Torflut in Döbling

5:3-Sieg trotz Ausfällen

Nach dem Langzeitverletzten Vlcek hat es nun auch Spielmacher Mattes und Defensiv-Chef Misuric erwischt, die Vorzeichen standen also nicht so gut. Trotzdem gelang zwar kein überzeugender Sieg, doch verdient war er auf alle Fälle.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Mit dem ersten Angriff der Heimmannschaft entstand sofort Unordnung in der neu formierten Defensive und schon stand es in der fünften Minute 0:1 aus Simmeringer Sicht.
Doch nicht einmal zwei Minuten später schlug Frljuzec zum ersten Mal an diesem Nachmittag zu. Eine Freistoßvorlage von Slamarski verwertete er zum 1:1 in der 7. Minute.
Das Spiel nahm jetzt immer mehr Konturen an, beide Mannschaften zeigten was sie konnten: Simmering versuchte spielerisch über ein schnelles Umschaltspiel auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz zur Torchance zu kommen, während die Fortuna die Bälle hoch und weit nach vorne schlug und dort auf Fehler der Gäste wartete. Und ein solcher führte in der 21. Minute zur erneuten Führung für die Hausherren. Diesmal dauerte es immerhin vier Minuten, ehe eine Traumkombination von Özdemir ausging. Dieser bediente Frljuzec, der den Ball von der linken Seite sofort in den Strafraum schlug, wo ihn Rossak volley abnahm und so in der 25. Minute zum 2:2 ausglich. Nun nahm Simmering immer mehr das Heft in die Hand und schließlich war es in der 36. Minute Özdemir, der nach einem Gestochere im Strafraum zum 3:2 und somit zur erstmaligen Simmeringer Führung einnetzte.
Die zweite Halbzeit begann mit einigen Veränderungen, einer stabilisierten Verteidigung und einem Angriffsschwung der Hadkicker. Doch ein Handspiel eines heimischen Verteidigers wurde ebenso übersehen wie ein Foul im Strafraum an Frljuzec. Unterdessen wurde Tuna Opfer einer Insultierung, die ebenfalls übersehen wurde. Fortuna 05 stieg nun immer härter ein und vor allem Özdemir hatte mehrmals Glück, dass er den Attacken des Ex-Simmeringer Fehringer ausweichen konnte, ansonsten wäre wohl ein Spitalsaufenthalt nicht zu vermeiden gewesen. Erst in der 70. Minute wurde ein weiteres übles Einsteigen Fehringers mit gelb bestraft – zu einem Zeitpunkt, als er eigentlich gar nicht mehr am Feld sein hätte dürfen.
Die junge Simmeringer Truppe ließ sich von den überharten Attacken doch etwas einschüchtern und so kamen die Heimischen nach einem Gestochere in der 78. Minute nochmals ran.
Doch der 1.SSC blieb weiterhin die spielerisch bessere Mannschaft und hatte vor allem die wesentlich besseren Chancen. So wurden zwei Rossak-Schüsse gerade noch zu Eckbällen abgefälscht, Frljuzec vernaschte ein ums andere Mal seine Gegenspieler, doch da er trotz Haltens und Tretens auf den Beinen blieb versagte die Pfeife des Schiedsrichters.
Erst ein Bilderbuchkonter sorfte für die endgültige Entscheidung. Rossak stürmte aus der eigenen Hälfte, legte auf die rechte Seite zu Frljuzec, der in den Strafraum reinzog und mustergültig auf Özdemir auflegte. Dieser hatte sogar noch Zeit, um sich den Ball herzurichten und zum 5:3-Endstand einzuschießen.
Es war ein Sieg unter widrigsten Umständen, auf einem kleinen, nassen, seifigen Kunstrasenplatz, trotz einiger Ausfälle und trotz des überharten Einsteigens der Döblinger.
Die U23 besann sich zwar ihrer kämpferischen Mitteln, doch die mit unroutinierten U18-Spielern gespickte Mannschaft konnte eine 1:0-Führung nicht über die Zeit bringen und verlor trotz Überlegenheit mit 1:2.
DSV Fortuna 05 – 1. Simmeringer SC 3:5 (2:3)
7.9.2019 16 00 Fortuna-Platz (75 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Dino Halilovic, Alexander Zanitzer (46. Andreas Kleibl), Özkan Yücel, Nikola Frljuzec, Nuri Kilic (46. Ivan Katic), Muhammet Özdemir, Andreas Rossak, Christian Berger, Kadir Tuna, Dejan Slamarski
Kader: David Tumbaridis; Abdiwahid Abdi, Szymon Handzel
Tore für Simmering: Nikola Frljuzec (7., 58.), Andreas Rossak (25.), Muhammet Özdemir (36., 90+1.)
U23: 2:1 (0:0)
Aufstellung:
Alexander Ruttinger; Alexander Höbart, Manuel Hofbauer, Aleksandar Odrkic, Mustafa Lafci, Veljko Portic, Jayson Singca, Gianluca Di Costanzo (54. Peter Salib), Yasin Türkmen (75. Calvin Schorn), Enes Taskiran, Talha Yalgin (27. Noah Aksan)
Kader: Nick Wohlfahrt
Tor für Simmering: Jayson Singca (51.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Samstag, 14. September 2019, 16:00h: Heimmatch gegen Helfort (U23: 18:15)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 7. September 2019

