Überlegener Sieg

Eine ersatzgeschwächte Helfort sollte für die Hadkicker kein unüberwindbares Hindernis darstellen, doch dass es so klar und eindeutig wurde, damit konnte man nicht rechnen. Nach einer halben Stunde war der Sieg fixiert und der Gegner demoralisiert, auch wenn sich die Ottakringer nochmals halbwegs aufraffen konnten.

Der Druck ist von den Hadkickern gewichen, man hat schon einige Zeit nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und dementsprechend spielen sie immer befreiter auf. Was schon am Wienerberg zu erkennen war, wurde beim Spiel gegen Helfort noch offensichtlicher. Aber auch der Gegner trug dazu bei, da die Ottakringer einerseits sich nicht hinten reinstellten, sondern mitspielen wollten, andrerseits waren sie durch mehrere Ausfälle geschwächt, sodass ihr Zusammenspiel teils gar nicht funktionierte, was den Simmeringern mehr als zugute kam.
Bereits nach 13 Minuten wurde Rossak freigespielt, der sich im Sechzehner durchsetzte und zur 1:0-Führung traf. Danach folgten wie auch beim Wienerberg-Spiel einige sehr fragwürdige Abseitsentscheidungen, die sich vor allem die restliche erste Halbzeit häufen sollten.
Doch in der 23. Minute konnte auch der Linienrichter keinen Regelverstoß mehr anzeigen und Chiorean ließ sich die Chance auf das 2:0 nicht nehmen. Der Torschütze war es auch, der nur vier Minuten später im Strafraum gelegt wurde, sodass nicht einmal annähernd gegen die Elferentscheidung protestiert wurde. Der wiederum zum Innenverteidiger umfunktionierte Slamarski ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 3:0.
Und weil es gerade so richtig lief, setzte Safranek in der 30. Minute mit dem 4:0 nach. Die Ottakringer konsolidierten sich nun erstmal in der Defensive, hatten aber auch das Schiedsrichtergespann auf ihrer Seite, denn einige Pfiffe verhinderten ein wesentlich höhere Führung.
Quasi mit dem Pausenpfiff konnte Helfort zumindest den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielen, doch in der zweiten Halbzeit setzte sich die Simmeringer Überlegenheit fort.
Die Hadkicker ließen es zwar etwas ruhiger angehen, ohne jedoch den nötigen Druck vermissen zu lassen. So ergaben sich eine Reihe von Chancen auf weitere Treffer, doch der Ball wollte nicht mehr ins Netz.
Mitte der zweiten Halbzeit hatte der Schiedsrichter anscheinend Mitleid mit den Gästen, die sich noch immer keine richtige Torchance in der zweiten Hälfte rausspielen konnten, und einen Handelfmeter, nachdem sich die Simmeringer Defensive aus kürzester Distanz selber abgeschossen hat. Doch wie es der Fußballgott will, so gehen ungerechtfertigte Elfer nicht rein: Von der Querlatte sprang der Ball zurück ins Feld und wurde von den Simmeringern geklärt.
In der 79. Minute kam es dann zur nächsten mehr als fragwürdigen Entscheidung, als der durchbrechende Slamarski vom letzten Defensivspieler am Trikot niedergezerrt wurde. Es gab weder die rote Karte wegen Torchancenverhinderung, noch gab es überhaupt einen Pfiff, was die Simmeringer Fans äußerst erzürnte. Doch die Hadkicker ließen sich von dieser Entscheidung nicht irritieren und als der abgewehrte Ball zu Ibrahimovic kam, ließ sich dieser die Chance nicht nehmen und setzte die Kugel zum 5:1 ins lange Eck.
In weiterer Folge hatten noch die eingewechselten Husejnovic, Kranz und Vlcek mit einem Freistoß Möglichkeiten auf ein sechstes Simmeringer Tor, doch schließlich sollte das 5:1 auch den Endstand bedeuten.
Ein klarer und auch in dieser Höhe mehr als verdienter Sieg gegen eine ersatzgeschwächte Helfort, die somit in dieser Saison beide Spiele gegen den 1.SSC verloren.
Ganz viel Pech, aber auch Unvermögen vor dem Tor hatte die U23, die zur Halbzeit eigentlich schon mindestens 5:0 hätte führen müssen, aber den Ball nicht über die Linie brachte. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit fingen sie sich dann das 0:1 ein, kurze Zeit später das 0:2, kamen auf 1:2 heran, bekamen nach einem Abwehrfehler noch das 1:3, kamen nochmals auf 2:3 heran, doch auch die besten Chancen konnten wie in der ersten Halbzeit nicht verwertet werden und so verloren sie dieses Match knapp, aber sehr unglücklich. Aber immerhin kann man wieder einmal mit der spielerischen Leistung der Simmeringer Youngsters zufrieden sein.



