglückliche Niederlage war nun das Ergebnis, allerdings kann die Simmeringer Mannschaft mit erhobenen Haupt aus diesem Match gehen und auf die gezeigte Leistung aufbauen.
Schlimmer erwischte es die U23, die knapp eine Stunde das überlegene Team war, unglücklich 0:1 in Rückstand geriet, auf den Ausgleich spielte, jedoch nach dem 0:2 auseinanderfiel und noch mit 0:4 unterlag.


SV Donau - 1. Simmeringer Sportclub 2:1 (1:0)
(120 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Roman Holzgethan, Boris Vukovic, Dino Halilovic, Kadir Tuna (58. Michal Vlcek), Dejan Slamarski (10. Benjamin Kranz), Aleksandar Stojiljkovic, Peter Safranek (80. Mateo Zetic), Rares Sergiu Chiorean, Florian Himler, Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger, Stefan Milovanovic, David Freyler

Tore für Simmering: Benjamin Kranz (50.)


U23:

SV Donau - 1. Simmeringer Sportclub 4:0 (0:0)
(20 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (70. Marvin Gegenhuber); Fabian Teufl, Enzo Nkonobang (27. Filip Ilic), Gabriel Matanovic, Muhammed Yücel, Hasim Hassan, Marcel Schütz, David Freyler, Alexander Lagler (58. Marcel Oeler), Jamil Lokou, Patrick Munteanu
Kader: Ermin Shabani, Wasimullah Gharwal

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder von den Matches gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 10. September 2022, 15:30h: Heimspiel gegen Slovan HAC (U23 um 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 4. September 2022

In der Stadtliga angekommen

Was sich anfangs wie eine typische 0:0-Partie anfühlte, entwickelte sich zu einem spannenden Match, bei dem Simmering zwar das glücklichere Ende verzeichnen konnte, diesen Sieg sich aber eindeutig verdient hatte.

mehr lesen

Ein Punkt zum Ligaauftakt

Wie auch in der Vorsaison musste man sich mit einem Punkt trotz Führung zum Auftakt zufriedengeben. Allerdings spielt man nun wieder in der Stadtliga und trotz einiger enttäuschter Gesichter ist zumindest der Auftakt nicht in die Hose gegangen.

mehr lesen

Pflicht erfüllt

Gegen den niederösterreichischen Absteiger in die 2. Klasse wurde die Pflicht mit einem 5:0-Sieg erfüllt. Das Ergebnis hätte zwar auch höher ausfallen können bzw. müssen, aber man bevorzugte das spielerische Element, anstatt die Brechstange auszupacken.

mehr lesen

Müde Niederlage

Obwohl das Spiel quasi mit einem 1:0-Handicap für Simmering startete, sah man die Müdigkeit den Spielern an. Korneuburg wusste dies zu nutzen, drehte das Spiel und brachte den Vorsprung über die Zeit.

mehr lesen

Überblick KM:

6
ASV13
1.SSC
1:0 (0:0)

12
Post
7
-8
6
13
ASV13
7
-14
6
14
Wienerberg
7
-4
5
15
1980
7
-5
5
16
1.SSC
7
-7
4

Überblick Frauen:

4
Austria 1c
1.SSC
5:3 (2:1)

3
Mariahilf
4
8
8
4
Altera P
4
1
7
5
1.SSC
4
4
5
6
Neusiedl
4
-2
5
7
WSC 1b
4
-6
3

Plan für aktuelle Woche