Zweistellig gegen Perchtoldsdorf

Von 0:1 auf 13:1

Ein überlegener Sieg der Simmeringer, und trotzdem gingen die Gäste aus Niederösterreich mit ihrem ersten und einzigen richtigen Angriff in Führung. Doch damit weckten sie den schlafenden Bären und nach einer mühsamen Anfangsphase fielen dann die Tore gegen die immer müder werdenden Gäste wie am Fließband.
Eine dem Gegner angepasste Aufstellung der Simmeringer Mannschaft begann drückend überlegen, doch scheiterte man bereits in den ersten Minuten am Abschluß, aber auch an der disziplinierten gegnerischen Abwehr. So kamen die Gäste aus einem Konter und einer „Billardaktion“ frei vor das Tor der Simmeringer und nutzten die Chance eiskalt zur 1:0-Führung.
Doch am Spielgeschehen änderte sich weiterhin nichts, die Hadkicker bestimmten das Spiel, Perchtoldsdorf versuchte es spielerisch, was fast immer zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte und zu gefährlichen Chancen der Simmeringer führte. Auch mit langen Bällen schafften sie nun keine Entlastung mehr und schienen von Minute zu Minute müder zu werden, so war Frljuzecs Ausgleich zum 1:1 in der 20. Minute nur eine Frage der Zeit. Und dann ging es im Fünf-Minuten-Takt dahin: Özdemir mit der 2:1-Führung, Handzel mit dem 3:1, dann wieder Özdemir und dann wieder Handzel – und schon stand der Halbzeitstand von 5:1 fest.
Lediglich bei einem Freistoß aus über 25m musste Simmerings Schlußmann Ruttinger kurz eingreifen, doch die Entfernung war doch zu groß.
Zur Halbzeit wurde dann auf beiden Seiten durchgewechselt, doch das Spiel verlief noch einseitiger. Allerdings begann der Torreigen nun mit einem Eigentor in der 50. Minute, ein Testspieler erzielte zehn Minuten später das 7:1, Frljuzec weitere fünf Minuten später das 8:1 und dann konnte endlich auch Kirimli seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen und erzielte ab der 70. Minute binnen fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick.
Slamarskis in der 82. und nochmals Özdemir in der 89. Minute erhöhten auf den Endstand von 13:1.
Perchtoldsdorf kam nur noch einmal gefährlich vor das Simmeringer Tor, allerdings hätte sich die Direktabnahme nach einem Eckball ein Tor verdient, so aber sprang der Ball von der Stange wieder zurück auf das Spielfeld, ansonsten hatte der eingewechselte Goalie Tumbaridis lediglich mit dem Spielaufbau zu tun.
Der Klassenunterschied war zwar von der ersten Minute an deutlich erkennbar, doch eine starke gegnerische Defensive machte den Hadkickern zumindest noch in den ersten 20 Minuten das Leben schwer. Doch diese Defensive zerbrach immer mehr, die Gegenwehr zerbrach wohl auch an den müden Beinen und Simmering zeigte schließlich deutlich auf, welche Mannschaft in einer höhren Liga spielt.
1. Simmeringer SC – Perchtoldsdorf 13:1 (5:1)
24.1.2020 19 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (David Tumbaridis); Slaven Misuric (Florian Seyser), Özkan Yücel (Testspieler), Dino Halilovic (Alexander Höbart), Szymon Handzel, Andreas Kleibl, Dejan Slamarski, Muhammet Özdemir, Andreas Rossak (Yasin Kirimli), Alexander Zanitzer (Ivan Katic), Nikola Frljuzec
Tore für Simmering: Nikola Frljuzec (20., 65.), Muhammet Özdemir (25., 35., 89.), Szymon Handzel (30., 40.), Eigentor (50.), Testspieler (60.), Yasin Kirimli (70., 73., 75.), Dejan Slamarski (82.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Kampfmannschaftsmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Dienstag, 28. Jänner 2020, 18:30h: Testspiel bei Slovan HAC

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. Januar 2020

Mit Schrumpfelf kein Fortune gegne Fortuna

Misuric, Berger, Vlcek, Frljuzec, Tuna – nur einige der der elf Ausfälle im Kampfmannschaftskader. Dementsprechend begann wieder einmal eine neu formierte Elf, die gefällig spielte, jedoch ihre Torchancen ausließ und ihrerseits dreimal bezwungen wurde.

mehr lesen

Durch zwei Elfer geschlagen

Neues Spiel, neue Aufstellung, neue Verletzte, neue Fehlende – schön langsam gehen dem 1.SSC die Spieler aus. Nachdem Misuric nun wohl länger ausfallen wird, war auch noch Vlcek von der slowakischen Ausreisesperre betroffen – und trotzdem war es eines der besseren Matches der Hadkicker.

mehr lesen

Nach Krampf über Kampf zum Sieg

Am ungeliebten Kunstrasen bahnte sich Böses an, doch mit einer unvergleichlichen zweiten Halbzeit erkämpften sich die Hadkicker einen verdienten Sieg und bleiben weiter an der Verfolgung der Tabellenspitze.

mehr lesen

Rückschlag im Aufstiegskampf – aber der Kampf geht weiter

Es sind gerade erst acht Runden gespielt, doch trennen nach dieser sehr unglücklichen 2:4-Niederlage beim NAC den Tabellenführer Helfort und Simmering sechs Punkte – aber mit heute beginnt die Verfolgung!
Allerdings schmerzt nicht nur die Niederlage, sondern auch der sorglose Umgang mit der Covid-19-Verordnung beim NAC, während man in Simmering jeden Punkt penibel umsetzt.

mehr lesen

100 Zuseher für das NAC-Match

Aufgrund der Covid-19-Verordnungen und der beengten Platzverhältnisse am NAC-Platz haben die NAC-Verantwortlichen für das Match gegen Simmering beschlossen, nur 100 Zuseher zuzulassen.

mehr lesen

Überblick KM:

11
1.SSC
Fortuna05
0:3 (0:1)

3
NAC
11
8
24
4
Ostbahn
11
7
22
5
1.SSC
11
2
19
6
1980
11
12
18
7
Hellas
11
8
17

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Viktoria
5:1 (0:0)

1
1.SSC
8
90
24
2
AKA Austr 1b
9
56
24
3
Viktoria
9
29
21
4
Alxingerg
9
0
18
5
ASV13
7
20
13

Keine Wochenpläne vorhanden!