Ungefährdet eine Runde weiter

Der Favorit setzte sich klar durch, auch wenn das Ergebnis eher knapp blieb. Doch der FC Inzersdorf legte mehr Wert darauf, wenig Tore zu bekommen, als überhaupt eines zu schießen. So war es auch für eine durchrotierte Simmeringer Mannschaft kein Problem, im Cup eine Runde weiterzukommen.

Lediglich drei Spieler der Startaufstellung vom FAC-Match fanden sich diesmal in der ersten Elf, die Jugend und die „Bank“ bekamen eine Chance und nutzten diese auch. Vom Anpfiff an machten die Hadkicker das Spiel, die mit Delic, Freyler und Zetic aus der U18 und mit den Ersatzspielern Ruttinger, Hirschbeck und Heinemann unterstützt von Vukovic, Apaydin, Stoijljkovic, dem genesenen Misuric und dem wieder spielberechtigten Berger begannen.
Doch Inzersdorf igelte sich hinten ein, lauerte auf Konterchancen, aber dieses Lauern war aussichtslos, denn der Simmeringer Sechzehner wurde nur aus der Ferne gesehen. Hingegen stand ihre Defensive konsequent und konzentriert, sodass Simmering einige Anläufe brauchte, um zu Torchancen zu kommen. Ein paar Schüsse und Kopfbälle von Apaydin, Misuric, Berger, Hirschbeck, Stojiljkovic und Vukovic fielen mehr in die Kategorie „Halbchance“, erst Zetic prüfte den in Hochform spielenden gegnerischen Torwart zum ersten Mal. Kurz darauf scheiterte auch Apaydin am Torwart, doch in der 32. Minute ließ sich genau dieser Apaydin kein zweites Mal bitten und schob den Ball zur 1:0-Führung für den 1.SSC ins Tor.
Pech hatte hingegen Heinemann, der bereits mehrere Minuten am Platz humpelte, bevor er verletzungsbedingt bereits in der 34. Minute den Platz verlassen musste. Doch die Ersatzbank war diesmal hochkarätig, kam doch Slamarski ins Spiel, während Halilovic, Höflich und Jagschitz noch auf ihren Einsatz warteten. Auch Singca war nach langer verletzungsbedingter und dann beruflicher Pause wieder im Kader.
Doch auch mit dem Rückstand versuchte Inzersdorf nicht weiter rauszurücken, sondern war viel mehr damit beschäftigt, nicht noch mehr in Rückstand zu geraten.
Mit der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren nun etwas offensiver zu agieren, was natürlich Räume für die Hadkicker schaffte. Doch die erste Torchance sollte Berger vorfinden, der aus 40m eher von der linken auf die rechte Seite wechseln wollte, doch die Flanke riss ihm ab und wurde so zu einem brandgefährlichen Heber, der gerade nur Zentimeter vor der Torlinie gerade noch entschärft werden konnte.
Die Offensive der Inzersdorfer war eher mehr ein kurzes Aufflackern, denn Simmering drückte nun auf das 2:0, doch die Stange und der immer mehr eingeschossene gegnerische Torwart verhinderten dies, bis Stoijljkovic in der 60. Minute am Elfer den Ball bekam, noch zwei, drei Gegner austanzte und den Ball in das nun leere Tor schob.
Die Entscheidung war damit eigentlich gefallen, Inzersdorf kam noch zu ein paar Eckbällen, die zumeist von Ruttinger aus der Luft gepflückt wurden, nachdem er in der ersten Halbzeit lediglich einmal durch einen eher schwachen Schuss geprüft wurde.
Inzersdorf wusste die letzten Minuten nicht genau, was sie nun machen sollten. Sollte man nun in die Offensive gehen und Konter riskieren oder doch eher darauf achten, nicht noch zusätzlich das eine oder andere Tor zu bekommen. Man entschied sich für zweiteres, was auch den Hadkickern zu Gute kam, um ihre Kräfte zu schonen.
So blieb es beim eher knappen, doch nie auch nur ansatzweise gefährdeten Sieg des 1.SSC, was auch gleichzeitig die nächste Cuprunde bedeutet.


FC Inzersdorf - 1. Simmeringer Sportclub 0:2 (0:1)
26.10.2021 13:15 Sportplatz Gem.Wien Inzersdorf (150 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Edin Delic, Slaven Misuric (75. Karl Höflich), Boris Vukovic, Sinan Apaydin, Julian Hirschbeck (62. Dino Halilovic), David Freyler (75. Jayson Singca), Aleksandar Stojiljkovic, Tim Heinemann (34. Dejan Slamarski), Mateo Zetic, Christian Berger
Kader: Manuel Jagschitz

Tore für Simmering: Aleksandar Stojiljkovic (60.), Sinan Apaydin (32.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 30. Oktober 2021, 15:30h: Heimspiel gegen Schönbrunn (U23: 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 26. Oktober 2021

Aufholjagd nur von Lockdown gestoppt

Der vierte Sieg en suite, 21 Tore bei diesen vollen Punktegewinnen, doch gerade jetzt rutscht uns Corona wieder von hinten rein. Auch die Columbia aus Floridsdorf konnte den Erfolgslauf des 1.SSC nicht stoppen, obwohl dort in den letzten Jahren nie viel zu holen war.

mehr lesen

Der Siegeslauf geht weiter

Der Knoten dürfte jetzt endgültig geplatzt sein, ein beeindruckendes 7:0 gegen Alt-Ottakring scheint dies zu bestätigen – und der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Jetzt kommt es auf die letzten beiden Spiele bei Columbia Floridsdorf und zuhause gegen Red Star an, wo man in der Tabelle überwintert.

mehr lesen

Form konserviert, drei Punkte in Nußdorf

Die Chancenauswertung der ersten Halbzeit war noch ausbaufähig, doch immerhin kassierte man noch keinen Gegentreffer wie in den letzten Jahren. In der zweiten Hälfte dann wurde die Überlegenheit dann auch endlich in Tore und in drei Punkte umgemünzt.

mehr lesen

Den Frust weggeschossen

Auch wenn das Ergebnis das Spiel nicht ganz widerspiegelt und um ein-zwei Tore zu hoch ausfiel, auch wenn trotzdem wieder einiges an Chancen liegen gelassen wurde, schien es, als ob die Ladehemmung der letzten Spiele in den Schlussminuten endgültig abgelegt wurde. Ob es der „Befreiungsschlag“ war, wird man in den nächsten Spielen sehen.

mehr lesen

Verschenktes Spiel

Auch wenn der Führungstreffer erst nach einer knappen Stunde fiel, musste man bei diesem Spiel eigentlich nicht befürchten, dass es kein Sieg werden würde. Wenn man da nicht dem Gegner kurz vor Schluss ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht hätte.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!