Cupniederlage gegen Oberligisten

Viel an diesem Spiel hatte Oberliga-Niveau, leider auch die Fehleranfälligkeit des Stadtligisten. Manchmal blitzte zwar die Stadtliga durch, doch um im Cup weiterzukommen, bedarf es einer durchgängigen Leistung.

Die Hadkicker hatten von Anfang an Probleme mit dem nassen, rutschigen Rasenplatz, anscheinend war der Gegner von Royal Persia besser auf dieses Terrain vorbereitet. So konnten viele Aktionen nicht durchgespielt werden, weil man wieder einmal ausrutschte – die pyrotechnischen Rauchschwaden aus dem Bereich der Fans des Gegners war wohl weniger irritierend.
Doch der Gegner blieb weitestgehend harmlos und versuchte sich lediglich mit Weitschüssen und deren Abprallern, die jedoch nicht allzu häufig auftraten, auch wenn Cup-Tormann Ruttinger den glitschigen Ball manchmal erst beim zweiten Versuch, aber sicher bändigen konnte.
Allerdings gingen auch den Spieloffiziellen manche Simmeringer Aktionen zu schnell und sie verließen sich auf Publikumszurufe, sodass einige Male auf Verdacht Abseits gegen den 1.SSC entschieden wurde, was Stadtligagespanne korrekterweise weiterlaufen hätten lassen. So wurden Hirschbeck, Ucar und Ried einige Male zu Unrecht zurückgepfiffen.
In der 25. Minute war es dann aber soweit, dass zwar der Gegner wieder einmal Abseits reklamierte, Elawure aber weit davon entfernt war und sich die Chance allein vor dem gegnerischen Torhüter nicht nehmen ließ und zum 1:0 ennetzte.
Nur kurze Zeit später kam Hauser am Sechzehner frei zum Schuss, was im Normalfall eigentlich brandgefährlich wird, doch der Ball rutschte ihm vom Fuss und ging über das Tor.
Noch in der ersten Halbzeit konnte sich Ruttinger bei einem Konter im Eins-gegen-Eins auszeichnen und verhinderte den Ausgleich.
In der zweiten Hälfte hatten die Hadkicker weiterhin mehr Probleme mit dem Terrain als mit dem Gegner, doch in der 50. Minute tankte sich Ried auf der rechten Seite durch und seinen Stanglpass verwertete Elawure mit seinem zweiten Tor zur 2:0-Führung.
Nun dachte man eigentlich, dass das Spiel gelaufen sei, vor allem weil sich nun etliche Torchancen für Simmering auftaten, doch entweder hatte man im Abschluss Pech wie Hauser, der nur die Latte traf, oder man versuchte den Ball über die Linie zu tragen, anstatt abzuschließen. So kamen die Gastgeber in der 62. Minute nach einer fatalen Unkonzentriertheit in der Abwehr alleine am Sechzehner zum Abschluss, was das 1:2 bedeutete.
Doch nur eine Minute später war es wieder Ried, der auf der rechten Seite durchlief, aber aufgrund der Simmeringer Unterbesetzung im Strafraum aufs kurze Eck abzog, wo dem gegnerischen Tormann der Ball durch die Hände zur 3:1-Führung für den 1.SSC glitt.
Ein paar Minuten später konnte Ruttinger den nassen Ball nach einem Freistoß im Nachfassen halten, doch das hinderte einen Gegner nicht daran, noch in den Simmeringer Tormann reinzurutschen. Ein klares Dunkelrot-Foul, bei dem der Schiedsrichter aber lediglich auf Freistoß für Simmering entschied. Der rutschige Platz könnte zwar als Ausrede dienen, doch die Attacke passierte erst, als der Simmeringer Schlussmann den Ball schon längst sicher in den Händen hielt.
Das Spiel schien entschieden, doch in der 72. Minute dann der nächste Fauxpass in der Abwehr der Hadkicker und schon stand es 2:3. Simmering wollte nun das Ergebnis verwalten, hatte zwar noch immer einige Möglichkeiten für einen weiteren Treffer, doch blieb es bis zur 90. Minute bei der knappen 3:2-Führung und der Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit anzeigte.
Und in der letzten Minute dieser Nachspielzeit folgte die Kopie des zweiten Anschlusstreffers zum 3:3. Simmeringer warf nun alles nach vorne, um noch in der regulären Spielzeit die Entscheidung zu erzielen, doch bei einem gegnerischen Konter holte sich Savic seine zweite gelbe Karte ab und musste das Spielfeld verlassen.
Eine Verlängerung war unumgänglich, Simmering nur mehr zu zehnt, doch nun spielte man wesentlich gefälliger als in vollständiger Besetzung. Dazu kamen noch die eingewechselten U18-Spieler Schütz und Jovanovic, die aufgrund der Verletztenliste bereits im letzten Meisterschaftsspiel in den Kader aufrückten, ihren Part aber trocken und routiniert abspielten. Auch Soura, der vor über vier Monaten sein letztes Spiel machte und nach seiner Knie-Operation im Juli zum ersten Mal wieder auf dem Platz stand musste sich in die Schlacht werfen, womit aber Routine in die Defensive kam.
Die gefährlichste Aktion der ersten Hälfte der Verlängerung ging von Safranek aus, der jedoch nach seinem Dribbling auf der linken Seite in den Strafraum hinein keinen Abnehmer fand.
In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, Simmering versuchte weiterhin in Unterzahl die Entscheidung zu finden, doch die Aktionen verliefen sich meist bereits vor dem gegnerischen Strafraum. In der 115. Minute dann die Kopie der Kopie der Kopie: Defensives Chaos, alleingelassener Gegner, 4:3-Rückstand.
Nun schmiss man alles nach vorne und beinahe wäre es Soura gewesen, der den Ausgleich erzielt hätte, doch Holzgethans Flanke wurde noch leicht abgefälscht, sodass Soura den Ball mehr mit der Schulter als mit dem Kopf Richtung Tor brachte und so dieses äußerst knapp verfehlte.
Das war es dann auch schon, Simmering scheidet gegen den Oberligisten Royal Persia zu zehnt in der Verlängerung aus. Es würde zwar genug – berechtigte – Ausreden geben, doch auch der – großteils – B-Kader sollte in der Lage sein, ein Spiel gegen einen Oberligisten problemlos zu gewinnen.



