Zurückgekehrte Spielfreude

Nach den letzten beiden eher mühsamen Siegen sah man in diesem Spiel wieder die Spielfreude und die offensive Ausrichtung des Frauenteams, was sich auch im Ergebnis eines 4:1-Sieges auswirkte, der auch noch wesentlich höher ausfallen hätte können.

Obwohl Spielmacherin Stekovics aufgrund ihrer Verletzung nicht zur Verfügung stand, machten die Hadkickerinnen von Anfang an Druck auf das Tor von Landhaus 1b, das die ehemalige Simmeringer Nachwuchstorhüterin Kühlsam hütete.
Die ersten paar Chancen wurden noch nicht genutzt, doch in der 10. Minute zog Gossenreiter vom Sechzehner zum 1:0 ab. Keine fünf Minuten später wurde dann Hauer im Strafraum gelegt, was nicht nur mit einer gelben Karte, sondern auch mit Strafstoß für Simmering bestraft wurde. Diese Chance ließ sich Schwarzbauer nicht entgehen und verwandelte den Elfer in der 16. Minute zum 2:0.
Und wieder nur fünf Minuten später überrannte Aleksandrovna auf der rechten Seite das gesamte Landhaus-Team und erzielte das 3:0. Danach dauerte etwas länger, aber schließlich trug sich auch noch Hauer in der 33. Minute in die Torschützenliste mit dem 4:0 ein.
Bereits in der Restspielzeit der ersten Halbzeit hätte noch das eine oder andere Tor für Simmering fallen können, doch auch ein 4:0-Halbzeitstand gibt einiges an Sicherheit.
In der zweiten Halbzeit änderte sich trotz einiger Auswechslungen nichts, Simmering bestimmte weiterhin das Spiel und spielte sich Chance um Chance heraus, belohnte sich aber nicht mit einem weiteren Tor.
In der 57. Minute dann das zweite Foul an Hauer im Strafraum, doch der Schiedsrichter zeigte doch nicht die gelbe Karte, die er bereits in der Hand hatte, da dies Gelb-Rot und somit Ausschluss für die Landhaus-Spielführerin bedeutet hätte. Diesmal konnte der Strafstoß nicht verwertet werden, die zur Halbzeit eingewechselte Gümüs traf nur die Unterkante der Querlatte.
Kurze Zeit später gab es wieder Elfer- und Rot-Alarm im Floridsdorfer Strafraum, doch der Schiedsrichter übersah das Torraubfoul an Gümüs und ließ weiterspielen.
Eine Unkonzentriertheit in der Abwehr sorgte in der 76. Minute für den Anschlusstreffer für Landhaus, doch mehr sollte ihnen nicht mehr gelingen. Ganz im Gegenteil hatten die Hadkickerinnen noch einiges an Torchancen in petto, doch konnte diese nicht mehr genutzt werden. Die Torchancenauswertung wäre der einzige Punkt, den man auf hohem Niveau bejammern könnte, doch die aus den letzten Jahren erkennbare, wieder zurückgekehrte Spielweise des Frauenteams macht Lust auf das nächste Spiel, bei dem der härteste Konkurrent, die Austria 1c, auf die Simmeringer Had kommt.


USC Landhaus 1b - 1. Simmeringer Sportclub 1:4 (0:4)
26.09.2021 16:00 Union Landhaus Platz (75 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Sarah Prack (46. Daniela Nödl), Ina Schwarzbauer, Denise Hunger, Roberta Aleksandrovna, Merita Mehanovic (46. Sevcan Gümüs), Pia Gossenreiter (61. Simone Seyser), Angelina Planas (46. Viktoria Marsch), Desiree Hauer, Elena Vieru, Anna Maria Corrias
Tore für Simmering: Desiree Hauer (33.), Ina Schwarzbauer (16.), Pia Gossenreiter (10.), Roberta Aleksandrovna (21.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 2.10.2021, 13:00h: Heimspiel gegen Ligafavorit Austria 1c (Vorspiel zum Herren-KM-Match 1.SSC – Liesing ASK)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 26. September 2021

Sieg mit Schönheitsfehlern

Die Aufholjagd auf Schönbrunn geht weiter, wird nun aber aufgrund der 10er-Liga in der Wiener Frauenlandesliga durch die Winterpause unterbrochen. Der Sieg war ungefährdet, auch wenn manche Unkonzentriertheiten, wie schon im gesamten Herbst, zu Gegentoren führten, die nicht hätten sein müssen.

mehr lesen

Knapper, aber hochverdienter Sieg

Beinahe das gesamte Match machten die Hadkickerinnen das Spiel, und trotzdem war es zum Schluss noch knapp, obwohl die Torchancen der Hernalserinnen heute zu einer seltenen Art gehörten. Das knappe Ergebnis wird schnell vergessen sein, was zählt, sind die drei Punkte.

mehr lesen

Im Spitzenduell zu zaghaft

Anfänglich funktionierte gar nix, schnell stand es 0:2. Erst Mitte der ersten Halbzeit übernahm man immer mehr das Kommando, doch ein Treffer wollte nicht gelingen, sodass man sich die erste Meisterschaftsniederlage seit fast zwei Jahren einfing – damals gegen die zweite Mannschaft von Schönbrunn.

mehr lesen

Unentschieden nach Aufholjagd

Wie auch die Herrenkampfmannschaft musste sich das Frauenteam mit einem 2:2-Unentschieden zufriedengeben. Allerdings lag man hier bereits zur Halbzeit 0:2 zurück, konnte aber in der zweiten Halbzeit zurückschlagen.

mehr lesen

Punkteteilung im Spitzenduell

Wie im Vorjahr in der 1. Klasse lautet auch dieses Jahr in der Landesliga das Spitzenspiel 1.SSC – FK Austria. Doch diesmal wurden die Punkte gerechterweise geteilt, beide Teams hatten ihre Drangphasen, doch der Siegtreffer blieb beiden verwehrt.

mehr lesen

Überblick KM:

14
Columbia
1.SSC
1:5 (1:2)

3
Red Star
14
17
29
4
1980
14
11
27
5
1.SSC
14
23
26
6
Hellas
14
10
26
7
Siemens
14
-10
19

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
5:3 (4:2)

1
SU Schönbrunn
9
33
25
2
WSC 1b
9
29
21
3
1.SSC
9
14
20
4
Austria 1c
9
25
17
5
Altera P 1b
9
-1
16

Keine Wochenpläne vorhanden!