1. Simmeringer Sportclub - SV Dinamo Helfort 5:1 (4:1)
03.06.2023 15:30 Sportplatz Simmeringer Had (100 Zuseher)
Aufstellung: Manuel Jagschitz; Luka Savic, Roman Holzgethan, Dino Halilovic, Rares Sergiu Chiorean (79. Michal Vlcek), Dejan Slamarski (79. Benjamin Soura), Andreas Rossak (57. Anel Husejnovic), Marcel Brunner (79. Benjamin Kranz), Noah Elijah Roka, Peter Safranek, Mateo Zetic (57. Aldin Ibrahimovic)
Kader: Alexander Ruttinger

Tore für Simmering: Andreas Rossak (13.), Rares Sergiu Chiorean (23.), Dejan Slamarski (27.), Peter Safranek (30.), Aldin Ibrahimovic (79.)


U23:

1. Simmeringer Sportclub - SV Dinamo Helfort 2:3 (0:0)
03.06.2023 13:00 Sportplatz Simmeringer Had (50 Zuseher)
Aufstellung: Alexander Ruttinger; Filip Ilic, Sandro Drljepan, Marcel Schütz, Wasimullah Gharwal (70. Arda Yildirim), Benjamin Soura (46. Yavuz Tuncay), Anel Husejnovic (46. Eren Vural), Furkan Demiray, Edin Sarkinovic, Enzo Nkonobang, Patrick Munteanu (70. Alexander Lagler)
Kader: Markus Schütz

Tore für Simmering: Yavuz Tuncay (63.), Enzo Nkonobang (83.)

Fotos: Thomas Ruttinger (1. Simmeringer SC)

Alle Bilder vom KM-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.
Alle Bilder vom U23-Match gibt es auf der Facebook-Seite des 1. Simmeringer SC.


VORANZEIGE
Samstag, 10. juni 2023, 17:00h: Auswärtsmatch bei Mitaufsteiger 1980 Wien (U23: 14:45h)

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Datum: 4. Juni 2023

Versöhnlicher Saisonabschluss

Im letzten Saisonspiel zeigte sich der 1.SSC von seiner Schokoladenseite. Nach einer 1:0-Pausenführung entschieden die Hadkicker innerhalb von fünf Minuten das Spiel und siegten nicht nur 3:0 gegen WAF Brigittenau, sondern überholten den Gegner auch noch in der Schlusstabelle.

mehr lesen

Niederlage ohne Auswirkung auf die Tabelle

Für Simmering und Helfort würde das Spiel ohne Auswirkungen auf die Platzierung bleiben. Dies stand bereits vor Beginn des Spieles fest und war dem Spiel anzusehen. Beide Teams ließen den letzten Einsatz vermissen. Die Gastgeber waren, zumindest in der ersten Hälfte, etwas bissiger. Dementsprechend gingen sie als 2:1-Sieger vom Platz.

mehr lesen

Remis mit zwei Sieger

Bereits vor dem Anpfiff stand zwar bereits fest, das der 1.SSC die Klasse halten wird, doch ein Punktegewinn würde den 14. Platz absichern. Und Mauer benötigte noch einen Punkt für den Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga. Das 0:0 war also das logische Resultat, auch wenn durch den Spielverlauf ein ganz anderes Ergebnis hätte zustande kommen können.

mehr lesen

Niederösterreich, ein gutes Pflaster

Wie schon in der Vorwoche in Mannswörth konnte diesmal Gerasdorf auswärts mit 3:1 besiegt werden. Einen mustergültigen Beginn mit zwei Toren in der 4. und 5. Minute folgte ein souveränes Spiel mit weiteren zahlreichen Chancen und einem entscheidenden Eigentor zum 3:0. Der Gegentreffer in der 90. Minute war lediglich nur noch Ergebniskosmetik.

mehr lesen

In drei Minuten Spiel gedreht

Seit fast genau sieben Jahren hat der 1.SSC nicht mehr in Mannswörth verloren – und die Serie ist fortgesetzt worden. Nach einem frühen Rückstand kamen die Hadkicker sehr stark zurück und gewannen schließlich mehr als verdient mit 3:1.

mehr lesen

Überblick KM:

1
Helfort
1.SSC
: (:)

1
1.SSC
0
0
0
2
1980
0
0
0
3
A XIII
0
0
0
4
Stadlau
0
0
0
5
Vienna Am
0
0
0

Überblick Nachwuchs:

U18:
1
1.SSC
Donaufeld
: (:)
U16:
1
1.SSC
Donaufeld
: (:)
U15:
1
1.SSC
Donaufeld
: (:)
U14:
1
1.SSC
Donaufeld
: (:)

5
Wienerberg
0
0
0
6
Marswiese
0
0
0
7
1.SSC
0
0
0
8
A11-RO
0
0
0
9
SPG GerasdKapp
0
0
0

Keine Wochenpläne vorhanden!