Richtige Reaktion

4:1-Auswärtssieg in Apetlon

Nach dem dienstägigen Dämpfer hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Bis auf wenige Minuten Mitte der ersten Halbzeit dominierte man das Spiel, ließ Ball und Gegner laufen, baute das Spiel behutsam auf oder schaltete schnell um und verwertete auch Torchancen, wobei allerdings auch der Gegner großzügig mithalf, der zwar ligagleich spielt, dort aber seit einigen Jahren eher als abstiegsgefährdet gilt.
Den samstägigen Ausflug in den Seewinkel haben doch einige Simmeringer genutzt, um ihrer Mannschaft beim in der 2.Liga Nord spielenden SC Apetlon auf die Beine zu sehen. Vorher noch ins Seebad, zur Buschenschank, oder ganz einfach auf ein Eis – und dann auf den Sportplatz.
Das Match begann invers zu jenem in St. Margarethen, denn sofort drückte man auf den Führungstreffer, der auch bereits in der 5. Minute durch Patrick Sura gelang. Immer wieder war es die schnelle linke Seite, auf der Vlcek und Özdemir, teilweise durch Sura unterstützt, den Gegnern auf und davon liefen, die Bälle in den Sechzehner aber zu oft noch keinen Abnehmer fanden. Auf der rechten Seite brachen Djordjevic und Halilovic meist spielerisch durch, unterstützt durch Rossak, während Mattes und Topal in gewohnter Manier die Fäden zogen. Misuric, Berger und Tormann Smolenak hatten anfangs wenig zu tun, außer beim Spielaufbau behilflich zu sein. Und trotzdem verabsäumte man es in dieser Phase noch ein, zwei Tore nachzulegen.
Mitte der ersten Halbzeit dann kamen die heimischen Seewinkler dann immer besser ins Spiel, scheiterten aber immer wieder an der Simmeringer Defensivabteilung, die diesmal wesentlich konzentrierter auftrat als noch am Dienstag.
Erst nach ca. einer halben Stunde nahm man das Heft wieder in die Hand und diesmal war es Vlcek, der einen Pass von Özdemir aufnahm und in der 43. Minute zum 2:0 abschloss.
In der zweiten Halbzeit kontrollierte man dann das Spiel, der SC Apetlon fand eigentlich überhaupt keine Torchance mehr vor, die wenigen Weitschüsse trafen lediglich das Nachbargrundstück.
Allerdings brauchte auch Simmering Hilfe, und die bekamen sie von der gastfreundlichen Heimmannschaft: Ein eher unnötiger Handelfmeter in der 53. Minute wurde zwar von Mattes relativ plaziert und scharf geschossen, allerdings konnte der Tormann den Ball zur Stange abwehren, von wo er zurück auf das Feld sprang – und von einem Apetloner Abwehrspieler, der von einem eigenen Mitspieler bedrängt wurde, unhaltbar zum 3:0 für Simmering ins kurze Kreuzeck „geklärt“ wurde.
Das Spiel war entschieden, es wurde munter durchgewechselt, Simmering verlegte sich jetzt immer mehr auf Kontrolle, ohne jedoch dadurch die gefährlich Vorstösse zu vernachlässigen. So wurde auch endlich einer der vielen Eckbälle in der zweiten Halbzeit von Halilovic in der 70. Minute zum 4:0 verwertet.
Erst in der 84. Minute schenkte man den Heimischen einen Strafstoß, der auch zum 1:4-Endstand verwandelt wurde.
Die letzte Standortbestimmung erfolgt dann am Samstag um 16h beim Stadtligisten Gerasdorf. Hier wird auch um 14h bereits die U23 zum ersten Mal ein offizielles Vorbereitungsspiel bestreiten.
SC Apetlon – 1. Simmeringer SC 1:4 (0:2)
4.8.2018 19 00 Sportplatz Apetlon (80 Zuseher)
Tore für Simmering: Patrick Sura (5.), Michal Vlcek (43.), Eigentor (53.), Dino Halilovic (70.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 5. August 2018

Dank an unsere Bezirksräte!

Der 1. Simmeringer Sportclub bedankt sich herzlich bei den Bezirksräten Josef Sbrizzai, Christine Thalmayr, Werner Thalmayr und Ava Farajpoory von der Jungen Generation und natürlich bei Manual Kosazky, der neben seiner Bezirksratstätigkeit auch den Vorstand des 1.SSC verstärkt, für ihre Spende für den 1. Simmeringer SC.

mehr lesen

Das neue Stadion ist eröffnet!

Vor genau 100 Jahren war es soweit: Am 30.5.1920 wurde der neue „Simmeringer Platz“ eröffnet. 12.000 Zuseher fanden den Weg ins Stadion, konzipiert war es für 40-50.000 und obwohl es noch nicht ganz fertig gestellt war, war es damit das größte Stadion Österreichs – die Hohe Warte wurde erst ein Jahr später eröffnet, offiziell für 80.000 Zuseher und war somit das größte Stadion Kontinentaleuropas.

mehr lesen

Es geht wieder los!

Ab 18.5.2020 geht es wieder los: Training, Lernclub, Sportkantine! Alle Infos wurden den Spielern/Eltern mitgeteilt und hier gibt es sie nochmals.

Zusätzlich hat die Österreichische Bundessportorganisation (Sport Austria) einen offenen Brief an die Regierung gestellt, den wir natürlich auch hier veröffentlichen.

mehr lesen

Glückliches Unentschieden auf der Hohen Warte

3:3 bei der Vienna

Vielen Fans und Sympathisanten des 1. Simmeringer Sportclubs ist natürlich bekannt, dass die Saison 1925/26 mit dem dritten Platz in der 1. Liga Wien die jemals beste Platzierung des 1.SSC war.

mehr lesen

Die nächste Wahl – diesmal für unseren Lernclub!

Im Zuge der politisch motivierten Spenden, man erinnere sich an den Nationalrat, hat sich auch Bezirksvorst.-Stvtr. Thomas Steinhart dazu entschlossen, ein Netto-Monatsgehalt zu Spenden – allerdings lässt er online abstimmen, wer nun das Geld erhalten soll

mehr lesen

Überblick KM:

17
Siemens
1.SSC
1:1 (0:1)

1
1.SSC
17
42
44
2
Ostbahn
17
23
37
3
Columbia
17
24
36
4
Helfort
17
14
36
5
FAC Am
17
23
35

Überblick Frauen:

11
Alxingerg
1.SSC
0:4 (0:4)

1
AKA Austr 1b
11
55
28
2
1.SSC
11
41
26
3
Viktoria
11
42
25
4
Schönbrunn
11
10
22
5
Altera P 1c
11
12
17

Plan für aktuelle Woche