Zweistellig gegen Perchtoldsdorf

Von 0:1 auf 13:1

Ein überlegener Sieg der Simmeringer, und trotzdem gingen die Gäste aus Niederösterreich mit ihrem ersten und einzigen richtigen Angriff in Führung. Doch damit weckten sie den schlafenden Bären und nach einer mühsamen Anfangsphase fielen dann die Tore gegen die immer müder werdenden Gäste wie am Fließband.
Eine dem Gegner angepasste Aufstellung der Simmeringer Mannschaft begann drückend überlegen, doch scheiterte man bereits in den ersten Minuten am Abschluß, aber auch an der disziplinierten gegnerischen Abwehr. So kamen die Gäste aus einem Konter und einer „Billardaktion“ frei vor das Tor der Simmeringer und nutzten die Chance eiskalt zur 1:0-Führung.
Doch am Spielgeschehen änderte sich weiterhin nichts, die Hadkicker bestimmten das Spiel, Perchtoldsdorf versuchte es spielerisch, was fast immer zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte und zu gefährlichen Chancen der Simmeringer führte. Auch mit langen Bällen schafften sie nun keine Entlastung mehr und schienen von Minute zu Minute müder zu werden, so war Frljuzecs Ausgleich zum 1:1 in der 20. Minute nur eine Frage der Zeit. Und dann ging es im Fünf-Minuten-Takt dahin: Özdemir mit der 2:1-Führung, Handzel mit dem 3:1, dann wieder Özdemir und dann wieder Handzel – und schon stand der Halbzeitstand von 5:1 fest.
Lediglich bei einem Freistoß aus über 25m musste Simmerings Schlußmann Ruttinger kurz eingreifen, doch die Entfernung war doch zu groß.
Zur Halbzeit wurde dann auf beiden Seiten durchgewechselt, doch das Spiel verlief noch einseitiger. Allerdings begann der Torreigen nun mit einem Eigentor in der 50. Minute, ein Testspieler erzielte zehn Minuten später das 7:1, Frljuzec weitere fünf Minuten später das 8:1 und dann konnte endlich auch Kirimli seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen und erzielte ab der 70. Minute binnen fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick.
Slamarskis in der 82. und nochmals Özdemir in der 89. Minute erhöhten auf den Endstand von 13:1.
Perchtoldsdorf kam nur noch einmal gefährlich vor das Simmeringer Tor, allerdings hätte sich die Direktabnahme nach einem Eckball ein Tor verdient, so aber sprang der Ball von der Stange wieder zurück auf das Spielfeld, ansonsten hatte der eingewechselte Goalie Tumbaridis lediglich mit dem Spielaufbau zu tun.
Der Klassenunterschied war zwar von der ersten Minute an deutlich erkennbar, doch eine starke gegnerische Defensive machte den Hadkickern zumindest noch in den ersten 20 Minuten das Leben schwer. Doch diese Defensive zerbrach immer mehr, die Gegenwehr zerbrach wohl auch an den müden Beinen und Simmering zeigte schließlich deutlich auf, welche Mannschaft in einer höhren Liga spielt.
1. Simmeringer SC – Perchtoldsdorf 13:1 (5:1)
24.1.2020 19 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (David Tumbaridis); Slaven Misuric (Florian Seyser), Özkan Yücel (Testspieler), Dino Halilovic (Alexander Höbart), Szymon Handzel, Andreas Kleibl, Dejan Slamarski, Muhammet Özdemir, Andreas Rossak (Yasin Kirimli), Alexander Zanitzer (Ivan Katic), Nikola Frljuzec
Tore für Simmering: Nikola Frljuzec (20., 65.), Muhammet Özdemir (25., 35., 89.), Szymon Handzel (30., 40.), Eigentor (50.), Testspieler (60.), Yasin Kirimli (70., 73., 75.), Dejan Slamarski (82.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Dienstag, 28. Jänner 2020, 18:30h: Testspiel bei Slovan HAC

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. Januar 2020

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team

Auf ligaportal.at gibt es – wieder einmal – die Abstimmung zum beliebtesten Unterhausteam je Liga. Und das dies in der 2. Landesliga Wien wohl nur der 1.Simmeringer Sportclub sein kann, versteht sich eigentlich von selbst.

mehr lesen

Im Sumpf stecken geblieben

Unentschieden bei Siemens

Es kam einiges zusammen, dass es nur zu einem Unentschieden reichte, aber wenn man die Chancen besser genutzt hätte, bräuchte man auch keine Ausreden, auch wenn alle äußeren Umstände gegen Simmering sprachen.

mehr lesen

Routinierte drei Punkte

Souveränes 2:0 gegen LA Riverside

Ein Pflichtsieg wurde erwartet und es wurde auch einer. Doch man tat sich offensiv wesentlich schwerer als im Sommer und LA Riverside, die im Winter einiges an Verstärkungen geholt haben, trat alles andere als ein Abstiegskandidat auf, auch wenn zumindest die Simmeringer Defensive nicht besonders gefordert wurde.

mehr lesen

Souveräner Pflichtsieg

Verwaltetes 5:0 gegen AC Shqiponja

Der Klassenunterschied war von Anfang an klar ersichtlich, Simmering souverän, Shqiponja dem Gegner nicht gewachsen, auch wenn ihre Defensive diszipliniert stand, hätte der Sieg noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können.

mehr lesen

Im Wettkampfmodus

Beeindruckendes 2:0 gegen Mistelbach

Der Zweitplatzierte der 2. NÖ-Landesliga zu Gast beim Tabellfenführer des Wiener Pendants versprach doch einiges – und das Versprechen wurde gehalten. Simmering hat nach den eher zähen letzten Vorbereitungsspielen in den Wettkampfmodus umgeschalten und schon läuft das Spiel beinahe schon so flüssig wie im Herbst.

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche