Moral bewiesen und doch in letzter Sekunde verloren

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte lagen die Simmeringer mit 0:2 gegen Hellas Kagran zurück, kämpften sich mit dem 2:2 kurz vor Schluss zurück, mussten aber dann doch noch eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen.

Simmering begann das Spiel kontrolliert, ließen die Kagraner nicht ins Spiel kommen und hatten auch die ersten Abschlussversuchte. Die Gastgeber hingegen kamen in der achten Minute zum ersten Mal vor das Simmeringer Tor und nutzten eine Unkonzentriertheit zum 1:0 beinhart aus.
Die Hadkicker ließen aber nicht locker und näherten sich nun immer mehr dem Tor, doch eine richtige Großchance wollte noch nicht rausspringen.
Die stellte sich dann nach einer halben Stunde ein, doch der Schlenzer von Hauser sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Spielfeld zurück.
Und wie es so kommen musste, erzielte Hellas mit dem Pausenpfiff mit ihrer zweiten Torchance den 2:0 Pausenstand.
Simmering kam nun wesentlich aggressiver aus der Kabine, schnürrte den Gastgeber oft minutenlang in der eigenen Hälfte ein, doch dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Holzgethan den Ball zurück auf Vlcek spielte, dessen Flanke Himler am Sechzehner direkt abnahm und den Ball zumindest Tor-des-Monats-würdig zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz hämmerte.
Nun verstärkte Simmering den Druck, Hellas verlegte sich nur mehr auf Konter, doch diese konnte die Defensive des 1.SSC zumeist relativ einfach abfangen.
Vorne schwirrten nun die Flanken in den Sechzehner der Kagraner, doch dauerte es bis zur 92. Minute, ehe Berger eine dieser unzähligen Reingaben per Kopf zum 2:2-Ausgleich in die Maschen beförderte.
Doch im Gegenzug erkämpften sich die Hausherren einen Corner, den sie zum 3:2-Endstand abschlossen.
Es war bei weitem kein fußballerischer Leckerbissen, trotzdem gaben sich die Hadkicker nie auf und wurden für ihre Moral doch noch beinahe belohnt, allerdings schmerzt dieser Punkteverlust nun noch schwerer, denn Hellas tauscht nun mit Simmering den Platz in der Tabelle.
Aber es sind noch neun Runden zu spielen und lediglich ein Punkt und das noch immer bessere Torverhältnis trennt den 1.SSC vom rettenden 14. Platz.
Nächste Woche geht es dann gegen 1980 Wien, die diese Runde mit einem 4:0 gegen ASV 13 zumindest für Simmering spielten – eine leichte Aufgabe wird es nach dem Debakel im Herbst für die Simmeringer allerdings nicht werden.
Auch die U23 unterlag mit 2:3 und tauschte ebenfalls den Tabellenplatz mit den Kagranern.




Hellas Kagran - 1. Simmeringer Sportclub 3:2 (2:0)
(200 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Luca Binder (46. Marcel Brunner), Lukas Kalser, Florian Himler, Roman Holzgethan, Dejan Slamarski, Michael Ried (57. Youssef Ahmad), Santiago Gans Lombas, Peter Safranek (46. Michal Vlcek), Philipp Hauser, Christian Berger
Kader: Alexander Ruttinger, Uros Jovanovic, Karol Ogorzalek

Tore für Simmering: Florian Himler (70.), Christian Berger (92.)


U23:

Hellas Kagran - 1. Simmeringer Sportclub 3:2 (2:0)
(75 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger (74. Emran Ahmadi); Aldin Smajic, Alpha Ekandabeka, Lionel Ersoy, Osayande Omoregbe (46. Aziz El Madhi) (61. Aziz El Madhi), Paul Ediae, Leon Odey, Uros Jovanovic, Benjamin Makik (74. Bright Agholor-Idowu), Karol Ogorzalek (46. Marcel Schütz), Bedirhan Zeyrek
Kader: Benjamin Soura

Tore für Simmering: Leon Odey (48.), Aziz El Madhi (91., 91.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 20. April 2024, 15:30h: Heimmatch gegen 1980 Wien (U23: 17:30h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 13. April 2024

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Wieder eine 0:0-Partie verloren

Lange sah es nach einem torlosen Remis aus, bis ein Elferpfiff sich durch das Simmeringer Herz bohrte. Auch der Versuch einer Schlussoffensive führte zu keinem Erfolg.

mehr lesen

Entscheidung in letzter Sekunde

Bis zur 95. Minute mussten die Simmeringer Fans warten, ehe Holzgethan den entscheidenden Siegestreffer schoss. Davor bestimmte man überlegen das Spiel, erspielte sich Chance um Chance, doch man konnte nicht einmal die besten davon nutzen.

mehr lesen

Überlegen – und doch keine Punkte

Im besten Spiel seit langem war es wie verhext, das Runde wollte nicht in das Eckige. Zweimal rettete die Latte für 1980, mehrmals ihr Goalie, und ein paar Mal konnte man den Ball noch von der Linie geklärt werden. Doch im Netz landete er nur einmal – im Simmeringer Tor.

mehr lesen

Überblick KM:

30
Mannswörth
1.SSC
1:3 (1:3)

12
A XIII
25
-3
30
13
WAF Br
26
-9
29
14
1.SSC
26
-23
23
15
Hellas
26
-36
18
16
ASV13
26
-44
14

Überblick Nachwuchs:

U18:
19
Red Star
1.SSC
0:2 (0:0)
U16:
19
Red Star
1.SSC
6:4 (3:2)
U15:
19
Red Star
1.SSC
5:0 (1:0)
U14:
19
Red Star
1.SSC
4:1 (2:0)

8
Mauerwerk
76
-79
95
9
Stadlau
76
-40
94
10
Vienna
77
-14
93
11
1.SSC
77
-80
81
12
Schwechat
76
-51
80

Plan für aktuelle Woche