Zäh begonnen, überzeugend geendet

Die erste Halbzeit ließ einiges zu wünschen übrig, obwohl man klar überlegen war. Doch die zweite Halbzeit entschädigte für alles und zeigte die Überlegenheit der Hadkickerinnen.


Irgendwie war eine große Verunsicherung zu spüren, denn obwohl das Frauenteam immer etwas Anlaufzeit benötigt, war es diesmal ernüchternd, was die ersten paar Minuten geboten wurde. Doch auch der Gegner konnte beileibe nicht überzeugen und schön langsam kam der Simmeringer Express zum Laufen.
Immer mehr verlagerte sich das Spielgeschehen nicht nur in die Hälfte der Siemens-Spielerinnen, sondern spielte sich eigentlich nur noch um den Sechzehner ab. Doch ein Tor wollte nicht gelingen. Ein Weitschuss folgte dem anderen, doch die Präzision fehlte. Dann versuchte man es mit Kombinationsfußball, doch auch hier scheiterte man immer wieder. Am knappsten verfehlte Hunger, deren Rakete aus 10 Metern von der Querlatte zurücksprang, doch auch hier konnte, wie auch schon einige Male vorher, kein Nachschuss angebracht werden.
In der 25. Minute gab es einen kurzen Schreckmoment, als Stekovics nach einem Foul behandelt werden musste, doch konnte sie nach einigen Minuten wieder auf das Feld. Den folgenden Freistoß brachte Gossenreiter schön flach auf das Tor, doch auch dieser Schuss kam zu zentral und konnte von der gegnerischen Torfrau gebändigt werden.
So war der Halbzeitstand von 0:0 kein Wunder, auch weil zweimal gefährlich ausgehende Kombinationen zu Unrecht wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde und weil ein Foul an Gümüs im Strafraum nicht geahndet wurde.
Doch die zweite Halbzeit begann nach dem Geschmack der zahlreich anwesenden Simmering-Fans: Gossenreiter zog mit dem ersten Angriff vom Sechzehner ab und beendete den Torbann in der 46. Minute.
Nun kam überrannten die Hadkickerinnen den Gegner fast komplett, doch wiederum gab es einige sehr überraschende Abseitsentscheidungen. Bis zur 57. Minute, denn nun war Stekovics an der Reihe und erzielte das 2:0.
Und nun ging es erst richtig los, denn zwei Minuten später war es noch einmal Gossenreiter, die zum 3:0 erhöhte. Schließlich traf Gümüs in der 64. Minute zum ersten Mal und es dauerte doch fast zehn Minuten, ehe die eingewechselte Reich in der 73. Minute ihren ersten Treffer beisteuerte. Und dieses 5:0 ließ nun alle Dämme brechen: Gümüs in der 76. Minute, Reich nur eine Minute später, Stekovic mit ihren zweiten Treffer vier Minuten später, Gümüs im Doppelpack nur eine bzw. drei Minuten danach und schließlich nochmals Hunger mit dem 12:0-Endstand in der 85. Minute.
Unter den Toren von Gümüs befand sich nicht nur endlich ein verwandelter Elfer, sondern auch das Tor des Tages, als sie aus guten 30m abzog und präzise ins lange Eck traf.
Nicht nur das Ergebnis spiegelte den Klassenunterschied, auch das Fußballspiel, das das Simmeringer Frauenteam zeigte, war mindestens einen Klasse höher einzustufen, vor allem in der zweiten Halbzeit, als alle Dämme brachen, als fast alles aufging, als fast jeder Pass genauso kam, wie er gewollt war, als jedes Tor genauso fiel, wie man es sich vorstellte, da zeigte sich, dass die Hadkickerinnen in dieser Klasse eigentlich nichts verloren haben und ihnen der Aufstieg mit der Annullierung der Vorsaison gestohlen wurde. Denn die Gegnerinnen wurden vom Verband überrumpelt und müssen nun noch eine Saison gegen zu große Gegner auflaufen.


Siemens Großfeld - 1. Simmeringer Sportclub 0:12 (0:0)
06.09.2020 16:00 Sportplatz Siemens (50 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Julia Steiner, Denise Hunger, Claudia Sliskovic, Sevcan Gümüs, Roberta Aleksandrovna (65. Emilie Reich), Viktoria Marsch, Simone Seyser, Pia Gossenreiter, Aleyna Türkmen (71. Sabrina Erhart), Iris Stekovics
Tore für Simmering: Denise Hunger (78., 85.), Emilie Reich (73., 77.), Iris Stekovics (57., 80.), Pia Gossenreiter (46., 59.), Sevcan Gümüs (64., 76., 81., 83.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauen-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Sonntag, 13. September 2020, 17:30h: Bezirksderby zuhause gegen Mariahilf 1b

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 6. September 2020

Die Tormaschine rollt weiter

Wieder benötigten die Hadkickerinnen eine Anlaufphase in der ersten Halbzeit, bevor sie wieder in der zweiten Halbzeit zuschlugen. Und obwohl Torfrau Schweiger noch fehlte, ersetzte sie Marsch mit einem Shoot-Out.

mehr lesen

Der Motor kommt immer besser ins Laufen

Ein schnelles Tor, ein schneller Ausgleich und schon war das Spiel gekippt – doch nur für ein paar Minuten. Denn dann wurde der Bezirksnachbar überrollt, vor allem in der zweiten Halbzeit dominierten die ersatzgeschwächten Hadkickerinnen nach belieben und feierten den nächsten Kantersieg.

mehr lesen

Altbekannter Gegner – und wieder gewonnen

Vor über einem Jahr bestritt unser Frauenteam ihr erstes Match gegen Dynama Donau, im Frühjahr gab es natürlich auch ein Vorbereitungsspiel und nun traf man schon zum dritten Mal aufeinander. Und wieder gab es einen Sieg für die Hadkickerinnen.

mehr lesen

Mund abputzen, weitermachen

Wenn mehr als das halbe Team fehlt, keine Ersatzspielerin aufgestellt werden kann und man dann auch noch nach einigen Minuten zu zehnt weiterspielen muss, dann gibt es sogar für das Simmeringer Frauenteam gegen einen höherklassigen Gegner, wie es am Donnerstag Laxenburg war, eine empfindliche Niederlage.

mehr lesen

Erste Vorbereitungsniederlage

Im dritten Vorbereitungsspiel gab es zwar wieder ein Tennis-Ergebnis, doch diesmal sollte der Gegner triumphieren. Unser Frauen-Team musste sich auswärts mit 2:6 geschlagen geben.

mehr lesen

Überblick KM:

6
FAC Am
1.SSC
0:0 (0:0)

1
Helfort
6
13
16
2
NAC
6
8
15
3
1.SSC
6
7
13
4
1980
6
7
12
5
Ostbahn
6
3
12

Überblick Frauen:

4
Landhaus 1d
1.SSC
0:11 (0:2)

1
Viktoria
4
25
12
2
1.SSC
3
34
9
3
AKA Austr 1b
3
16
9
4
Alxingerg
4
2
9
5
ASV13
4
8
6

Plan für aktuelle Woche