Sieg im Dunkeln

5:4-Erfolg gegen Wr. Neudorf

Nach zwanzig Minuten drohte schon fast aufgrund des Wetters ein Spielabbruch, aber der böige Graupelschauer ließ glücklicherweise wieder nach. Diesmal waren beide Halbzeitanfänge eher durchwachsen, aber Simmering kam immer wieder zurück und konnte sogar einen Zwei-Tore-Rückstand noch in einen Sieg drehen.
Wie schon im letzten Match waren die Gäste die ersten Minuten überlegen, dies lag aber nicht nur an der komplett neuen Aufstellung, auch ließen sich die Hadkickerinnen von der robusten, teils überharten Gangart der Niederösterreicherinnen die Schneid abkaufen. Allerdings darf auch bei Freundschaftsspielen der Schiedsrichter auch mal die gelbe Karte zeigen, was bei diesem Match für einige Ausschlüsse auf Wr. Neudorfer Seite gesorgt hätte.
So kam der 0:1-Rückstand in der sechsten Minute nicht ganz so überraschend, aber wieder einmal kämpften und spielten sich die Simmeringer zurück ins Match und Reich konnte an ihre Herbstform mit dem 1:1 in der 17. Minute anschließen.
Nun war jedoch das Spiel am Rande eines witterungsbedingten Abbruchs, doch der Graupelschauer un die Windböen verzogen sich wieder genauso schnell, wie sie gekommen waren.
Simmering war nun am Drücker, doch man scheiterte immer knapp, bis sich die wieder einmal überragend aufspielende Stekovics in der 26. Minute mit dem 2:1 selber belohnte.
Doch plötzlich war ein Knick im heimischen Spiel und die Gäste kamen wieder auf und erzielten in der 39. Minute durch einen Freistoß den 2:2-Ausgleich, was auch den Halbzeitstand bedeutete.
Sieben Wechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgten für einen identen Beginn wie in der ersten, doch diesmal trafen die Gäste sogar doppelt: Nach haarsträubenden Abwehrfehlern stand es durch Tore in der 48. und 51. Minute plötzlich 2:4 und man befürchtete schon schlimmeres, doch die Abwehr konsolidierte sich und ließ nun gar nix mehr zu.
Die Offensive war dafür nun am Drücker, doch es war wie verhext, der Ball wollte nicht ins Netz, immer scheiterte man knapp oder das Aluminum war noch im Weg.
So dauerte es bis zur 82. Minute, als mehrere Flutlichtlampen ihren Geist bereits aufgegeben haben – was auch der Qualität der Bilder schadete -, ehe Hunger den Bann durchbrach und mit einem plazierten Schuß ins lange linke Eck den Anschlußtreffer zum 3:4 erzielte. Und nur zwei Minuten später fasste sich Gossenreiter ein Herz und knallte den Ball vom Sechzehner ins lange rechte Eck: 4:4 in der 84. Minute.
Doch dem nicht genug, agierte die Defensive der Gäste nun teilweise komplett konfus, doch ein Siegtreffer schien nicht zu gelingen. Bis es in der 88. Minute einen unerzwungenen Eckball für Simmering gab: Gümüs, diesmal nicht in der Torschützenliste, brachte den Ball genau auf den Kopf von Stekovics und diese musste nur noch zum 5:4-Sieg einnicken.
Man probierte in der Aufstellung herum, sodaß es immer einige Minuten dauerte, bis sich die Spielerinnen fanden, was diesmal dreimal ausgenutzt wurde. Doch mit den typischen Simmeringer Tugenden ist auch das Frauenteam ausgestattet und kämpfte sich immer wieder ins Spiel zurück und errang doch noch einen verdienten Sieg.
1. Simmeringer SC – Wr. Neudorf 5:4 (2:2)
11.2.2019 19 30 Simmeringer Had (40 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger (Carina Aschenbrenner); Julia Steiner, Chiara Hainz, Sarah Prack (Jessica Grassinger), Claudia Sliskovic, Emilie Reich (Sevcan Gümüs), Aleyna Türkmen (Denise Hunger), Nadja Theirich (Viktoria Marsch), Nina Hochmeister (Pia Gossenreiter), Iris Stekovics, Anna Maria Corrias (Jessica Brunner)
Tore für Simmering: Emilie Reich (17.), Iris Stekovics (26., 88.), Denise Hunger (82.), Pia Gossenreiter (84.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)
Alle Bilder vom Frauenmatch gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
VORANZEIGE
Sonntag, 16. Februar 2020, 12:00h: Testspiel bei USC Landhaus/Austria Wien 1c in der Jochbergengasse

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 12. Februar 2020

Holprig gestartet, souverän geendet

Endlich begann das Frauenteam mit den Vorbereitungsspielen – und das in einer beeindruckenden Manier, die aber erst in der zweiten Halbzeit richtig zu tragen kam. Einer ausgeglichenen ersten Halbzeit folgte ein Powerplay in der zweiten und mit dem 1:6 waren die Gastgeber noch gut bedient.

mehr lesen

Haushoch überlegen, trotzdem verloren

Cup-Aus bei Landesligisten

Fußball ist ein grausamer Ergebnissport. Nach den Herren mussten dies auch das Frauenteam beim Cupmatch gegen FSC Favoriten am eigenen Leib erfahren. Ein Unachtsamkeit zu Spielbeginn reichte für diese Niederlage.

mehr lesen

Mit erhobenen Haupt verloren

3:6-Niederlage gegen den WSC

Das Spiel nahm einen verheißungsvollen Beginn, doch einige Härteeinlagen von WSC-Seite und die ausbleibenden Reaktionen des Schiedsrichters gaben dem Spiel die entscheidende Wende, sodaß eine zweimalige Führung schließlich nicht nur in einer in dieser Höhe, sondern in einer generell unverdienten Niederlage endete.

mehr lesen

Eiskalter Sieg

4:1-Erfolg gegen Pötzleinsdorf

Bei Eiseskälte konnte anfangs auch das Spiel nicht erwärmen, durch ähnliche Spielstärken beider Mannschaften war es anfangs ein neutrales Match. Erst nach der Pötzleinsdorfer Führung drehten dann die Simmeringer auf und bestimmten auch noch die zweite Halbzeit.

mehr lesen

Spielerischer Augenschmaus

7:0 gegen Groß Schweinbarth

Trotz zahlreicher Ausfälle konnte das Frauenteam auch im Testspiel gegen Groß Schweinbarth überzeugen, und das vor allem in spielerischer Hinsicht. Das Zusammenspiel wird immer perfekter, Kombinationen mit einer Ballberührung nehmen überhand, die dann auch zu etlichen Torchancen und auch Toren führten.

mehr lesen

Überblick KM:

6
FAC Am
1.SSC
: (:)

1
1.SSC
0
0
0
2
Ostbahn
0
0
0
3
Columbia
0
0
0
4
Helfort
0
0
0
5
FAC Am
0
0
0

Überblick Frauen:

1
Siemens
1.SSC
: (:)

1
AKA Austr 1b
0
0
0
2
1.SSC
0
0
0
3
Viktoria
0
0
0
4
Schönbrunn
0
0
0
5
Altera P 1c
0
0
0

Plan für aktuelle Woche