Niederösterreich, ein gutes Pflaster

Wie schon in der Vorwoche in Mannswörth konnte diesmal Gerasdorf auswärts mit 3:1 besiegt werden. Einen mustergültigen Beginn mit zwei Toren in der 4. und 5. Minute folgte ein souveränes Spiel mit weiteren zahlreichen Chancen und einem entscheidenden Eigentor zum 3:0. Der Gegentreffer in der 90. Minute war lediglich nur noch Ergebniskosmetik.

Gerasdorf begann das Spiel kontrolliert, wogegen Simmering vom Anpfiff weg auf schnelles Umschaltspiel setzte und es in den ersten Minuten bereits zu gefährlichen Situationen kam.
In der vierten Minute konnte der niederösterreichische Schlussmann weit außerhalb des Sechzehners mit dem Kopf klären, doch der Ball kam direkt auf Chiorean, der sich den Ball bereitlegte und aus 40m über Freund und Feind den Ball zum 1:0 für den 1.SSC im Netz versenkte – das Tor des Jahres.
Kaum hatten die Hausherren den Anstoß gemacht, kam Simmering wieder in Ballbesitz, Holzgethan drang von der rechten Seite in den Strafraum ein und schlenzte den Ball in der 5. Minute zum 2:0 ins lange Eck – ein Auftakt für Simmering, wie man ihn sich nur wünschen kann.
Die Reaktion der Hausherren fiel relativ bescheiden aus, sie wollten weiterhin kontrolliert ihre Angriffe aufbauen, kamen aber nicht weit, während Simmerings Angriffe beinahe immer für Gefahr sorgten. Aufregung gab es schließlich in der ersten Halbzeit nochmals, als ein klares Handspiel eines Gerasdorfer Verteidigers im Strafraum nicht geahndet wurde. Die Erklärung des Schiedsrichters an den Simmeringer Trainer war etwas schwammig, denn die Hand hat auf Kopfhöhe eigentlich gar nichts zu suchen.
In der zweiten Hälfte zeichnete sich dasselbe Spiel ab, wobei nun Gerasdorf auch zu der einen oder anderen Chance kam, doch den Ball setzten sie in der 67. Minute ins falsche Tor. Eine ungenaue Rückgabe gegen die Laufrichtung des Torhüters bedeutete das 3:0 für Simmering.
Das Spiel war nun gelaufen, Simmering hielt den Ball in den Reihen, Gerasdorf hatte nur wenig Ideen. Erst in der 90. Minute konnten sie den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen, doch dies war nur mehr reine Ergebniskosmetik.
Den Hadkickern fehlt jetzt nur mehr ein Punkt aus den restlichen drei Spielen, um nicht mehr auf den möglichen Relegationsplatz abzurutschen, doch am Samstag wartet mit Mauer der überlegene Tabellenführer, der in Simmering den Meistertitel fixieren könnte. Doch auch ein Unentschieden würde ihnen für den Meister so wie Simmering für den Klassenerhalt bereits reichen.
Die U23 spielte ansehlich, hatte wesentlich mehr vom Spiel, konnte aber die Torchancen, die sie sich herausspielten, nicht nutzen. Erst in der zweiten Halbzeit ging man in Führung, doch plötzlich war der Spielfluss vorbei und man kassierte noch drei Treffer zum 3:1-Endstand für Gerasdorf.



SV Gerasdorf Stammersdorf - 1. Simmeringer Sportclub 1:3 (0:2)
(150 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Benjamin Soura, Lukas Kalser (89. Luca Binder), Florian Himler, Andreas Rossak (79. Anel Husejnovic), Roman Holzgethan (89. Karol Ogorzalek), Dejan Slamarski, Rares Sergiu Chiorean (83. Peter Safranek), Santiago Gans Lombas, Philipp Hauser, Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger, Michael Ried

Tore für Simmering: Rares Sergiu Chiorean (4.), Roman Holzgethan (5.)


U23:

SV Gerasdorf Stammersdorf - 1. Simmeringer Sportclub 3:1 (0:0)
(50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (78. Filip Nesic); Aldin Smajic (71. Mustafa Kacemer), Marcel Schütz, Enzo Nkonobang, Maurice Schütz, Alpha Ekandabeka, Kevin Salay, Uros Jovanovic, Mirhat Müldür (46. Paul Ediae), Aziz El Madhi, Leon Odey (46. Bedirhan Zeyrek)
Tore für Simmering: Aziz El Madhi (50.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 1. Juni 2024, 15:30h: Heimspiel gegen Union Mauer (U23: 13h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. Mai 2024

Niederlage ohne Auswirkung auf die Tabelle

Für Simmering und Helfort würde das Spiel ohne Auswirkungen auf die Platzierung bleiben. Dies stand bereits vor Beginn des Spieles fest und war dem Spiel anzusehen. Beide Teams ließen den letzten Einsatz vermissen. Die Gastgeber waren, zumindest in der ersten Hälfte, etwas bissiger. Dementsprechend gingen sie als 2:1-Sieger vom Platz.

mehr lesen

Remis mit zwei Sieger

Bereits vor dem Anpfiff stand zwar bereits fest, das der 1.SSC die Klasse halten wird, doch ein Punktegewinn würde den 14. Platz absichern. Und Mauer benötigte noch einen Punkt für den Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga. Das 0:0 war also das logische Resultat, auch wenn durch den Spielverlauf ein ganz anderes Ergebnis hätte zustande kommen können.

mehr lesen

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Wieder eine 0:0-Partie verloren

Lange sah es nach einem torlosen Remis aus, bis ein Elferpfiff sich durch das Simmeringer Herz bohrte. Auch der Versuch einer Schlussoffensive führte zu keinem Erfolg.

mehr lesen

Überblick KM:

28
Helfort
1.SSC
2:1 (2:0)

12
A XIII
29
-9
32
13
WAF Br
29
-12
29
14
1.SSC
29
-22
27
15
Hellas
29
-37
24
16
ASV13
29
-42
18

Überblick Nachwuchs:

U18:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:2 (0:2)
U16:
1
1.SSC
Mauerwerk
3:0 (0:0)
U15:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:1 (0:0)
U14:
1
1.SSC
Mauerwerk
5:3 (3:3)

8
Stadlau
88
-30
113
9
Vienna
88
-2
111
10
Mauerwerk
88
-98
108
11
Schwechat
88
-50
96
12
1.SSC
88
-99
90

Plan für aktuelle Woche