Wichtige verdiente drei Punkte

Die Serie des 1.SSC gegen Hellas Kagran setzte sich fort. Nach den fünf Jahren in der 2. Landesliga konnten die Donaustädter auch diesmal gegen den 1.SSC nicht gewinnen und die Serie der Niederlagen auf der Had erhöhte sich auf die Fünfte in Folge.

Der Beginn des Matches war eher durchwachsen, die Kagraner mit den Ex-Simmeringern Halilovic und Dezic hatten mehr Ballbesitz, wussten damit aber nichts anzufangen. Torchancen in der ersten Halbzeit ergaben sich lediglich aus zwei Weitschüssen, die Jagschitz parieren konnte – das war es auch schon mit der Hellas-Offensive.
Simmering setzte in der fünften Minute die erste Duftmarke, doch die Flanke auf den am Fünfer frei stehenden Holzgethan hätte besser auf den Fuß kommen sollen, denn sein Kopfballspiel hinkt seiner Balltechnik doch etwas hinterher und die sehr gute Torchance blieb ungenutzt.
Simmerings Angriffe wurden jedoch beinahe immer zu einer Gefahr für das Hellas-Tor, doch die ersten Abschlüsse blieben noch ungenutzt oder es wurde zu sehr gezögert, anstatt den Weg zum Tor zu suchen. Schließlich war es dann in der 22. Minute ein klares Handspiel, das hier den Hadkickern zugute kam und einen Elfer nach sich zog. Doch hier zeigte sich auch bereits die erste Unsicherheit des Schiedsrichters, denn im Strafraumgewirr erkannte er anscheinend nicht den Handsünder und die gelbe Karte bekam ein unbeteiligter Kagraner, denn der Verursache war ein kurz vorher mit Gelb verwarnter Hellas-Verteidiger, was Gelb-Rot bedeutet hätte. Slamarski ließ sich die Gelegenheit aber nicht entgehen und brachte die Hadkicker mit dem Strafstoßtor mit 1:0 in Front.
Simmerings Angriffe blieben weiterhin gefährlich, doch immer wieder wurde der Ball bereits im Aufbauspiel mit einem unerzwungenen Fehlpass verloren. Doch die Defensive, von Slamarski angeführt, hielt dagegen und machte jegliche Bemühungen der Donaustädter zunichte.
In der zweiten Hälfte lief das Match in derselben Art weiter, doch die Gefährlichkeit der Hadkicker nahm immer mehr zu, doch auch hier ließ man sich mit dem Abschluss immer öfter zu lange Zeit, sodass ein Kagraner Körperteil immer wieder im Weg stand. Als dann Ried nach ca. einer Stunde alleine auf den Hellas-Schlussmann zulief und sein Stanglpass von einem Verteidiger ins eigene Tor bugsiert wurde, zeigte der Assistent an der Linie eine äußerst strittige Abseitsstellung von Ried an, die vom Simmeringer Anhang lautstark dementiert wurde.
Das Spiel wurde nun immer hektischer, die Donaustädter hatten immer mehr mit ihren Nerven zu kämpfen und die Simmeringer wurden unverständlicherweise immer nervöser. In der 65. Minute dann die nächste strittige Entscheidung, als der eingewechselte Hamzic alleine auf das Tor zog, vom letzten Verteidiger zurückgehalten wurde und es hierfür nur eine gelbe Karte gab. Der platzierte Vlcek-Freistoß konnte vom Schlussmann der Gäste gerade noch abgewehrt werden.
Das Spiel wogte nun hin und her, doch Hellas versuchte sich weiterhin zumeist mit Weitschüssen, was bei einem Schlussmann wie Jagschitz eher schon verzweifelt wirkte, während Simmering zu immer besseren Torchancen kam. Schließlich war es Hamzic, der einen von Savic und Hirschbeck eingeleiteten Angriff mit einem platzierten Schuss vom Sechzehner abschloss und so das 2:0 für die Hadkicker erzielte.
Als dann sieben Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden, spielten sich die Kagraner zum ersten Mal durch und trafen in der 90. Minute zum ersten Mal ins Tor. Doch während Slamarski den Ball aus dem Netz holte wollten die Gäste diese beschleunigen und es kam zum ersten Tumult, bei dem auch Torhüter Jagschitz zu Boden ging. Doch es war Slamarski, der mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, während die Tätlichkeit gegen den Simmeringer Torhüter wiederum nur mit Gelb bestraft wurde.
Und obwohl Simmering nun mit einem Mann weniger verteidigte, kam Hellas nicht mehr gefährlich vor das Tor. Lediglich ein Kopfball vom eingewechselten Routinier Fürthaler verfehlte – sehr klar – das Tor.
Im Gegenstoß packte Hamzic seine technischen Fähigkeiten aus, erzwang einen Eckball nachdem er seinen Gegenspieler vernaschte. Dieser verlor nun komplett die Nerven und seine Tätlichkeit gegenüber Hamzic wurde nun endlich mit Rot bestraft.
Doch damit war das Spiel auch schon vorbei und Simmerings Siegesserie zuhause gegen Hellas Kagran wurde fortgesetzt. Bitter ist jedoch die nächstwöchige Sperre gegen Slamarski.
Die U23 verabsäumte noch in der ersten Halbzeit ihre 1:0-Führung noch viel weiter auszubauen. Dies rächte sich dann in der zweiten Halbzeit mit dem 1:1-Ausgleich. Beim 1:2 allerdings übersah der Schiedsrichter gleich zwei klare Foulspiele gegen die Simmeringer Defensive. Allerdings setzte sich auch in der zweiten Hälfte die Abschlussschwäche fort und es blieb bei der unnötigen Niederlage.