B-Kader in Leopoldsdorf überfordert

Auch wenn der SC Leopoldsdorf „nur“ in der Gebietsliga spielt, so hat er dort seit Jahren Anspruch auf einen Platz ganz weit vorne – und dazu benötigt es mehr als eine Mannschaft, die aus Kader-, U23- und U18-Spielern besteht, um auch nur einen Hauch einer Chance zu haben.

mehr lesen

Trotz Sieg ein „Nightmare on Veilchengasse“

Ein 0:3-Rückstand zuhause ist zwar schwer zu verkraften, aber wenn es sich um ein Vorbereitungsmatch handelt, sollte so etwas verschmerzbar sein – anscheinend jedoch nicht für einige Bad Vöslauer, deren Spielweise zum Schluß hin eher einem Amoklauf glich.

mehr lesen

Stürmischer Sieg

Im Vorjahr musste in Wolkersdorf nach ca. 25 Minuten abgebrochen werden, diesmal konnte eine Stunde länger und somit fast ganz durchgespielt werden, ehe wieder ein stürmisches Gewitter das Match beim Stand von 3:2 für Simmering beendete.

mehr lesen

Nächster höherklassiger Gegner, nächster Erfolg

Wie vor genau zwei Jahren zog es auch diesmal den 1.SSC über die Schwechat nach Mannswörth, und wie auch vor zwei Jahren lautete das Ergebnis 3:2 für Simmering, und das mit einer Mannschaft, die nach den Abgängen von vielen eine Stufe unter dem damaligen Team eingestuft wird.

mehr lesen

Heimspielpremiere mit Sieg gegen Regionalligist

Endlich wieder ein Fußballspiel der Kampfmannschaft auf der Simmeringer Had und es hätte nicht besser enden können. Der Ostligist Team Wr. Linien konnte nach Rückstand Dank zweier Halilovic-Tore noch mit 2:1 geschlagen werden.

mehr lesen

Überblick KM:

6
FAC Am
1.SSC
: (:)

1
1.SSC
0
0
0
2
Ostbahn
0
0
0
3
Columbia
0
0
0
4
Helfort
0
0
0
5
FAC Am
0
0
0

Überblick Frauen:

1
Siemens
1.SSC
: (:)

1
AKA Austr 1b
0
0
0
2
1.SSC
0
0
0
3
Viktoria
0
0
0
4
Schönbrunn
0
0
0
5
Altera P 1c
0
0
0

Plan für aktuelle Woche