Royal Persia - 1. Simmeringer Sportclub 4:3 (0:1, 3:3)
25.10.2023 19:30 Sportplatz Donau (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Luka Savic, Luca Binder, Kevin Elawure (83. Edin Sarkinovic), Julian Hirschbeck, Michael Ried (93. Marcel Schütz), Marcel Brunner (93. Uros Jovanovic), Mert Ucar (54. Roman Holzgethan), Santiago Gans Lombas (93. Benjamin Soura), Peter Safranek, Philipp Hauser
Kader: Manuel Jagschitz

Tore für Simmering: Kevin Elawure (25., 50.), Michael Ried (63.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Cup-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.


VORANZEIGE
Samstag, 28. Oktober 2023, 15:30h: Heimmatch Gerasdorf (U23 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 26. Oktober 2023

Niederlage ohne Auswirkung auf die Tabelle

Für Simmering und Helfort würde das Spiel ohne Auswirkungen auf die Platzierung bleiben. Dies stand bereits vor Beginn des Spieles fest und war dem Spiel anzusehen. Beide Teams ließen den letzten Einsatz vermissen. Die Gastgeber waren, zumindest in der ersten Hälfte, etwas bissiger. Dementsprechend gingen sie als 2:1-Sieger vom Platz.

mehr lesen

Remis mit zwei Sieger

Bereits vor dem Anpfiff stand zwar bereits fest, das der 1.SSC die Klasse halten wird, doch ein Punktegewinn würde den 14. Platz absichern. Und Mauer benötigte noch einen Punkt für den Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga. Das 0:0 war also das logische Resultat, auch wenn durch den Spielverlauf ein ganz anderes Ergebnis hätte zustande kommen können.

mehr lesen

Niederösterreich, ein gutes Pflaster

Wie schon in der Vorwoche in Mannswörth konnte diesmal Gerasdorf auswärts mit 3:1 besiegt werden. Einen mustergültigen Beginn mit zwei Toren in der 4. und 5. Minute folgte ein souveränes Spiel mit weiteren zahlreichen Chancen und einem entscheidenden Eigentor zum 3:0. Der Gegentreffer in der 90. Minute war lediglich nur noch Ergebniskosmetik.

mehr lesen

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Überblick KM:

28
Helfort
1.SSC
2:1 (2:0)

12
A XIII
29
-9
32
13
WAF Br
29
-12
29
14
1.SSC
29
-22
27
15
Hellas
29
-37
24
16
ASV13
29
-42
18

Überblick Nachwuchs:

U18:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:2 (0:2)
U16:
1
1.SSC
Mauerwerk
3:0 (0:0)
U15:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:1 (0:0)
U14:
1
1.SSC
Mauerwerk
5:3 (3:3)

8
Stadlau
88
-30
113
9
Vienna
88
-2
111
10
Mauerwerk
88
-98
108
11
Schwechat
88
-50
96
12
1.SSC
88
-99
90

Plan für aktuelle Woche