1. Simmeringer Sportclub - Hellas Kagran 2:1 (1:0)
(200 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Luka Savic, Luca Binder, Florian Himler, Roman Holzgethan (56. Zinedin Hamzic), Dejan Slamarski, Michael Ried, Santiago Gans Lombas, Peter Safranek, Philipp Hauser (70. Julian Hirschbeck), Michal Vlcek
Kader: Alexander Ruttinger, Enzo Nkonobang, Kevin Elawure, Mert Ucar

Tore für Simmering: Dejan Slamarski (22.), Zinedin Hamzic (86.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - Hellas Kagran 1:2 (1:0)
(50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Sandro Drljepan, Edin Sarkinovic, Aldin Smajic (46. Bedirhan Zeyrek), Mirac Akcagöz (46. Ahmet Vural), Yusuf Sahin (59. Paul Ediae), Anel Husejnovic, Benjamin Makik (59. Mustafa Kacemer), Alpha Ekandabeka, Kevin Elawure, Ahmad Alhalwani (46. Leon Odey) (27. Leon Odey)
Kader: Filip Nesic

Tore für Simmering: Anel Husejnovic (8.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.


VORANZEIGE
Samstag, 30. September 2023, 15:00h: Auswärtsmatch bei 1980 Wien (U23 12:45h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 24. September 2023

Niederlage ohne Auswirkung auf die Tabelle

Für Simmering und Helfort würde das Spiel ohne Auswirkungen auf die Platzierung bleiben. Dies stand bereits vor Beginn des Spieles fest und war dem Spiel anzusehen. Beide Teams ließen den letzten Einsatz vermissen. Die Gastgeber waren, zumindest in der ersten Hälfte, etwas bissiger. Dementsprechend gingen sie als 2:1-Sieger vom Platz.

mehr lesen

Remis mit zwei Sieger

Bereits vor dem Anpfiff stand zwar bereits fest, das der 1.SSC die Klasse halten wird, doch ein Punktegewinn würde den 14. Platz absichern. Und Mauer benötigte noch einen Punkt für den Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga. Das 0:0 war also das logische Resultat, auch wenn durch den Spielverlauf ein ganz anderes Ergebnis hätte zustande kommen können.

mehr lesen

Niederösterreich, ein gutes Pflaster

Wie schon in der Vorwoche in Mannswörth konnte diesmal Gerasdorf auswärts mit 3:1 besiegt werden. Einen mustergültigen Beginn mit zwei Toren in der 4. und 5. Minute folgte ein souveränes Spiel mit weiteren zahlreichen Chancen und einem entscheidenden Eigentor zum 3:0. Der Gegentreffer in der 90. Minute war lediglich nur noch Ergebniskosmetik.

mehr lesen

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Katastrophales Defensivverhalten

Mit einer ähnlichen Chanceneffizienz wie der Gegner wäre das Match wohl 6:6 ausgegangen, doch die Defensive von Austria XIII stand wesentlich besser als jene der Simmeringer, die ein Gastgeschenk nach dem anderen präsentierten.

mehr lesen

Überblick KM:

28
Helfort
1.SSC
2:1 (2:0)

12
A XIII
29
-9
32
13
WAF Br
29
-12
29
14
1.SSC
29
-22
27
15
Hellas
29
-37
24
16
ASV13
29
-42
18

Überblick Nachwuchs:

U18:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:2 (0:2)
U16:
1
1.SSC
Mauerwerk
3:0 (0:0)
U15:
1
1.SSC
Mauerwerk
0:1 (0:0)
U14:
1
1.SSC
Mauerwerk
5:3 (3:3)

8
Stadlau
88
-30
113
9
Vienna
88
-2
111
10
Mauerwerk
88
-98
108
11
Schwechat
88
-50
96
12
1.SSC
88
-99
90

Plan für aktuelle Woche