Erste Hälfte hui, zweite dann eher naja

Torreicher Sieg gegen Dynama Donau

Wie auch im Sommer war wieder Dynama Donau zu Gast, und wie im Sommer gab es sieben Tore durch Simmering. Der Unterschied war lediglich, dass es diesmal zu Beginn der zweiten Halbzeit einen Rückfall gab, von dem man sich das ganze Spiel nicht mehr erholte, den Sieg aber noch über die Zeit brachte.
Aber auch die erste Halbzeit begann äußerst holprig, doch trotz der vielen Ausfälle ist der Kader im Gegensatz zum Herbst nun größer und homogener, doch das Spiel wurde von den Gästen dominiert. Simmering hatte einiges Glück und auch die Neuverpflichtung im Tor, Carina Aschenbrenner hatte alle Hände voll zu tun. Doch das Glück hielt zunächst nur bis zur zehnten Minute, denn jetzt wurde die defensive Unkonzentriertheit mit dem 0:1 bestraft.
Das Tor war aber ein Weckruf für die Hadkickerinnen und man sah endlich das fußballerische Element der Simmeringerinnen, was in der 15. Minute mit dem 1:1 belohnt wurde: Stekovic fasste sich ein Herz und lupfte aus knapp 30m den Ball über die viel zu weit vorm Tor stehende gegnerische Torfrau zum 1:1-Ausgleich ins Netz.
Während nun das Heimteam frisch und fröhlich kombinierte, war der Spielfluss des Gegeners gebrochen. Sie kamen zwar aufgrund ihrer Schnelligkeit in der ersten Halbzeit noch zu einigen sehr guten Torchancen, doch die waren nur Zufallsprodukte, wenn der Ball weit in die Simmeringer Hälfte gedroschen wurde.
Simmering kombinierte nun immer gefälliger, eine Traumkombination über Hunger, der Direktvorlage von Brunner auf die den Ball direkt abnehmende Gümüs wurde leider nicht mit einem Tor belohnt, doch das sollte nur knapp danach passieren, als Stekovic im Strafraum gefoult wurde. Gümüs scheiterte zwar noch an der Schlußfrau, doch Gossenreiter staubte zur 2:1-Führung in der 20. Minute ab.
In der 29. Minute machte es dann Gümüs besser und versenkte den Ball vom Sechzehner im langen Eck zum 3:1. Und nur drei Minuten später zeigte wiederum Stekovic ihre Klasse, als sie die halbe Verteidigung umkurvte und dann auch noch äußerst sehenswert die gegnerische Schlußfrau düpierte und zum 4:1 einschoß.
Fast mit dem Pausenpfiff versenkte dann noch Brunner einen Freistoß zur halbzeitlichen 5:1-Führung.
Aber die zweite Halbzeit begann wie die erste, nur das Dynama Donau gleich zu Beginn der 2:5-Anschlußtreffer gelang. Es entwickelte sich nun ein rasantes Spiel, doch kamen die Hadkickerinnen nicht mehr in ihren Spielfluß der ersten Halbzeit. Es ergaben sich zwar noch einige Torchancen, doch wollte zumindest vorerst noch kein weiterer Treffer gelingen. Doch ab der 73. Minute ging es erst richtig los, innerhalb von drei Minuten landete der Ball zweimal im Simmeringer Tor, wobei vorher jeweils Fouls an Simmeringer Spielerinnen vom Schiedsrichter unverständlicherweise nicht geahndet wurden, ehe Hunger in der 76. Minute wieder auf 6:4 erhöhen konnte. Doch gleich eine Minute darauf der erneute Anschlußtreffer zum 5:6 und wiederum nur eine Minute später war es wieder Hunger, die vor dem Tor kaltschnäuzig blieb und mit dem 7:5 den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte.
Per Elfmeter erzielten die Gäste fünf Minuten vor Schluß den erneuten Anschlußtreffer zum 6:7, doch mehr wollte ihnen nicht mehr gelingen. Viel mehr hätten die Hadkickerinnen noch das eine oder andere Tor erzielen können, doch man scheiterte mehrmals nur sehr knapp.
Wenn man nun ein ganzes Spiel so gestaltet, wie es zwischen der 15. und 45. Minute war, dann gäbe es zwar nichts zu kritisieren, aber es würden auch die Nerven der Betreuer und der Zuseher etwas mehr geschont werden.
1. Simmeringer SC – DSG Dynama Donau 7:6 (5:1)
9.2.2019 15 00 Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Carina Aschenbrenner (Sabrina Schweiger); Julia Steiner, Denise Hunger, Claudia Sliskovic (Aleyna Türkmen), Sevcan Gümüs, Viktoria Marsch, Jessica Brunner, Pia Gossenreiter, Nadja Theirich (Nina Hochmeister), Iris Stekovics, Anna Maria Corrias
Tore für Simmering: Iris Stekovics (15., 32.), Pia Gossenreiter (20.), Sevcan Gümüs (29.) Jessica Brunner (43.), Denise Hunger (76., 78.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Dienstag, 11. Februar 2020, 19:30h: Testspiel zuhause gegen Wr. Neudorf

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 9. Februar 2020

Auswärts, und doch zuhause

Unser Frauenteam bestreitet am Freitag ihr Auswärtsmatch gegen DSG GEPS zuhause, also ein Auswärtsmatch auf der Had.

Wie es aufgrund der aktuellen Neuerungen wegen der Covid-19-Krise, die ab Freitag gelten werden, weitergeht, erfährt ihr hier – also schaut ab und zu, aber vor allem vor dem Match hier noch rein!

mehr lesen

Der nächste überzeugende Sieg

Gerade nach Siegen gegen Mitfavoriten passieren gegen vermeintlich leichtere Gegner schmerzhafte Ausrutscher, doch das gesamte Frauenteam inklusive Betreuer zeigte auch hier eine überzeugende Leistung, beherrschten Spiel und Gegner.

mehr lesen

Beim schärfsten Konkurrenten gewonnen

Keine Zuschauer, kaltes Wetter, ungeliebter Kunstrasen – nicht die besten Voraussetzungen, doch das Simmeringer Frauenteam widersetzte sich dem und brachte dieses schwierige Spiel mit einem vielumjubelten 1:0-Sieg über die Zeit.

mehr lesen

Geisterspiel am Sonntag bei der AKA Austria 1b

Nach derzeitigem Stand findet das Frauenmatch am Sonntag, 11.10.2020, 16h, bei der AKA Austria Wien 1b statt, allerdings wird es ein Geisterspiel werden, es werden also keine Zuseher auf das Akademiegelände gelassen.

mehr lesen

Der nächste überzeugende Sieg

Der Ex-Klub einiger Simmeringer Spielerinnen war zu Gast und dementsprechend auch die Anspannung und dementsprechend dauerte es beinahe bis zur Halbzeitpause, bis die Hadkickerinnen aber dann gleich mit einem Doppelpack die Weiche zum Sieg stellten – überhaupt gab es die Tore generell nur im Doppelpack.

mehr lesen

Überblick KM:

9
1.SSC
1210 Wien
4:3 (0:2)

2
NAC
9
8
21
3
Columbia
9
16
19
4
1.SSC
9
7
19
5
Hellas
9
11
16
6
Ostbahn
9
1
16

Überblick Frauen:

7
1.SSC
Wieden
8:1 (5:0)

1
1.SSC
6
50
18
2
Viktoria
7
31
18
3
AKA Austr 1b
6
41
15
4
ASV13
6
20
12
5
Alxingerg
6
-2
12

Plan für aktuelle Woche