Überlegen – und doch keine Punkte

Im besten Spiel seit langem war es wie verhext, das Runde wollte nicht in das Eckige. Zweimal rettete die Latte für 1980, mehrmals ihr Goalie, und ein paar Mal konnte man den Ball noch von der Linie geklärt werden. Doch im Netz landete er nur einmal – im Simmeringer Tor.

Im sprichwörtlichen Aprilwetter zeigte eine stark veränderte Simmeringer Mannschaft von Beginn weg, dass sie unerklärlicherweise im Tabellenkeller feststeckt. Gans und Hauser fehlten krankheitsbedingt, dafür gab es das Comeback von Chiorean – und der Spieler-Co-Trainer rechtfertigte seine Aufstellung voll und ganz.
In den ersten Minuten gab es einige Halbchancen, bei der besten wurde ein Schuss auf das Tor von 1980 noch gefährlich abgefälscht, landete aber im Tor-Aus. Nach 15 Minuten dann der erste Aufreger, als nach einer spielerisch erstklassigen Aktion Holzgethan abschloss, aber nur die Unterkante der Latte traf.
In dieser Tonart ging es weiter, obwohl nun auch die Favoritner einige Male vor das Simmeringer Tor kamen, aber entweder von der sattelfest stehenden Defensive gestoppt wurden oder ihre Abschlüsse das Tor weit verfehlten.
Nach einer halben Stunde nahm sich Kalser ein Herz und zog aus 25m ab, doch der Ball ging nur Zentimeter am Tor vorbei, hingegen entwickelte sich ein Freistoß von Berger aus aussichtsreicher Position zum Field-Goal.
Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann den Gästen, den Hadkickern gelang plötzlich nicht mehr viel, doch auch 1980 konnte keinen Vorteil in diesem Zeitraum ziehen.
Nach der Halbzeitpause spielte weiterhin 1980, doch so richtig gefährlich wurden sie auch nicht. Nach knapp 15 Minuten hatten sich die Simmeringer wieder im Griff und begannen das Spiel wieder an sich zu reißen. Doch genau in dieser Phase landete der Ball – wieder einmal – nach einer Ecke im Netz der Simmeringer.
Die Gäste zogen sich nun immer mehr zurück, was aber auch dem Anlaufen der Hadkicker geschuldet war. Und wieder einmal rettete die Latte nach einem 20m-Hammer von Kalser.
Nur kurze Zeit später tauchte Holzgethan alleine vor dem Tor auf, doch seinen zu unplatzierten Schuss konnte der Gäste-Goalie gerade noch abwehren, beim Nachschuss von Ried wurde der Ball noch so abgefälscht, dass er nur noch in Richtung Torlinie kroch und so gerade noch weggeschlagen werden konnte.
Zu allem Unglück gesellte sich auch noch eine schwere Knöchelverletzung von Brunner, der in der 74. Minute vom Feld getragen werden musste. Gute Besserung, Marcel! Hoffentlich dauert der Ausfall nicht zu lange.
Immer wieder versuchten es die Hadkicker mit Flanken über beide Seiten, doch die Kopfballversuchte von Ried, Berger und Slamarski fielen allesamt eine Spur zu schwach aus, um im Netz zu landen. Eine Direktabnahme von Chiorean schlug nur knapp über dem Kreuzeck ein.
Dass beim letzten Eckball in diesem Spiel auch Jagschitz mit nach vorne ging und sämtliche Spieler sich im Sechzehner befangen, erklärt sich von selbst. Doch auch hier konnte man keinen Nutzen mehr ziehen und verlor unverständlicherweise dieses Spiel mit 0:1.
Von der kämpferischen und fußballerischen Leistung und der Motivation her kann man den Hadkickern nichts vorwerfen, lediglich das letzte Stückchen Glück für den Torerfolg fehlte. Aber das ist im Fußball leider das Entscheidende.
Nächste Woche kommt es dann zum Duell gegen ASV 13, die sich am Tabellenende befinden. In diesem Spiel zählt dann nur noch ein Sieg.
Eine stark ersatzgeschwächte U23 verlor zwar mit 0:3 (0:2), doch nahm man den Kampf in diesem Spiel an und mit etwas Glück hätte es in der ersten Halbzeit auch ganz anders aussehen können. Doch es fehlte die Routine, da viele U18-Spielern von U16-Spielern ersetzt werden mussten, da die U18 ebenfalls am Wochenende spielte.


1. Simmeringer Sportclub - 1980 Wien 0:1 (0:0)
(100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Lukas Kalser, Florian Himler, Roman Holzgethan, Dejan Slamarski, Michael Ried, Marcel Brunner (74. Luca Binder), Rares Sergiu Chiorean, Youssef Ahmad (69. Peter Safranek), Christian Berger, Michal Vlcek
Kader: Alexander Ruttinger, Uros Jovanovic, Karol Ogorzalek, Enzo Nkonobang


U23:

1. Simmeringer Sportclub - 1980 Wien 0:3 (0:2)
(50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Aldin Smajic, Luca Binder, Arda Turan (69. Elyes Ben Hassine), Kevin Salay (46. Benjamin Soura), Anel Husejnovic, Paul Ediae, Uros Jovanovic, Hamrohla Hosham Amini (34. Tobechukwu Okonkwo), Bright Agholor-Idowu (69. Emran Ahmadi), Bedirhan Zeyrek (69. Romeo Osuji)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-und U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 27. April 2024, 15:30h: Heimmatch gegen ASV 13 (U23: 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 21. April 2024

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Wieder eine 0:0-Partie verloren

Lange sah es nach einem torlosen Remis aus, bis ein Elferpfiff sich durch das Simmeringer Herz bohrte. Auch der Versuch einer Schlussoffensive führte zu keinem Erfolg.

mehr lesen

Entscheidung in letzter Sekunde

Bis zur 95. Minute mussten die Simmeringer Fans warten, ehe Holzgethan den entscheidenden Siegestreffer schoss. Davor bestimmte man überlegen das Spiel, erspielte sich Chance um Chance, doch man konnte nicht einmal die besten davon nutzen.

mehr lesen

Überblick KM:

30
Mannswörth
1.SSC
1:3 (1:3)

12
A XIII
25
-3
30
13
WAF Br
26
-9
29
14
1.SSC
26
-23
23
15
Hellas
26
-36
18
16
ASV13
26
-44
14

Überblick Nachwuchs:

U18:
19
Red Star
1.SSC
0:2 (0:0)
U16:
19
Red Star
1.SSC
6:4 (3:2)
U15:
19
Red Star
1.SSC
5:0 (1:0)
U14:
19
Red Star
1.SSC
4:1 (2:0)

8
Mauerwerk
76
-79
95
9
Stadlau
76
-40
94
10
Vienna
77
-14
93
11
1.SSC
77
-80
81
12
Schwechat
76
-51
80

Plan für aktuelle Woche