Punktelose Premiere

Es fing mit der 1:0-Führung sehr gut an, doch sofort folgte mit dem 1:1 der Dämpfer und mit dem 1:2 noch vor der Pause der Genickschlag. In der zweiten Hälfte wären dann die Chancen auf den Ausgleich da gewesen, doch es sollte einfach nicht gelingen.

Trotz Freibadtemperaturen fanden sich an die 200 Zuseher zum Premierenspiel auf der renovierten Simmeringer Had ein, nahmen aber vorerst ihre Plätze auf der Kantinenseite ein. Erst in der zweiten Halbzeit, als die Tribüne im Schatten lag, wurde auch diese frequentiert.
Das Spiel gestaltete sich anfänglich als ein taktische Schachspiel, beide Mannschaften versuchten sich im kontrollierten Spielaufbau, um den Gegner keinen Ansatzpunkt für ein schnelles Umschaltspiel zu geben. Trotzdem gelang den Hadkickern nach fünf Minuten durch Safranek der erste Abschluss, der nur knapp das Ziel verfehlte im rechten Außennetz landete.
Nach zehn Minuten war es dann Savic, der einen Angriff abfing, nach vorne stürmte und einen Abschluss platzierte, der allerdings das Tor noch verfehlte. Doch fünf Minuten später wurde dann Ried nach einer Kombination von Slamarski und Holzgethan auf die Reise geschickt und vollendete zur Simmeringer 1:0-Führung.
Doch lange halten sollte diese nicht, denn bereits mit dem ersten Angriff nach dem Anstoß erzielten die Donaustädter den 1:1-Ausgleich. Und dieser brachte die Simmeringer komplett aus dem Konzept, danach gelang irgendwie nichts mehr. Das Passspiel war zu unpräzise, die Laufwege stimmten nicht mehr, man versuchte sich mit einigen Schüssen aus der zweiten Reihe, die keine Gefahr für das gegnerische Tor bedeuteten.
Aber obwohl Stadlau in diesen Minuten das Spiel machte, kamen auch sie zu keinen nennenswerten Abschlüssen, defensiv standen die Hadkicker kompakt. Erst ein Standard in der 40. Minute knackte die Abwehr: Ein Freistoß weit vom Sechzehner entfernt kam tückisch in den Strafraum, wo der Ball noch gerade so eine Richtungsänderung mitbekam, das er vorbei am chancenlosen Jagschitz im Tornetz landete.
Zu allem Überfluss schied Spielmacher Holzgethan dann mit dem Pausenpfiff auch noch aus und verlängerte die Verletztenliste des 1.SSC.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte war aber dann das Spiel wieder in Simmeringer Hand und gleich in den ersten zehn Minuten hatte man mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Doch weder Hauser, noch die eingewechselten Hirschbeck und Ucar konnten ihre Chancen verwerten.
Stadlau festigte sich nun etwas in der Abwehr und wartete nur noch Konter ab, die allerdings ungefährlich blieben, bis auf einen Lattentreffer Mitte der zweiten Halbzeit, während sich die Hadkicker weiter abmühten, den Ausgleich zu erzielen.
Schlussendlich sollte es bei der knappen Niederlage bleiben, die bereits in der ersten Hälfte besiegelt wurde, auch wenn man in der zweiten Halbzeit das spielbestimmende Team war und somit eigentlich unglücklich verlor. Positiv stimmt hingegen die Tatsache, dass das Durchschnittsalter in den letzten zehn Spielminuten lediglich 21 Jahre betrug und trotzdem weiterhin das Spiel gemacht wurde.
Die U23 lieferte danach bei der Flutlichtspiel-Premiere eines ihrer besseren Spiele ab, fand auch genug Chancen vor und wurde leider mehrmals durch sehr strittige Abseitsentscheidungen am Torerfolg gehindert. So kam Stadlau eher glücklich zu einem 3:0-Erfolg.
Bereits am Freitag geht es dann wieder einmal nach Ottakring, wo wir nach dem Vorbereitungsspiel im Juli und den fünf Jahren in der 2.Landesliga wieder auf Red Star Penzing treffen, die, nachdem sie viele Jahre den Aufstieg oft nur sehr knapp verpasst haben, nun ebenfalls in der Stadtliga angekommen sind.



1. Simmeringer Sportclub - FC Stadlau 1:2 (1:2)
(200 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Luka Savic, Luca Binder, Zinedin Hamzic, Roman Holzgethan (46. Santiago Gans Lombas), Dejan Slamarski (82. Anel Husejnovic), Michael Ried (46. Julian Hirschbeck), Marcel Brunner (68. Enzo Nkonobang), Peter Safranek, Philipp Hauser, Michal Vlcek (46. Mert Ucar)
Kader: Alexander Ruttinger

Tore für Simmering: Michael Ried (15.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - FC Stadlau 0:3 (0:0)
(100 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Sandro Drljepan, Edin Sarkinovic, Enzo Nkonobang (60. Bedirhan Yildirim), Anel Husejnovic (1. David Boskovic), Marko Cojic (54. Matthias Schrammel), Maurice Schütz, Kevin Elawure (63. Paul Ediae), Mirhat Müldür, Wasimullah Gharwal, Aldin Smajic
Kader: Emran Ahmadi

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM- und U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Freitag, 1. September 2023, 18:00h: Auswärtsspiel bei Red Star Penzing (U23: 20h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 27. August 2023

Niederlage ohne Auswirkung auf die Tabelle

Für Simmering und Helfort würde das Spiel ohne Auswirkungen auf die Platzierung bleiben. Dies stand bereits vor Beginn des Spieles fest und war dem Spiel anzusehen. Beide Teams ließen den letzten Einsatz vermissen. Die Gastgeber waren, zumindest in der ersten Hälfte, etwas bissiger. Dementsprechend gingen sie als 2:1-Sieger vom Platz.

mehr lesen

Remis mit zwei Sieger

Bereits vor dem Anpfiff stand zwar bereits fest, das der 1.SSC die Klasse halten wird, doch ein Punktegewinn würde den 14. Platz absichern. Und Mauer benötigte noch einen Punkt für den Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga. Das 0:0 war also das logische Resultat, auch wenn durch den Spielverlauf ein ganz anderes Ergebnis hätte zustande kommen können.

mehr lesen

Niederösterreich, ein gutes Pflaster

Wie schon in der Vorwoche in Mannswörth konnte diesmal Gerasdorf auswärts mit 3:1 besiegt werden. Einen mustergültigen Beginn mit zwei Toren in der 4. und 5. Minute folgte ein souveränes Spiel mit weiteren zahlreichen Chancen und einem entscheidenden Eigentor zum 3:0. Der Gegentreffer in der 90. Minute war lediglich nur noch Ergebniskosmetik.

mehr lesen

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Überblick KM:

28
Helfort
1.SSC
2:1 (2:0)

12
A XIII
29
-9
32
13
WAF Br
29
-12
29
14
1.SSC
29
-22
27
15
Hellas
29
-37
24
16
ASV13
29
-42
18

Überblick Nachwuchs:

U18:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:2 (0:2)
U16:
1
1.SSC
Mauerwerk
3:0 (0:0)
U15:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:1 (0:0)
U14:
1
1.SSC
Mauerwerk
5:3 (3:3)

8
Stadlau
88
-30
113
9
Vienna
88
-2
111
10
Mauerwerk
88
-98
108
11
Schwechat
88
-50
96
12
1.SSC
88
-99
90

Plan für aktuelle Woche