Souveräne drei Punkte

Auch wenn das Ergebnis knapp aussieht, so war der Sieg eigentlich ungefährdet und hochverdient, obwohl die Vienna beim Stand von 1:0 einen Lattenschuss hatte, während Simmering Chance um Chance vergab.

Nach einem Gruß an die verletzte Mitspielerin Corrias begann das Spiel zerfahren, die Vienna kombinierte, doch außer ein paar Meter Raumgewinn sprang nichts dabei raus. Die Hadkickerinnen wirkten noch etwas unkonzentriert und wohl etwas zu siegessicher, denn ein Spielrhythmus wollte sich nicht einstellen.
Viel mehr gab es in der 8. Minute einen Schockmoment, als Aleksandrovna nach einer leichten Attacke ihrer Gegenspielerin auf dem Kunstrasen hängen blieb und schwer verletzt liegen blieb. So hatte nach dem samstägigen Herrenmatch nun auch das Frauenspiel ihren Rettungseinsatz. Wir können Roberta nur gute Besserung wünschen und dass sich die Verletzung als nicht allzu schlimm herausstellt.
Simmering wirkte nun etwas geschockt, doch nach einigen Minuten fing sich das Team wieder und drückte nun immer mehr die Döblingerinnen in die eigene Hälfte. Diese wehrten sich mit allen Mitteln und so gab es immer wieder Fouls, die schön langsam eine gelbe Karte verdient hätten. Doch der teilweise überforderte Spielleiter, der viel mehr auf die Richtigkeit der Out-Einwürfe sah, als auf die Gesundheit der Simmeringer Spielerinnen, ließ viel zu viel durchgehen.
Doch in der 27. Minute war das Foul im Strafraum gegen die für Aleksandrovna eingewechselte Veseli nicht zu übersehen, den Elfmeter verwandelte Stekovics in gewohnter routinierter Manier zur 1:0-Führung.
Die Vienna versuchte es immer wieder über die Seiten, doch die Simmeringer Innenverteidigung mit Sliskovic und Schwarzbauer war an diesem Tag unüberwindbar und fingen jeden Ball ab. So versuchten die Gäste es mit Schüssen aus 30m und mehr, die entweder das Tor klar verfehlten oder für Torfrau Schweiger eine Aufwärmübung waren.
In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht, außer dass Simmering noch konsequenter presste und nun eine Chance nach der anderen vorfand. Doch beim Abschluss fehlte entweder die Kraft oder die nötige Konzentration, denn gefährlich wurde es für die gegnerische Torfrau selten.
Dazu kamen noch einige dubiose Entscheidungen, wie beispielsweise ein Foulpfiff gegen Bandeva, die trotz eines hohen Beines ihrer Gegenspielerin den Ball behauptete. Oder eine Abseitsentscheidung gegen Gossenreiter, die beim Abspiel noch weiter hinter der Verteidigungslinie stand und erst, nachdem Bandeva den Ball durchließ, ohne ihn auch nur scheinbar zu berühren, sich vor den Verteidigerinnen befand.
In der Zwischenzeit hatte die Vienna ihren einzigen ernstzunehmenden Angriff, der nach etwas Ballglück erst gefährlich wurde, doch die Querlatte rettete vor dem unverdienten Ausgleich.
In der 68. Minute wurde dann in einer sehenswerten Kombination Stekovics freigespielt, die in die linke Strafraumhälfte eindrang und zum 2:0 abschloss.
Nun war das Spiel entschieden, denn die jungen Döblingerinnen ging immer mehr die Luft aus, doch Simmering änderte nichts an ihrem Spiel. Doch weiterhin fielen die Abschlüsse von Gümüs, Gossenreiter, Bandeva, und Veseli zu schwach bzw. zu unplatziert aus, sodass der Score bis zum Schlusspfiff gleich blieb.
Schlussendlich ein hochverdienter Sieg, bei dem sich die Vienna als eher harmloser Gegner zeigte, der sich auch über eine höhere Niederlage nicht beschweren hätte dürfen.


1. Simmeringer Sportclub - First Vienna FC 1894 1c 2:0 (1:0)
(40 Zuseher)
Aufstellung: Sabrina Schweiger; Ina Schwarzbauer, Claudia Sliskovic, Roberta Aleksandrovna (12. Enkeleida Veseli), Sevcan Gümüs, Pia Gossenreiter (80. Lisa Zemsauer), Angelina Planas (43. Sarah Prack), Iliyana Bandeva, Daniela Nödl (80. Simone Seyser), Elena Vieru, Iris Stekovics
Kader: Sabrina Erhart

Tore für Simmering: Iris Stekovics (27., 68.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom Frauen-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Samstag, 26. März 2022, 15h: Auswärtsspiel in Mönchhof

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 22. März 2022

Im Wiener Frauen-Landescup weiter

Wie auch die Herren kam das Frauenteam im Wiener Landescup eine Runde weiter – und das wesentlich müheloser als die Kampfmannschaft. Das 3:0 spiegelt nur ansatzweise die Überlegenheit der Hadkickerinnen.

mehr lesen

Ungefährdeter Sieg im letzten Hinrundenmatch

Gegen Dynamo Donau musste auf viel Stammkraft verzichtet werden, trotzdem wurde eine Elf aus dem Hut gezaubert, die routiniert einen 4:1-Sieg gegen einen ebenfalls geschwächten Gegner nach Hause brachte.

mehr lesen

Kein Quantum Glück

In einem ausgeglichenen Spiel, in dem zwar Altera Porta mehr Ballbesitz, Simmering jedoch ein Chancenplus hatte, rechnete man bereits mit einem Unentschieden, ehe dem Heimteam knapp vor Schluss doch noch der Siegtreffer gelang. Die Schlussoffensive der Hadkickerinnen drehte am Ergebnis leider nichts mehr.

mehr lesen

Überblick KM:

15
1.SSC
Wienerberg
1:1 (1:0)

11
WAF Br
14
-9
17
12
Mannswörth
15
-10
16
13
1.SSC
15
-10
13
14
ASV13
14
-26
10
15
Wienerberg
15
-12
9

Überblick Frauen:

9
1.SSC
Dyn Donau
4:1 (3:0)

3
Altera P
9
9
18
4
Mariahilf
9
11
16
5
1.SSC
9
12
15
6
Neusiedl
9
-12
12
7
WSC 1b
9
1
12

Keine Wochenpläne vorhanden!