In allen Belangen verdienter Sieg

Im Sommer unterlag man noch – mit einigem Pech – 1:3 bei Bad Vöslau, diesmal gab es beim 4:0-Sieg des 1.SSC für Bad Vöslau nichts zu holen. Auch wenn man den „Kunstrasenvorteil“ für Simmering berücksichtigt, zeigte sich der Gastgeber von seiner besten Seite.

Die ersten zehn Minuten gab es noch einen Schlagabtausch und es hätte bereits gut und gerne 3:3 stehen können, doch man geizte noch mit den Toren. Simmering kam nun immer besser ins Spiel, konnte aber noch keinen ergebnistechnischen Nutzen ziehen.
Erst als durch eine Behandlung Vukovics die Hadkicker kurzzeitig einen Mann weniger am Feld hatten, kamen die Niederösterreicher wieder etwas auf, doch die Simmeringer Defensive stand sicher und ließ keine Chancen der Elf aus Bad Vöslau zu.
Die Phase wurde dann wieder beendet, als die Gastgeber wieder zu elft am Feld standen und immer überlegener wurden. Der Gegner wurde schon beim Rausspielen angepresst und so konnte das eine oder andere Mal zumindest eine gefährliche Situation geschaffen werden, auch wenn beide Teams Probleme mit dem rutschigen Kunstrasen hatten.
Trotzdem dauerte es bis zur 37. Minute, ehe eine Solo-Aktion von Tuna das 1:0 bedeutete. Und nur vier Minuten später gelang auch Safranek sein Tor-Debüt beim 1.SSC nach einer bemerkenswerten Kombination bis in den Strafraum hinein.
Auch nach Seiten- und einigen Spielerwechseln gaben die Hadkicker das Spiel nicht mehr aus der Hand und bereits in der 57. Minute stellte Slamarski mit einem überlegt gefühlvollem Schuss aus 20m auf 3:0.
Bad Vöslau kam nun durch einige zu schnell und zu übertriebene Passkombinationen teils schon in der Simmeringer Hälfte an den Ball, doch scheiterten an der stabilen Defensive der Hadkicker.
Schlussendlich konnte in der 80. Minute noch Stojiljkovic einen Fehler der Gästedefensive mit dem 4:0-Endstand abschließen.
Wie auch beim Donau-Spiel war eine Steigerung gegenüber dem Sommer zu erkennen – diesmal sogar eine wesentlich bessere, doch man darf den Testspielcharakter dieser Vorbereitung nicht aus den Augen verlieren.


1. Simmeringer Sportclub - Bad Vöslau 4:0 (2:0)
29.01.2022 14:00 Sportplatz Simmeringer Had (25 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz (46. Alexander Ruttinger); Slaven Misuric, Boris Vukovic (46. Julian Hirschbeck), Dino Halilovic (46. David Freyler), Sinan Apaydin, Kadir Tuna (46. Stefan Milovanovic) (37. Stefan Milovanovic), Dejan Slamarski, Aleksandar Stojiljkovic, Peter Safranek, Karl Höflich (46. Benjamin Soura), Christian Berger (46. )
Kader: Jayson Singca

Tore für Simmering: (. (.Aleksandar Stojiljkovic (80.), Dejan Slamarski (57.), Kadir Tuna (46. Stefan Milovanovic) (37.), Peter Safranek (41.)


Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.

VORANZEIGE
Dienstag, 1. Februar 2021, 19h: Testspiel zuhause gegen Mannswörth

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 29. Januar 2022

Den Amateuren die Grenzen aufgezeigt

Tabellenführer gegen Herbstmeister, so lautete das Duell auf der Simmeringer Had. Doch spannend wurde es nur nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der FAC-Amateure, nachdem Simmering vorher mehrere Großchancen vergab und zweimal nur Aluminium traf. Schlussendlich zeigten die Hadkicker, warum gerade sie die Tabellenführung inne haben.

mehr lesen

Serie gerissen – erster Punkteverlust im Frühjahr

Trotzdem bleibt man noch Top of the League, allerdings ist der Punktepolster geschrumpft. In einem an Höhepunkten armen Spiel passte man sich vor allem in der zweiten Halbzeit zu sehr an die Spielweise des Gegners an, was auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Stojiljkovic zu tun hatte.

mehr lesen

Unheimliche Serie: 13. Meisterschaftssieg in Folge

Gegen den LAC hat man sich schon zu oft schwer getan, aber der erwartete Pflichtsieg wurde eingefahren. Die Chancen waren da, noch mehr nachzulegen, aber auch für ein 2:0 gibt es drei Punkte, die noch mehr wiegen, weil der direkte Verfolger Red Star zuhause gegen den NAC verlor.

mehr lesen

Auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden

Auch wenn die Tabellensituation den 1.SSC klar in die Favoritenrolle drängte, so war man durch die Heimniederlage im Herbst gegen den Liesinger ASK gewarnt. Und das das alles kein Selbstläufer ist, bewies 1980 Wien, die gegen den Tabellenletzten 1210 Wien nur Unentschieden spielten, wodurch der 1.SSC den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen konnte.

mehr lesen

Spitzenreiter!

Im Topspiel der zweiten Wiener Landesliga konnte Simmering den Tabellenführer stürzen und steht nun selbst an der Spitze – und das nach einem doch eher durchwachsenen Herbst. Das Spitzenspiel hielt das, was es im Vorfeld versprochen hat. Ein spielerisches und taktisches Duell, das schon mehr als stadtligawürdig war. Und in dem Simmering das bessere Ende für sich hatte.

mehr lesen

Überblick KM:

25
1.SSC
FAC Am
5:1 (2:1)

1
1.SSC
25
54
57
2
1980
25
25
55
3
Red Star
25
36
53
4
FAC Am
25
35
48
5
Hellas
25
5
41

Überblick Frauen:

17
1.SSC
WSC 1b
4:1 (4:0)

1
1.SSC
17
34
44
2
SU Schönbrunn
17
61
43
3
Altera P 1b
17
6
32
4
Austria 1c
17
32
31
5
WSC 1b
17
12
25

Plan für aktuelle Woche